Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Haben Sie einen Plattenspieler?
Ja
Nein
Ja
62%
Nein
38%

Kategorie: Lautsprecher Stereo
20.10.2015

Einzeltest: Inklang 17.2 Advanced Line

Weniger ist mehr

13417
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

Mittlerweile ist die noch recht junge Lautsprechermanufaktur „Inklang“ kein Geheimtipp mehr. Viele Modelle der Hamburger konnten wir Ihnen bereits vorstellen und ausnahmslos alle haben in unseren Tests mit ihren Qualitäten überzeugen können.

Wir testen eins der meistgekauften Modelle der Produktpalette – den Standlautsprecher 17.2 Advanced Line.Dass die 17.2 AL zu den begehrtesten Lautsprechern der Hamburger Manufaktur gehören, erklärt sich Thomas Carstensen, Gründer und Eigentümer von Inklang, wie folgt: „Aus einem recht kleinen und sehr reduzierten Standlautsprecher erzielen wir eine attraktive Tieftonausbeute – zudem sind die 17.2 auch in der Aufstellung sehr unkompliziert.“ Wir meinen, dass wohl nicht nur diese technischen Gründe für den Erfolg ausschlaggebend sind. Das zurückhaltende Produktdesign und das Konfigurationskonzept, das die perfekte Einbindung in das eigene Wohnambiente erlaubt, sind sicherlich weitere verkaufsfördernde Argumente für die schlanken Bassreflex- Standlautsprecher. Ab 1.499 Euro pro Stück sind die 17.2 zu haben; wer in das Referenzweichen-Upgrade investiert oder eine individuelle Lackierung möchte, muss noch den einen oder anderen Euro hinzuaddieren. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 3000 Euro

Inklang 17.2 Advanced Line

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!