Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Stereo
20.10.2015

Einzeltest: Elac AM 150 - Seite 2 / 3

Nur für Profis?

Thomas Schmidt
Thomas Schmidt

Apropos Chassis: Es handelt sich hierbei um einen Tiefmitteltöner mit klassischer Papiermembran, die noch etwas verstärkt wurde. Typischerweise wurde an dieser Stelle kein Wert auf extremen Tiefgang im Bass gelegt, sondern mehr auf einen guten Wirkungsgrad und Linearität bis an die untere Grenzfrequenz.

Der Hochtöner ist eine Gewebekalotte, die hinter einem sogenannten Waveguide sitzt, einer exakt ausgeformten Vertiefung in der Schallwand. Dieser Waveguide hat zwei Funktionen: Zum einen definiert er das Abstrahlverhalten des Hochtöners, der hier mehr in die Breite abstrahlt als vertikal. Zum anderen wird der Einsatzbereich des Hochtöners noch ein gutes Stück nach unten verschoben, so dass er einen möglichst breiten Frequenzbereich abdecken kann. Beide Chassis sind magnetisch geschirmt, so dass sie gerne auch ganz nah an einen Röhrenmonitor oder -fernseher heran- rücken dürfen. Der Tieftöner wird im Bass unterstützt durch einen Reflexkanal, der unten an der Rückseite mündet. Darüber sitzt das eigentlich Herzstück der AM 150: Das reichhaltig ausgestattete Aktivmodul. Zunächst zu den klassenüblichen Merkmalen: Jede einzelne Box verfügt über eine analoge Inputsektion mit Lautstärkeregelung. Dabei finden alle drei handelsüblichen Steckverbindungen Kontakt: Asymmetrische Cinch- sowie symmetrische Klinken- und XLR-Stecker. Daneben gibt es obendrein digitale Eingänge, einmal nach dem S/PDIF-Standard für den Heimanwender sowie nach der professionellen AES/EBU-Norm. Das S/PDIF-Signal kann zu weiteren Elac-Aktivboxen durchgeschleift werden, so dass ohne Probleme ein digitales Multiroom-System realisiert werden kann: Man stellt nur den kleinen Wahlschalter so ein, dass die Box weiß, ob sie den linken oder rechten Kanal bedient – alles andere macht sie dann alleine. Der eingebaute Cirrus-DA-Wandler kann übrigens Bitraten von bis zu 192 kHz Samplingrate verarbeiten. Zur Anpassung an die Gegebenheiten der Hörsituation verfügt die AM 150 über drei dreistufige Schalter – zwei davon sind ganz einfach erklärt: Der HF-Trim-Schalter regelt den gesamten Hochtonbereich mit einer Spannweite von insgesamt 4 Dezibel – je nach Bedämpfung der Räumlichkeiten eine sinnvolle Ausgleichsmaßnahme. Unsere Messungen haben wir übrigens mit der Hochtonanhebung durchgeführt. Der LF-Cutoff -Schalter legt fest, ob die Box alleine betreiben wird oder in Kombination mit einem Subwoofer, zu dem dann mit zwei unterschiedlichen Trennfrequenzen übergegangen werden kann. Diese sind mit 80 und 100 Hertz praxisgerecht ausgelegt und decken sich mit unseren Messungen.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 500 Euro

Elac AM 150

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren