Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
121_0_3
Anzeige
Topthema: Kinosessel für Ihr Heimkino
Mit Kühl- und Wärmefunktion sowie Sitzverstellung
Die hochwertigen Kinosofas der Serie "Binetto" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkino-Erlebnis...
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Lautsprecher Stereo
20.10.2015

Einzeltest: Dynaudio DM 2/7

Beste Unterhaltung

2778
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

Dynaudio verfolgt mit der DM-Lautsprecherserie ein hehres Ziel: Die Modelle sollen trotz günstiger Einstiegspreise beste Klangtraditionen des dänischen Herstellers bewahren. Ob die Dänen an irgendeiner Stelle zu viel eingespart haben, wird der folgende Test klären.

Auf den ersten Blick handelt es sich bei der DM 2/7 unverkennbar um einen Dynaudio-Lautsprecher. Die typischen Designmerkmale sind auch bei diesem Kompaktlautsprecher zu finden. Allen voran sind hier die beiden Lautsprecherchassis auf der lackierten Schallwand zu nennen. Da sind bewährte Treiber zu erkennen, was auf guten Klang schließen lässt. Im Hochtonbereich sitzt eine beschichtete Gewebekalotte mit einem Durchmesser von 28 mm. Andere Hersteller setzen hier oft auf das 25-mm-Format. Dynaudios größere Kalotte bringt Vorteile bei der Belastbarkeit und lässt den Hochtöner bei hohen Lautstärken entspannter aufspielen. Um tiefe und mittlere Schallanteile kümmert sich das 170-mm-Chassis, dessen Membran aus einem Magnesium-Silikat-Polymer besteht. Das Gemisch ermöglicht den Aufbau von formstabilen und dennoch sehr leichten Membranen. Hohe Belastbarkeit verspricht die sehr große 75-mm-Schwingspule mit Draht aus Aluminium. Voneinander getrennt werden die beiden Treiber bei etwa 2.600 Hz. In zwei verschiedenen Designvarianten sind die folierten Gehäuse erhältlich. Zur Auswahl stehen Palisander oder Esche schwarz, wobei die Schallwände jeweils grau lackiert sind. Die Verarbeitung ist sehr gut, stets hat man das Gefühl, deutlich teurere Lautsprecher in den Händen zu halten. Wie bei Dynaudio üblich, werden die Lautsprecherchassis und die Gehäuse in Dänemark entwickelt und auch gefertigt. Nur die Folien selbst werden von einem Fremdhersteller bezogen. Die Gehäusewände bestehen aus 19-mm-MDF, die Schallwände sind mit 25 mm Stärke sogar noch deutlich stabiler aufgebaut.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 650 Euro

Dynaudio DM 2/7

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren