Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie TV Streaming Dienste wie Netflix?
Ja
Nein
Ja
46%
Nein
54%

Kategorie: Lautsprecher Stereo
20.10.2015

Einzeltest: Bohne Audio System 15.12 - Seite 3 / 3

Konsequent

Thomas Schmidt
Thomas Schmidt

Die Hörsession auf dem Sofa im Wohnzimmer des Konstrukteurs begann mit einem mir von diversen Hörtest-CDs recht gut bekannten Schlagzeugstück. Dieses – so muss man wissen – beginnt mit einigen wirklich ganz dezenten Schlägen auf die Becken, die bei normaler Lautstärke gerade noch so hörbar sind.

Bei Bohne dachte ich: „Das ist aber laut“ und wettete innerlich gegen mich selbst, was wohl beim ersten Tritt in die Bassdrum zuerst platzen würde: Lautsprecher oder Trommelfell.Nun, beides ist heil geblieben, nur mein boxenbauerisches Weltbild ist sozu sagen zerborsten: Ich habe ja schon öfter laut Musik gehört, aber was dieses System bei geschätzten 120 dB Abhörlautstärke leistet, ist phänomenal: Absolut sauber und klar, ohne jegliche Verzerrung sitzt man da und kann einfach Musik genießen. Das glauben Sie nicht? Dann machen Sie einen Termin und hören Sie es sich an, sonst werden Sie vielleicht nie erfahren, wie „Für Elise“ mit Rockkonzert-Pegel klingen kann! Der JBL-Tieftöner macht seinen Erbauern alle Ehre und schiebt antrittsschnell und scheinbar die Grenzen der Physik sprengend jede Menge Luft – die größere Präzision. Noch beeindruckender ist hingegen, wie souverän das zierliche Bändchen bereits ab 880 Hertz ins Geschehen eingreift und sich trotz eines komplett anderen Schallwandlerprinzips nahtlos anknüpft – das hat große Klasse! Die üblichen Kategorien wie Räumlichkeit, Tonalität, und so weiter sind schnell abgeklopft – besser geht’s nicht. Dass ich dann bei Deep Purples „Made in Japan“, die ich vor 25 Jahren monatelang rauf und runter gehört habe, tatsächlich vor Ergriffenheit feuchte Augen bekommen habe, ist das größte Kompliment, das ich einer Anlage machen kann.

Fazit

Das Bohne Audio System 15.12 ist keine Anlage für jedermann – das sagt schon ganz klar der Preis. Wenn Sie sich allerdings in dieser Klasse umsehen, dann tun Sie sich den Gefallen und hören Sie sich das System einmal an – es kann nämlich durch seine individuelle Anpassbarkeit in jedem Hörraum der Welt die hier beschriebene Qualität erzielen.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
 

Preis: um 60000 Euro

Bohne Audio System 15.12


-

Ausstattung

 
Paarpreis 60.000 Euro 
Vertrieb Bohne Audio Systeme 
Telefon 02263 9026755 
Internet www.bohne-audio.de 
Garantie (in Jahre) 5 Jahre 
Ausführungen Nein 
Sonderfarben Nein 
B x H x T (in mm) 575/1195/650 
Gewicht (in Kg) 75kg 

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!