Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie Musikstreamingdienste wie z.B. Spotify?
Ja
Nein
Ja
42%
Nein
58%

Kategorie: Lautsprecher Multimedia
20.10.2015

Einzeltest: Teufel Concept C200 USB

Multimedia

878
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Dipl.-Ing. Michael Voigt

Wenn im Wohnzimmer die anspruchsvolle HiFi-Anlage für echten Musikgenuss sorgt, will man am PC im Arbeitszimmer ebenfalls nicht auf ein Lautsprecherset samt Verstärker verzichten. Für ausgewachsene Boxen samt Vollverstärker ist in der Regel auf dem Schreibtisch kein Platz, also muss etwas Kompaktes und trotzdem Anspruchsvolles her: ein typischer Fall für Multimedia-Systeme.

Kleine Lautsprechersets, bestehend aus zwei winzigen Satelliten, gibt es im Computerladen wie Sand am Meer, nur lässt die Klangqualität dieser meist extrem günstigen Systeme jeden Hauch von Musikalität vermissen. Glücklicherweise haben einige klassische HiFi-Lautsprecherhersteller das Einsatzgebiet rund um den Computer erkannt und bieten mittlerweile eine ansehnliche Auswahl an hochwertigen Lautsprechersets speziell für den Betrieb am PC oder Laptop an. Lautsprecher Teufel aus Berlin bietet insgesamt neun verschiedene Sets für Musikwiedergabe am PC an, für meinen Test orderte ich das brandneue Concept C200 USB. Wie der Produktname schon vermuten lässt, verfügt das Concept C200 USB über die altbewährte digitale Schnittstelle in Form einer USB-Buchse. Dies birgt einen riesigen Vorteil gegenüber Systemen mit analogen Cinch oder Klinkeneingängen, denn bekanntermaßen besitzen Laptops und die meisten PCs keine besonders hochwertige Soundkarte. Deren mäßige Klangqualität würde aber beim Anschluss eines Aktiv-Lautsprechersets an den analogen PC-Ausgängen mit übertragen, keine gute Idee also. Versorgt man ein Soundsystem wie das Concept C200 USB direkt mit digitalen Daten vom PC, kommt ein hochwertigerer D/A-Wandler im Soundsystem zum Einsatz. Das Ergebnis ist eine exzellente Klangwiedergabe an jedem PC, egal wie schlecht die eigene Audioperformance des Rechners tatsächlich ist.

Concept C200 USB


Hauptbestandteil des kompakten Teufel- Sets sind die beiden Satelliten, die jeweils mit 80-mm-Tiefmitteltöner und einer 19-mm-Hochtonkalotte ausgestattet sind. Die nur 9 x 12 x 10 cm kleinen Lautsprecher lassen sich wahlweise auf den mitgelieferten Standfüßen vertikal oder horizontal aufstellen oder per Montagehalter an einer Wand befestigen. Je nach Geschmack kann der Benutzer entscheiden, das Concept C200 USB mit oder ohne schwarze Frontgitter zu betreiben. Auch wenn in den kleinen Satelliten leistungsstarke Treiber eingesetzt wurden - die untere Grenzfrequenz beträgt beachtliche 200 Hertz -kommt das Concept C200 USB nicht ohne einen aktiven Subwoofer aus. Zum einen sorgt der rund 130 Watt starke Basswürfel mit seinem 200-mm-Tieftöner für ein sattes Tieftonfundament, zum anderen beherbergt der knapp 40 cm hohe Woofer zwei weitere Endstufen für die beiden Satelliten und den D/A-Wandler für die Verarbeitung der eingehenden digitalen Musiksignale. Wenn tatsächlich mal eine Audioquelle in Form von analogen Cinchkabeln am Subwoofer angeschlossen werden soll, kein Problem, ein Paar passende Eingänge ist neben der USB-Buchse ebenfalls vorhanden.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 200 Euro

Teufel Concept C200 USB

Oberklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren