Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Kopfhörerverstärker
20.10.2015

Einzeltest: Beyerdynamic A2

Universaltalent

9870
Dr. Martin Mertens
Dr. Martin Mertens

Neben exzellenten Kopfhörern hat Beyerdynamic auch passende Kopfhörerverstärker im Programm. Den mobilen A 200 p haben wir kürzlich vorgestellt und waren sehr angetan.

Was bei einer solchen Vorlage wohl das kürzlich erst vorgestellte Spitzenmodell, der A 2 leistet?Natürlich verbietet sich ein Vergleich. Der A 200 p ist ein akkubetriebener, kompakter Kopfhörerverstärker für den mobilen Einsatz, der A 2 ist ein High-End-Gerät für den stationären Einsatz. Er wurde dafür konzipiert, das Maximum aus hochwertigen Kopfhörern, natürlich bevorzugt von solchen aus eigenem Hause, herauszuholen. Das ist mal eine Ansage. 

Ausstattung


Dafür bringt der A 2 natürlich beste Voraussetzungen mit. Seine Schaltung ist aus diskreten Bauteilen von Hand aufgebaut. Viele Hersteller setzen hier auf hochwertige ICs. Beyerdynamic war das nicht gut genug. Stolz gewährt ein Fenster in der Form des Firmenlogos den Blick ins Innere und präsentiert diskrete Transistoren, Widerstände, Kondensatoren und Dioden. Einige Leuchtdioden illuminieren das Innenleben eindrucksvoll in orangem Licht – fast fühlt man sich an das Leuchten von Röhren erinnert. An der Unterseite verfügt der A 2 über separate Schalter zur Anpassung an die Impedanz und die Empfindlichkeit des angeschlossenen Kopfhörers. Durch diese Anpassungsmöglichkeiten sollte sich der A 2 mit dem größten Teil der am Markt befindlichen Kopfhörer vertragen. Einzig die Möglichkeit, entsprechende Kopfhörer auch symmetrisch anzusteuern, könnte man monieren. Auch an den Komfort des Besitzers hat man in Heilbronn gedacht: Ein Motor am Poti erlaubt die Regelung der Lautstärke über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung. Und wer mag, kann den mitgelieferten Alu-Bügel an den Verstärker schrauben und hat damit sogar einen Platz für seinen Kopfhörer. Zum Anschluss von Quellen stehen zwei Stereo-Cinch-Eingänge bereit, die über die orange hinterleuchteten Eingangswahltasten an der Front oder die mitgelieferte Fernbedienung umgeschaltet werden können. Ein durchgeschleifter analoger Hochpegelausgang erlaubt die komfortable Einbindung des A 2 in eine vorhandene HiFi-Anlage, falls kein separater Line-Ausgang zur Verfügung steht. Frontseitig stehen zwei 6,35-mm-Klinkenbuchsen zum Anschluss von Kopfhörern bereit. Über die Standby-Taste lässt sich der A 2 in einen stromsparenden Ruhezustand versetzen. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1490 Euro

Beyerdynamic A2

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren