Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
186_19805_2
Topthema: Verführerisch
Bowers & Wilkins 705 Signature
Wir haben den neuen Regallautsprecher 705 Signature auf den Prüfstand gestellt.
189_19699_2
Topthema: QLED zum Kampfpreis
TCL 65C815
Die brandneue C81-Serie von TCL bringt viel Technik für erstaunlich wenig Geld mit. Wir testen das mittlere Modell in 65 Zoll.
190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Die Profis
25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Kopfhörer InEar
20.10.2015

Einzeltest: Sony NWZ-W237

Walkman

9772
Dr. Martin Mertens
Dr. Martin Mertens

Der Name Walkman hat bei Sony Tradition. Unter diesem Namen wurden und werden tragbare Kassettenrekorder, CD-Player, DAT-Player, MiniDisk-Player und schließlich natürlich auch MP3-Player vertrieben.

Trotzdem ist der Walkman NWZ-W237 etwas Besonderes.Um Innovationen im Bereich mobilen Musikhörens war man bei Sony nie verlegen. Die Markteinführung des Ur-Walkman 1979 entfachte einen Boom. In den 1980er-Jahren hatte der Blick auf die Gürteltasche, die den Walkman beherbergte, ungefähr den Stellenwert wie heute der Blick aufs iPhone/Smartphone des Gegenübers. Und genau hier ist der wesentliche Unterschied zwischen traditionellen Sony-Walkmännern und dem NWZW237. Hier hängt nämlich nichts mehr am Gürtel. Sony hat die komplette Technik in einen In-Ear Kopfhörer integriert und zum Sport-Walkman erklärt. 

Ausstattung


Der MP3-Player kommt wahlweise mit 4 oder 8 GB Speicher. Das reicht für etwa 1000 bzw. 2000 Titel im MP3-Format. Über eine „USB-Station“ wird der Player sowohl geladen als auch mit Musik bestückt. Die Verwaltung der Musik bzw. die Synchronisation mit der heimischen Musikbibliothek übernimmt die auf dem Gerätespeicher zur Verfügung gestellte Software „Media Go“, die für Windows und Apple zur Verfügung steht. Die Installation dauert einige Zeit, da das Programm etliche Teile und Aktualisierungen aus dem Internet lädt. Der Akku des NWZ-W237 reicht vollgeladen für bis zu 8 Stunden Spielzeit. Das ist deutlich länger als mein tägliches Sportprogramm dauert, und selbst Marathonläufer dürfte der NWZ-W237 durch den Lauf begleiten. Wer jetzt glaubt, die ganze Technik samt Akku wäre doch sicherlich schwer und das Gerät entsprechend unbequem, irrt. Die komplette Einheit wiegt keine 30 Gramm und sitzt erstaunlich komfortabel und sicher in den Gehörgängen. Das Kabel, das die beiden Ohrteile miteinander verbindet, ist recht steif und wird hinter dem Kopf herumgeführt. Bemerkenswert ist noch, dass das Gerät bis 2 Meter Wassertiefe wasserfest ist. Man kann den NWZ-W237 also auch beim Schwimmtraining anziehen; ein Regenschauer beim Laufen schadet gar nichts. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 80 Euro

Sony NWZ-W237

Einstiegsklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren