Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
139_17811_2
Topthema: Regallautsprecher
Sonus Faber Sonetto II
Musikhören ist Genuss pur, darum darf man also auch gerne neben erstklassiger Klangqualität großen Wert auf Design und hochwertige Materialien von Lautsprechern legen. Sonus Faber beweist mit der Sonetto II eindrucksvoll, wie so etwas in Perfektion funktioniert.
142_18194_2
Topthema: Music is in the summer air.
Musik ist Geschmacksache. Der Klang nicht.
Zu Hause und unterwegs: Der STUDIOART A100 bringt Studio-Klangqualität überall hin. Egal wo, er liefert Ihnen dank seines eingebauten Akkus bis zu acht Stunden bestes Musikvergnügen. Entscheiden Sie sich jetzt und erhalten Sie eine praktische Transporttasche geschenkt.
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Kopfhörer Hifi
20.10.2015

Einzeltest: V-Moda Crossfade M-100

Designerstück

9214
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Val Kolton, Gründer der Firma V-Moda in New York, ist in dritter Generation Einwanderer aus Italien. Die Crossfade-Hörer profitieren offensichtlich von seinem glücklichen Händchen fürs Design, was sicher diesen italienischen Wurzeln zu verdanken ist.

Geradlinig, unverkennbar und mit vielen sinnvollen Details kommt der zusammengefaltete Crossfade M-100 aus seinem sicheren Hardcase. Allerdings erst, nachdem man den staub- und spritzwassergeschützten Reißverschluss geöffnet hat. Zur Befestigung verfügt das Case über einen metallenen Karabinerhaken. Aber jetzt wollen wir endlich den Hörer auspacken und entfalten, denn aufgrund der vielen geschickt angebrachten Gelenke lässt er sich für einen Over-Ear-Hörer schön kompakt zusammenlegen. Als Spielpartner stand uns der Audio-Player DX50 von iBasso zur Verfügung. Der Vorteil dieses Schmuckstücks: Er lässt sich in der Ausgangsimpedanz an unterschiedliche Kopfhörer anpassen und kann dank einer potenten Endstufe auch schwierige Kandidaten bedienen. Nicht, dass der V-Moda so ein schwieriger Kandidat wäre, weiß er dennoch die Zusammenarbeit mit hochwertiger Elektronik zu schätzen.  

Handwerkskunst


Dank der filigranen und dennoch stabilen Scharniertechnik ist der V-Moda schnell zusammen- und auch wieder aufgeklappt. Beide Ohrmuscheln verfügen über eine Anschlussbuchse, das machen andere zwar auch, dennoch lässt sich der V-Moda zu mehr nutzen als zum Partnerschaftshören. Das optional für knapp 30 Euro erhältliche Boompro- Headset-Mikro kann man in eine der Buchsen stecken und hat prompt ein perfektes Headset mit flexiblem Schwanenhals-Mikro. Es ersetzt das ohnehin beigepackte Inline-Mikro komplett, denn das Boompro-Set beinhaltet einen Muting-Schalter sowie einen Lautstärkesteller. Das ist die ideale Erweiterung für Gamer oder eben auch als Headset in schwieriger Umgebung, wo das Kabelmikro nicht ausreicht, weil durch den größeren Abstand zum Mund mögliche Störgeräusche die Oberhand bekämen. Ebenfalls optional lässt sich der M-100 mit einem Spiralkabel aufrüsten, ganz ohne Headset und für den reinen Betrieb an der HiFi-Anlage. Für ebenfalls knappe 30 Euro macht das hochwertige CoilPro den M-100 zum reinen HiFi- Kopfhörer. Einen Nachteil des M-100 darf ich allerdings nicht verschweigen: Für manche Ohren werden die Polster schlicht zu klein sein, er ist dann zwar ohne Weiteres tragbar, engt aber auf Dauer ein, was den Langzeitgenuss schmälert; aufprobieren ist also obligatorisch. 

Klangkunst


Er ist beileibe kein Kostverächter; der Crossfade kann zupacken, direkt und präzise, nur wenige Kopfhörer sind mir bislang auf die Ohren gekommen, die einen derart knackigen, punktgenauen Bass rüberbringen Die Kicks sind nahezu spürbar, was bei einem Kopfhörer eigentlich unmöglich ist, dennoch verliert der Crossfade keine Nuance des musikalischen Geschehens aus den Augen, pardon, aus den Ohren. Er kann nämlich auch anders; so zaubert er in „Never Felt Less Like Dancing“ auf Katie Meluas Ketvan-Album genau das richtige Quäntchen Sehnsucht und den subtilen Schmelz aus der Stimme, um einem dann in „Love Is a Silent Thief“ die gezupften Bass-Saiten derart gnadenlos um die Ohren zu hauen, dass man kaum um eine Gänsehaut herumkommt. Danach perlt jeder einzelne Nachschwinger der Saiten scheinbar mühelos gen Trommelfell, brillant! 

Fazit

Der Crossfade M-100 ist in sauberer echter Handarbeit gefertigt, Für Kids, welche auf präzisen Bass und präzise Feinzeichnung gleichermaßen stehen, stellt der V-Moda eine echte Alternative zum Hörer mit dem „b“ im Logo dar. Viel Bass können viele, präzisen Bass schaffen weniger und wenn der Rest auch noch hervorragend klingen soll, wird die Luft extrem dünn. Der M-100 kann das.

Preis: um 300 Euro

V-Moda Crossfade M-100

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Higoto/Digital Highend, Essen 
Telefon 0201 8325825 
Internet www.digital-highend.de 
Treiber 50 mm 
Empfindlichkeit (in dB) 103 dB bei 1 kHz 1 mW 
Frequenzumfang 5 Hz - 30 kHz 
Impedanz (in Ohm) 32 
Bauart geschlossen / Bassreflex 
ohraufliegend / -umschließend Nein / Ja 
Polstermaterial Kunstleder 
Gewicht (in Gramm) / Kabellänge (ca. in cm) 280/130, 200 
Kabelführung einseitig / beidseitig / gesteckt Ja / Nein / Ja 
Klinkenstecker 6,3 mm / 3,5 mm Ja / Ja 
Case Ja 
Lautstärkeregelung / Mikrofon Ja / Ja 
re/li-Kennzeichnung gedruckt 
+ hervorragender Klang 
+ sehr guter Tragekomfort 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Klang 70%
Tragekomfort 20%
Ausstattung 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren