Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Kopfhörer Hifi
20.10.2015

Einzeltest: Fostex TH 909

Fostex TH909

19033
Dr. Martin Mertens
Dr. Martin Mertens

Fostex ist auf dem Kopfhörer Markt eine feste Größe. Neben den für den Studio-Einsatz konzipierten Kopfhörern der RP-Serie engagieren sich die Japaner in der letzten Zeit verstärkt auf dem Consumer-Markt.

Der neuste Coup für Klangfetischisten: Der Over-Ear-Kopfhörer TH 909.Bei den Studio-Kopfhörern setzt Fostex auf die Regular-Phase-Technologie (RP), der Rest der Welt spricht von magnetostatischen Treibern. Die aktuellen Studio-Modelle – der offene T20RPmk3, der geschlossene T40RPmk3 und der halboffene T50RPmk3 - finden allerdings auch ihren Weg zu Kopfhörer-Fans außerhalb der Studio-Szene. Was unter anderem an der attraktiven Preisgestaltung der Studio-Modelle liegen dürfte. Für Heimanwender hat Fostex den magnetostatischen T60RP mit Holzgehäusen im Angebot. Ansonsten setzt Fostex für Privatanwender auf dynamische Treiber. Neben dem TH610, der quasi den Einstieg in die Welt dynamischer High-End-Kopfhörer-Welt von Fostex darstellt, hat vor allem das Modell TH900, das es inzwischen in einer überarbeiteten Version als TH900mk2 sowie in einer limitierten Sonderedition (TH900mk2 SB) gibt, für Furore gesorgt. Der TH909, um den es hier geht, ist eine offene Version des TH900.

Ausstattung 


Beim TH909 setzt Fostex, wie bei den Th900-Modellen, stärkste Magnete und eine neuartige, 50 mm durchmessende Biozellulose-Membran ein. Die Gehäuse aus japanischer Zierkirschen-Birke werden in traditioneller Handarbeit mit „Urushi“-Lack (Japan-Lack) und aufwendigen Einlegearbeiten aus Silberfolie veredelt. Der offenen Bauweise sind die Gitter an den Außenseiten der Gehäuse geschuldet. Die Verarbeitung des Kopfhörers ist schlicht perfekt. Mit 25 Ohm ist der TH909 sehr niederimpedant und besitzt mit 100 dB einen guten Wirkungsgrad. Damit kann man den TH909 auch an mobilen Geräten betreiben – nur sollten die wirklich extrem hochwertig sein. Austauschbare Kabel ermöglichen es, den TH909 auch symmetrisch an entsprechend ausgelegte Kopfhörerverstärker anzuschließen.

Passform 


Das Gewicht von 390 g fängt das weiche Polster des Kopfbügels bequem ab. Der TH909 sitzt angenehm über den Ohren. Den moderaten Anpressdruck fangen die sorgfältig gepolsterten und mit einem hochwertigen Kunstleder (Proteinleder) bezogenen Ohrpolster sehr angenehm ist. Der Kopfhörer sitzt wunderbar bequem. Sorgen, dass er einem vom Kopf rutscht, muss man trotzdem kaum haben, dazu sitzt er wiederum sicher genug. Kabelgeräusche etc. sind dem TH909 fremd.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1970 Euro

Fostex TH 909

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren