Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Kabel Receiver ohne Festplatte
20.10.2015

Einzeltest: Smart CX75

Streaming- Spezialist

9372
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Die Kabelnetzbetreiber haben ihre Verschlüsselungsblockade aufgegeben und strahlen alle wichtigen TV-und Radioprogramme jetzt unverschlüsselt aus. Damit können Kabelkunden das Empfangsgerät künftig selbst wählen und sind nicht mehr auf die Zwangsboxen des Netzbetreibers angewiesen.

Wir haben den neuen Smart CX75 zum Test eingeladen.Der CX75 von Smart ist für den Empfang von unverschlüsselten TV- und Radioprogrammen ausgelegt. Zusätzlich hierzu kann er Conax-verschlüsselte Angebote wie den Eutelsat Kabelkiosk verarbeiten, ein Angebot für Netzbetreiber mit deutschen und internationalen Spartensendern in SD- und HD-Qualität. Neben dem hinter einer Klappe befindlichen Smartcard-Schacht befinden sich auf der Frontseite Kanalwahltasten und ein Standby-Schalter. 

Ausstattung


Auf der Rückseite hat der Hersteller neben dem Eingang für das Antennenkabel einen Durchschleifausgang untergebracht. Der Smart CX75 wird über HDMI an den Flat-TV angeschlossen, kann auf Wunsch aber auch ältere TV-Geräte via Scart mit Signalen versorgen. Hier wird freilich keine HD-Qualität übermittelt. Die HiFi-Anlage kann über analoge Cinch- oder koaxiale Digitalverbindung angeschlossen werden. Letztere Schnittstelle ermöglicht das Übertragen von Mehrkanalton und bringt somit Filme in Dolby Digital ins Wohnzimmer. Über die LAN-Schnittstelle auf der Rückseite lässt sich der Smart auch ganz bequem ins heimische Netzwerk einbinden. Hierüber nimmt er nicht nur Verbindung mit dem Internet (Web-Radio und Youtube) auf, sondern erlaubt auch das Streamen der TV- und Radiosender auf Smartphone oder Tablet- PC. Um die Inhalte sehen zu können, sind keinerlei kostenpflichtige Programme notwendig. Wir haben die Signale des Smart auf unserem iPad ganz bequem mit dem VLC-Player anschauen können. Insgesamt lassen sich die Signale auf bis zu vier Endgeräte streamen und sogar aufzeichnen. Das gleichzeitige Anschauen auf TV und Streaminggerät ist nicht möglich. Last but not least, runden ein Netzschalter, eine RS232-Schnittstelle und zwei USB-Buchsen die Anschlüsse des CX75 ab. Der Smart ist via USB in der Lage, auf Speichersticks befindliche Musik, Video- und Filmdateien abzuspielen. Hierbei werden die gängigen Formate MP3, MPEG und JPEG unterstützt. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 100 Euro

Smart CX75

Mittelklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren