Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
260_20510_2
Topthema: Reich beschenkt
Mundorf MA 30 Final Edition
Auch, wenn der Zeitpunkt schon lange vorbei ist: Der Lautsprecher, mit dem sich Mundorf selbst zum 30-jährigen Firmenjubiläum feiert, ist auch im 32. Jahr der Firma eine spannende Angelegenheit.
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
Neu im Shop
Art Edition Schallabsorber
offerbox_1610886351.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: In-Car Subwoofer Gehäuse
20.10.2015

Vergleichstest: Magnat Transforce Reference

Magnat Transforce Reference

1498

Der Transforce von Magnat ist ein Sub, der nicht wie ein Flachwoofer versteckt werden will, sondern der sich gern in Aufmerksamkeit sonnt. Das Gehäuse besteht zwar „nur“ aus Spanplatte, ist aber sehr aufwendig gemacht.

Das beginnt mit dem schrägen Innenteiler und betrifft vor allem die „runde Ecke“ an der rechten Seite, die mit dem absoluten Highlight des Transforce zu tun hat. Seine Entwickler haben nämlich Nägel mit Köpfen gemacht und statt eines mehr oder weniger aufgeweiteten Reflexrohres oder eines schmalen Tunnels eine hornartige Ventilationsöffnung gemacht. Diese fängt innen mit (natürlich strömungsoptimierten) 5 Zentimetern Breite an und öffnet sich auf volle 19 Zentimeter, was der Fläche von mehr als acht 10er-Rohren entspricht. Strömungsverluste? Fehlanzeige! Der Treiber kommt mit einem verchromten Blechkorb mit gebogenen Streben, die den Korb s t a b i l m a c h e n . Die Membran besteht aus Papier und wird von einer hochgelegten Zentrierung geführt. Der Antrieb kann sich sehen lassen, er verwendet eine dicke 64-mm- Schwingspule mit hoher Wicklung und Belastbarkeit. Die Polplatten sind vom Feinsten, die innere ist sogar etwas hochgezogen für mehr linearen Hub. Auch im Messlabor zeigt der Treiber Potenz; er ist sehr kräftig, was letztendlich einen hohen Wirkungsgrad bringt. Sein Gehäuse wurde optimal abgestimmt, das Resultat ist ein Bilderbuchfrequenzgang.

Klang


Der Transforce Reference klingt subjektiv am tiefsten und souveränsten im Test. Er ist aber kein Blender, der nach kurzer Zeit mit Blähbass nervt, sondern klingt richtig gut. Im Detail gibt es zwar agilere Subwoofer, aber das macht der Magnat mit jeder Menge Druck und Pegel wieder wett. Wer also auf Kraft und Saft steht, darf mit dem Transforce Reference den Innenspiegel schön tanzen lassen; bei genügend Platz im Kofferraum für die große Kiste gibt es auch jede Menge Bass.

Fazit


  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 190 Euro

Magnat Transforce Reference

Oberklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren