Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Advance Paris PlayStream A5
Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
Neu im Shop
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal
20.10.2015

Einzeltest: JL Audio

JL Audio VX600/6i – 6-Kanal-Endstufe mit DSP

16592

Mit der VXi-Serie schlägt JL Audio ein neues Kapitel in der Produkthistorie auf, eine komplette DSP-Endstufenserie will die etablierte Konkurrenz das Fürchten lehren. Wir haben die sechskanalige VX600/6i zum Test in der Redaktion.

 
Unter den amerikanischen Car-HiFi-Herstellern hat sich JL Audio in den letzten Jahren als Spezialist für clevere, kleine Digitalendstufen hervorgetan. Auch auf dem Gebiet des Signalprocessings waren die Floridianer mit dem ersten CleenSweep bereits in den Nullerjahren ihrer Zeit weit voraus. Die aktuellen Signalprozessoren bieten wie der FiX jede Menge Innovation oder wie der TwK durchdachte Funktionalität. Doch was es bisher nicht gab, war eine Kombination aus Digitalendstufe und DSP. Und genau das haben wir mit der VXi-Serie vor uns. Und wenn die Amis etwas anpacken, dann machen sie es auch richtig. Volle acht Modelle umfasst die VXi-Serie, und zwar alle mit DSP. Auch die beiden Monos, die wie alle VXi-Amps ein Paar prozessierte Ausgänge haben. Ebenfalls zu zweit sind die Fünfkanäler, die wie die Monos in zwei Leistungsstufen erhältlich sind. Bleiben vier Verstärker mit 2, 4, 6 und 8 Kanälen von denen wir die VX600/6i zum Test in der Redaktion haben. Alle außer der zweikanaligen VXi600/2i haben die gleiche Verstärkerschaltung mit nominell 100 Watt pro Kanal, die 2er ist deutlich kräftiger ausgelegt, falls es etwas mehr sein darf. Als Erstes fällt bei den VXi das moderne, edle Aussehen auf – JL Audio hat sich mal wieder für ein eigenes Druckgussgehäuse entschieden, das der VXi-Serie vorbehalten bleibt. Die Anfassqualität sucht ihresgleichen, der Amp macht einen rundum perfekten Eindruck. Mit nur 250 x 168 x 54 mm ist unsere Sechskanälerin sehr kompakt; wie nicht anders erwartet, finden sich alle Anschlüsse auf einer Seite und werden über Systemstecker herausgeführt. Die VXI ist dabei sehr anschlussfreudig, mit digitalem Ein- und Ausgang, 6- Kanal-Analogeingang und zwei prozessierten Ausgängen muss sie sich nicht verstecken. Gleich zwei Netzwerkdosen finden sich an der VXi. Die erste „JLid-CTRL“ ist für die Fernbedienung DRC-200 (69 Euro extra), die neben der Presetwahl zwei konfigurierbare Lautstärkepotis hat. Die zweite „JLid-COMM“ ist eine Erweiterungsschnittstelle für Zubehör. Zurzeit ist ein Bluetoothmodul für 99 Euro erhältlich, das die DSP-Steuerung per Smartphone- App ermöglicht. Dazu gibt es gleich zwei Apps (jeweils für Android und iOS): Tun Express ist für kleine Geräte wie iPhone und Smartphones und ermöglicht die Steuerung der Basisfunktionen. Tun Mobile ist für iPad und Android-Tablets und erlaubt die gesamte DSP-Programmierung mit einer Oberfläche wie bei der Desktopsoftware Tun. Das funktischaltung mit nominell 100 Watt pro Kanal, die 2er ist deutlich kräftiger ausgelegt, falls es etwas mehr sein darf. Als Erstes fällt bei den VXi das moderne, edle Aussehen auf – JL Audio hat sich mal wieder für ein eigenes Druckgussgehäuse entschieden, das der VXi-Serie vorbehalten bleibt. Die Anfassqualität sucht ihresgleichen, der Amp macht einen rundum perfekten Eindruck. Mit nur 250 x 168 x 54 mm ist unsere Sechskanälerin sehr kompakt; wie nicht anders erwartet, finden sich alle Anschlüsse auf einer Seite und werden über Systemstecker herausgeführt. Die VXI ist dabei sehr anschlussfreudig, mit digitalem Ein- und Ausgang, 6- Kanal-Analogeingang und zwei prozessierten Ausgängen muss sie sich nicht verstecken. Gleich zwei Netzwerkdosen finden sich an der VXi. Die erste „JLid-CTRL“ ist für die Fernbedienung DRC-200 (69 Euro extra), die neben der Presetwahl zwei konfigurie
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren