Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
252_20475_2
Topthema: Streamingverstärker mit Retro-Charme
Advance Paris PlayStream A5
Aktuelle Streaminggeräte sind wegen ihrer Fähigkeiten beliebt, doch beim Design kommt man eher selten ins Schwärmen. Advance Paris will mit dem PlayStream A5 Moderne und Vergangenheit verschmelzen lassen.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
243_20305_2
Topthema: Sound unterm Sitz
Audio System US 08 Active 24V
Audio System erweitert seine Palette an Untersitzwoofern. Neben dem bekannten Aktivwoofer US 08 Active gibt es jetzt auch eine passive und eine 24-Volt-Variante.
Neu im Shop
Raumakustik verbessern durch Schallabsorber
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: In-Car Endstufe Multikanal
20.10.2015

Einzeltest: Eton Power 150.6

Power-Sixpack

20136

Nachdem wir in der letzten Ausgabe die Zweikanälerin Power 450.2 zum Test in der Redaktion hatten, findet jetzt die Sechskanalendstufe Power 150.

6 der Weg in unsere Testräume.Bei Eton stehen die Zeichen zurzeit auf Vollgas. Egal, ob Lautsprecher oder Verstärker, die neuen Modelle kommen fast im Wochentakt zu den Fachhändlern. Ausnahmsweise mal ohne Signalprozessor, bestechen die neuen Power-Endstufen ganz der Zeit entsprechend mit jeder Menge Kraft auf kleinstem Raum. Neben der Zweikanalvariante gibt es eine gleich kleine Vierkanalendstufe Power 220.4 und mit unserer Power 150.6 ist die Serie vorläufig komplett. Die Sechskanal ist zwei Zentimeterchen länger als ihre kleinen Schwestern, mit nur 270 x 146 x 50 Millimetern jedoch beileibe kein „Brett“ von Endstufe. Das aktuelle Eton-Design kann restlos begeistern, so unterscheidet sich die Power durch ihre eigenständige Kühlkörperform vom Mainstream. Die zahlreichen Anschlüsse finden über Steckverbindungen statt, wobei man sich bei Eton Mühe gegeben hat, diese auch richtig stromfest zu gestalten. Laut Absicherung passen volle 90 Ampère durch die Stromklemmen, das muss eine Steckverbindung erst einmal verpacken. Die Ausstattung umfasst selbst verständlich High-Level-Eingänge fürs Werksradio, die Einschaltautomatik kann sowohl den DC-Offset als auch Signaleingang benutzen. Wahlweise 2, 4 oder alles 6 Eingänge können benutzt werden und eine Fernbedienung, die auf das letzte Kanalpaar wirkt, ist im Lieferumfang inbegriffen. Die Bedienelemente sind elegant unter einer schmalen Aluminiumleiste auf der Gehäuseoberseite versteckt. Sie umfassen asymmetrisch aufgeteilte Frequenzweichen, so dass die Power 150.6 vom Subwoofer bis zum Hochtöner alles ansteuern kann, was eine Schwingspule hat. Im Inneren geht es recht eng zu. Jede Menge winziger SMD-Bauteile tummeln sich auf der Platine. Natürlich ist die 150.6 eine „Digitale“, also eine Class-D-Endstufe mit hoher Effizienz und relativ wenig Verlustwärme. Die sechs Verstärkerkanäle sind alle gleich, das heißt auch gleich stark. Jeder Kanal wird von einem Treiber-IC von International Rectifier versorgt und verfügt über zwei Leistungs-MOSFETS. Die Treiber-ICs lassen sich dabei programmieren und so beispielsweise auf Leistung oder Klirrarmut optimieren. So lässt sich eine „schlaue“ Schaltung realisieren – ähnlich wie bei einer Chip-Endstufe, nur dank der großen MOSFETS mit mehr Leistung. Wie schon bei der Power 450.2 geht Eton bei den Class-D-Tiefpassspule auf Nummer sicher und verbaut hochwertige Flachdrahtspulen mit entsprechendem Powerhandling.  

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 450 Euro

Eton Power 150.6

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren