Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
291_14403_1
Anzeige
Topthema: Klanggewaltig mit Dolby Atmos
Die neue Soundbar klang bar5 mr von Loewe
Die neue Multiroom-Soundbar klang bar5 mr kombiniert stilvolles Design mit herausragender Benutzer- freundlichkeit. Durch den 3D Dolby Atmos Ton liefert die klang bar5 mr ein fesselndes Sound-Erlebnis. Im Set mit dem neuen Subwoofer Loewe sub5 einfach unschlagbar!
293_20930_2
Topthema: Mundorf K+T MuViStar M
Zweiwege-Edelmonitor mit Visaton und Mundorf-AMT
Nach dem Erscheinen der U-Serie-AMTs war es natürlich nur noch eine Frage der Zeit, dass wir und andere Entwickler Bausätze damit realisieren würden. Dieses Mal waren die anderen Entwickler einen Hauch schneller, aber mit der MuViStar M sind wir jetzt dran.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
Neu im Shop
Testen Sie Ihre Hifi Anlage
offerbox_1633176724.png
>>Mehr erfahren

Kategorie: In-Car Endstufe Mono, In-Car Endstufe 4-Kanal, In-Car Endstufe Multikanal
20.10.2015

Serientest: Focal (Car) FPX 1.1000, Focal (Car) FPX 4.800, Focal (Car) FPX 5.1200

Für alle Fälle

Car-HiFi Endstufe Mono Focal (Car) FPX 1.1000, Focal (Car) FPX 4.800, Focal (Car) FPX 5.1200 im Test , Bild 1
19073

Die FPX-Endstufen sind der neueste Streich des französischen Spezialisten Focal. Sie erheben den Anspruch, für jede Anwendung den passenden Amp parat zu haben.

Wir schauen uns die Serie einmal an.Mit der FPX-Serie präsentiert Focal eine komplett neu entwickelte Verstärkerlinie, die zwischen den edlen (und teuren) FPS-Verstärkern und den ultrakompakten FD-Microamps angesiedelt ist. Die neuen FPX decken das komplette Spektrum ab: Es gibt eine Mono, eine Zweikanal, eine Vierkanal und eine Fünfkanal in Class-D-Bauweise, dazu gibt es mit der FPX 4.400 SQ eine analoge Vierkanalendstufe in Class-A/B-Technik. Der Tisch ist also reich gedeckt, für einen ausführlichen Test fiel unsere Wahl auf die Mono FPX 1.1000, die digitale Vierkanal FPX 4.800 und die Fünfkanal FPX 5.1200. Alle Verstärker sind neu entwickelt und kommen mit eigenständigen Layouts – wir haben also nicht die mittlerweile weit verbreiteten Standardlayouts vor uns. Focal legt natürlich Wert auf eine kompakte Bauform, daher gibt es überall SMD-Bestückung, wo es geht. Auch finden sich bemerkenswert viele Vielbeiner auf den Platinen. Focal bestückt seine FPX-Amps zwar nicht mit den vollintegrierten Verstärkerchips, die die komplette Endverstärkung alleine machen, es handelt sich jedoch auch nicht um vollständig diskreten Aufbau mit Einzelbauteilen. Die Franzosen bestreiten einen Mittelweg, indem sie integrierte Treiberchips benutzen, diese treiben dann „richtige“ Leistungstransistoren. So wird auf der Platine Platz gespart und dennoch mit den großen Transistoren viel Leistung erzeugt. Die kleinen Kanäle der Fünfkanal entsprechen im Aufbau weitgehend den Kanälen der Vierkanal, ebenso ähnelt der Basskanal der FPX 5.1200 der Mono FPX 1.1000, die Familienähnlichkeit ist nicht zu übersehen. Jeder der kleinen Kanäle verfügt nur über ein Leistungsbauteil, Focal setzt je einen Dual-FET mit fünf Beinen statt des üblichen Pärchens Dreibeiner ein und spart wiederum Platz. Die Basskanäle sind natürlich großzügiger aufgebaut, hier kümmern sich je ein Treiber-IC und zwei dicke Transistoren um eine Halbwelle des Basssignals. Während die FPX 4.800 mit 237 x 132 mm sehr kompakt ist, bauen die Mono und besonders die Fünfkanal eine Nummer größer, was den dicken Netzteilen geschuldet ist. Alle Verstärker haben darüber hinaus innen liegende Mini-Stecksicherungen und sorgfältige Filterungen an Ein- und Ausgängen. Was die Ausstattung betrifft, brauchen sich die FPX nicht zu verstecken. Zwar gibt es keine Bandpassfilter, doch es ist alles Wichtige vorhanden. Die Basskanäle sind mit Fernbedienung, Boost und Subsonic sogar sehr ordentlich ausgestattet. Einzig wichtiger Kritikpunkt: Allen Endstufen fehlen High-Level- Eingänge und damit natürlich auch Einschaltautomatiken.  Messungen Im Labordurchgang zeigen die FPX-Amps ihre hohe Klasse. Bis auf die Dämpfungsfaktoren sind alle Messwerte überdurchschnittlich. Die kleine Vierkanal liefert bereits an 4 Ohm den Hunderter und schafft sogar 167 Watt an 2 Ohm, die kleinen Kanäle der Fünfkanal sind nur ein kleines bisschen schwächer. Was den Bass angeht, ist die Spezialistin FPX 1.1000 etwas im Vorteil, denn sie ist 1-Ohm-stabil und schafft dann fast das Kilowatt. Doch der Basskanal der FPX 5.200 ist an 2 Ohm sogar einen Hauch im Vorteil, an 4 Ohm sogar deutlich stärker. Damit ist klar, dass die Fünfkanal keine Abstriche in der Performance gegenüber den Einzelverstärkern machen muss, der Mehrpreis ist also voll gerechtfertigt. Was bei allen Verstärkern beeindruckt, ist nicht nur die Spitzenleistung, sondern auch die Art der Leistungsabgabe: Die FPX liefern extrem saubere Leistung ab und halten sich bei den Verzerrungen sehr zurück, sogar die Monokanäle liefern Spitzenwerte ab, was nochmals die Klasse der Verstärker unterstreicht.  Sound Zuerst dürfen die FPX 1.1000 und der Basskanal der FPX 5.1200 zeigen, wie sie mit einem Subwoofer umgehen. An einem geschlossenen 4-Ohm-Woofer lassen sie keinen Zweifel daran, dass sie sauber spielen können. Knackige Bassdrums machen Spaß und kommen mit der richtigen Dosierung auf den Punkt. Dann geht es an verschärfte Bedingungen, nämlich an einen richtig dicken 2-Ohm-Subwoofer. Auch hier behalten die Focals die Kontrolle über die schwere Membran und zocken ordentlich los. Selbst bei Spitzenpegeln kommt kein Gefühl der Müdigkeit auf, denn die Amps wirken keinesfalls überfordert. Auch Tiefbasseinlagen können sie konturiert wiedergeben, und das mit Pegel, so dass wir nichts zu beanstanden haben. Dann lassen wir es ruhiger angehen mit den kleinen Kanälen der Fünfkanal und der Vierkanalendstufe. Zwischen den beiden sind keine Unterschiede auszumachen, beide gehen frisch ans Werk und klingen quicklebendig. Bläsereinsätze oder Dynamiksprünge werden problemlos gemeistert und reichlich vorhandene Oberwellen sorgen für den gewissen Schmelz bei Naturinstrumenten, der hochklassige Wiedergabe auszeichnet. Auch Frauenstimmen profitieren von der Charakteristik der Focal-Amps, sie tönen klar und detailreich. Bassdynamik gibt es auch, und zwar auf hohem Niveau, dank der Leistungsreserven kitzeln die Amps auch tiefe Bässe knackig aus den Tieftönern. Insgesamt können wir den Focals ein hervorragendes Zeugnis ausstellen.FazitMit den FPX präsentiert Focal zeitgemäße Amps mit kompakter Bauform und jeder Menge Performance. Die Verstärker sind technisch blitzsauber gemacht und bieten jede Menge Technik fürs Geld. Besonders hervorzuheben ist die fünfkanalige FPX 5.1200, die nur bei der 1-Ohm-Stabilität Abstriche gegenüber den Einzelverstärkern machen muss und sich damit besonders als kompakte All-in-one- Endstufe empfiehlt.

Preis: um 400 Euro

Focal (Car) FPX 1.1000

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 400 Euro

Focal (Car) FPX 4.800

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

01/2020 - Elmar Michels

Preis: um 600 Euro

Focal (Car) FPX 5.1200

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

01/2020 - Elmar Michels

Ausstattung

 
Vertrieb ACR, CH-Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Kanäle
Leistung 4 Ohm (x4) 356 
Leistung 2 Ohm (x4) 656 
Leistung 1 Ohm (x4) 937 
Empfindlichkeit max. (in mV) 320 
Empfindlichkeit min. (in V) 7.5 
THD+N (<22 kHz) 5W 0.01 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.011 
Rauschabstand dB (A) 64 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 70 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 71 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 70 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 70 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 71 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 70 
Tiefpass 45 – 250 Hz 
Hochpass Nein 
Bandpass 15 – 250 Hz 
Bassanhebung 0 – 12 dB/45 Hz 
Subsonicfilter 15 – 60 Hz/12 dB 
Phaseshift 0 – 180° 
High-Level-Eingänge Nein 
Einschaltautom. (Autosense) Nein 
Cinchausgänge Ja 
Abmessungen L x B x H (in mm) 297/132/53 
Sonstiges Fernbedienung 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 
Car&Hifi „Reichlich Leistung fürs Geld.“ 

Ausstattung

 
Vertrieb ACR 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Kanäle
Leistung 4 Ohm 99 
Leistung 2 Ohm 167 
Brückenleistung 4 Ohm 334 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 440 
Empfindlichkeit min. V 7,8 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,011 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,014 
Rauschabstand dB(A) 87 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 49 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 49 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 49 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 47 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 16 
Dämpfungsfaktor 16 kHz
Tiefpass 50 – 500 Hz 
Hochpass 50 – 500 Hz 
Bandpass Nein 
Bassanhebung 0 – 12 dB/55 Hz (CH34) 
Subsonicfilter Nein 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Einschaltautomatik Nein 
Cinchausgänge Nein 
Abmess. (L x B x H in mm) 237/132/53 
Sonstiges 2 oder 4CH-in 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Sehr gut gemachte Verstärker mit Dampf und Klang.“ 

Ausstattung

 
Vertrieb ACR 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Kanäle
Leistung 4 Ohm 4 x 84 + 465 
Leistung 2 Ohm 4 x 144 + 684 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 2 x 288 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 470 
Empfindlichkeit min. V 7.3 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,033/0,013 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,02/0,024 
Rauschabstand dB(A) 87/61 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 47/55 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 47/54 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 47/55 
Dämpfungsfaktor 1 k Hz 46/55 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 15/55 
Dämpfungsfaktor 16 kHz 4/55 
Tiefpass 50 – 500 Hz (CH1 – 4)/ 45 – 250 Hz (CH5) 
Hochpass 50 – 500 Hz (CH1 – 4) 
Bandpass 15 – 250 Hz CH5) 
Bassanhebung 0 – 18 dB/50Hz 
Subsonicfilter Nein 
Phasesshift Nein 
High-Level-Eingänge Nein 
Einschaltautom. (Autosense) Nein 
Cinchausgänge Nein 
Abmess. (L x B x H in mm) 337/175/57 
Sonstiges Bassfernbedienung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Sehr gut gemachte Verstärker mit Dampf und Klang.“ 

Bewertung

 
Klang 40% :
Bassfundament 8%
Neutralität 8%
Transparenz 8%
Räumlichkeit 8%
Dynamik 8%
Labor 35% :
Leistung 20%
Dämpfungsfaktor 5%
Rauschabstand 5%
Klirrfaktor 5%
Praxis 25% :
Ausstattung 15%
Verarb. Elektonik 5%
Verarb. Mechanik 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren