Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Dynaudio Evoke 10
Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
Neu im Shop
Schallabsorber "Art Edition" viele Motive
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: In-Car Endstufe 4-Kanal
20.10.2015

Einzeltest: Mosconi Gladen ONE 130.4 DSP

Sound und DSP

12015

Wer auf der Suche nach einer vollwertigen Endstufe auch für Werksradios ist, für den sind die ONE-Endstufen aus dem Hause Mosconi genau das Richtige. Die vierkanalige ONE 130.

4 gibts dazu für die Klangfreaks auch mit integriertem Prozessor.Nachdem Mosconi sich auf die ultrakompakte D2-Serie gestürzt hat, steht jetzt die Renovierung der One-Endstufen an. Aus der Vierkanalendstufe One 120.4 ist die 130.4 geworden, auch die Varianten mit DSP und 24-Volt-Versorgung sowie die Zweikanalschwester One 130.2 sind neu. Nachdem wir unlängst die 130.4 ohne Prozessor getestet haben, wollen wir uns auch der DSP-Variante widmen. Diese kommt im gleichen Gehäuse und ist auf den ersten Blick nicht von der normalen zu unterscheiden. Wichtigster Unterschied: Die beiden Kartenslots für hauseigene Frequenzweichenmodule sind durch USB, Bluetooth-Steckplatz und ein Paar Cinchbuchsen ersetzt. Damit wird ein wesentlicher Unterschied zur Vorgängerin One 120.4 DSP deutlich: die 130.4 DSP hat zwei prozessierte Ausgänge dazubekommen! Die 130.4 DSP ist ganz klar mehr als ein Facelift der 120er, sie hat ein komplett eigenständiges Layout bekommen. Hardwareseitig haben sowohl Vierkanalverstärkung als auch DSP etwas Feinschliff bekommen. Bei der Endstufe signalisiert die ein wenig hochgezählte Typenbezeichnung etwas Mehrleistung. Beim DSP handelt es sich im Prinzip um einen 4to6, der mit auf die Hauptplatine der One gewandert ist. Nach wie vor vertraut Mosconi auf den TAS3204 von Texas Instruments, der sowohl die ganze Signalverarbeitung als auch die Analog-digital-analog-Wandlungen übernimmt. Zu den Prozessorfähigkeiten muss man wohl kaum noch viel sagen, es gibt selbstverständlich EQs und Frequenzweichen im Überfluss und Laufzeit in den üblichen 7-mm-Schritten. An der Software hat Mosconi aber ordentlich gearbeitet. Hatte die vorige One DSP noch eine eigene Oberfläche, so präsentiert sich die neue Software nun komplett einheitlich. Das bedeutet, dass sich eine One 130.4 DSP in der Bedienung wie ein DSP 4to6 anfühlt. Somit sind alle Mosconi-DSP-Produkte identisch zu bedienen. Nicht vorhandene Funktionen sind da, wo sie immer sind, nur passend zum vorhandenen DSP gehostet. Apropos nicht vorhanden: Verzichten muss der One-User auf digitale Ein- und Ausgänge, auch eine Nachrüstung wie beim DSP 4to6 ist nicht vorgesehen. Damit fällt leider auch das Bluetooth- Audiostreaming weg, die Bedienung der Basisfunktionen mit dem kleinen BT-Modul funktioniert jedoch mit der One. 

*]

Integrationsfähig


Die One-Endstufenserie wurde ja von Anfang an auf gute Zusammenarbeit mit Werksradios entwickelt, das trifft natürlich auch auf die Neuen zu. Durch den DSP verbessern sich die Integrationsmöglichkeiten natürlich noch einmal, denn die 130.4 DSP hat alle Goodies des Hauses mit an Bord. Perfekt gelöst ist die Hochpegelfähigkeit mit Einschalten wahlweise über Remotekabel, DC-Offset oder Signalerkennung. Die beiden letzten Eingänge lassen sich als Aux konfigurieren und können separat in der Empfindlichkeit geregelt werden. Und die Mosconi-typische automatische Quellenumschaltung nach Prioritätenliste funktioniert auch bei der 130.4 DSP. Zusammen mit dem hervorragenden Eingangsmixer der Software lassen sich die verschiedensten Konfigurationen realisieren. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 550 Euro

Mosconi Gladen ONE 130.4 DSP

Referenzklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren