Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
320_14726_1
Anzeige
Topthema: HiFi Test
Gerät des Jahres 2022
Die besten Geräte des Jahres. Wir präsentieren Ihnen hier unsere Best Of 2022 – die besten Hifi Produkte, ausgesucht von der Redaktion der HiFi Test. Wir gratulieren allen Gewinnern.
315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
Neu im Shop
TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K
offerbox_1628779061.jpg
>>> mehr erfahren

Kategorie: In-Car Subwoofer Gehäuse
20.10.2015

Einzeltest: JL Audio HO110-W6v3

Low Output

Car-Hifi Subwoofer Gehäuse JL Audio HO110-W6v3 im Test, Bild 1
12033

Kompaktes Gehäuse und den- noch abgrundtiefer Bass? Wer  glaubt, dass das unmöglich ist,  sollte sich den JL Audio HO110- W6v3 einmal genauer ansehen.JL Audio ist eine Hausnummer, wenn es um Subwoofer geht.

Car-Hifi Subwoofer Gehäuse JL Audio HO110-W6v3 im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Gehäuse JL Audio HO110-W6v3 im Test, Bild 3Car-Hifi Subwoofer Gehäuse JL Audio HO110-W6v3 im Test, Bild 4Car-Hifi Subwoofer Gehäuse JL Audio HO110-W6v3 im Test, Bild 5Car-Hifi Subwoofer Gehäuse JL Audio HO110-W6v3 im Test, Bild 6Car-Hifi Subwoofer Gehäuse JL Audio HO110-W6v3 im Test, Bild 7
Das hauseigene Topmodell W7 ist eine lebende Legende, was den Konstruktionsaufwand angeht, und beinhaltet eine Anzahl extra erteilter Patente. Die Nummer zwei hört bei den Amis auf den Namen W6 und der ist bereits ein absoluter High-End-Woofer, nebenbei kommen ihm fast alle Goodies des W7 zugute. Der stabile Druckgusskorb lässt einen Großteil der Polplatte frei, was für eine effektivere Belüftung und Kühlung sorgt als die üblichen Fenster im Korb. Die JL-Audiotypische Polypropylenmembran bezieht Konus und Dustcap gleichermaßen in die Stabilität ein und greift mit einem patentierten System um den Spulenträger. Der Antrieb ist Finite-Elemente-berechnet und liefert 19 mm linearen Hub in jede Richtung. In der Polkernbohrung befindet sich eine Phaseplug, der auch hier nichts mit Phase zu tun hat, sondern die Luftströmung ins Innere effektiver macht. Nebenbei ist der W6 auch noch ein edel anzusehender Woofer geworden, der piekfein in den USA gefertigt wird. Und doch ist das Besondere des HO110 nicht der edle 10W6, sondern das Gehäuse. HO steht für High Output und das bedeutet bei JL Audio Folgendes: Im Prinzip handelt es sich um ein Bassreflexgehäuse mit kleinem Nettovolumen und großem Reflextunnel. Der Clou ist, dass der Tunnel in einer hornartigen Öffnung ins Freie tritt und zwar genau bei der Membran. Genau genommen ist die nach innen ins Gehäuse geneigte Schallwand Teil der Austrittsöffnung des Tunnels. Der Tunnel zieht sich dabei einmal komplett ums Gehäuse entlang von Deckel, Rückwand und Boden. Das hat zwei Vorteile. Zum einen lassen sich beachtliche Tunnellängen realisieren, was mit ultratiefen Abstimmungen einhergeht und gleichzeitig sehr viel Tunnelquerschnitt bereitstellt. Zum anderen haben Membranschall und Portschall automatisch immer denselben Ursprungsort, was zu einer optimalen Addition führt. 

Labor und Sound


Selbst das Außenvolumen des HO110 ist mit 60 Litern noch kompakt, der Woofer selbst benötigt viel weniger, um richtig tief in den Frequenzkeller zu spielen. Netto weniger als 30 Liter in Verbindung mit dem ellenlangen Port verhelfen dem HO110 zu einer Reflexabstimmung auf 31 Hz. Das ist sehr tief für einen 10"-Woofer in so wenig Volumen. Die Frequenzantwort ist entsprechend tiefbassgängig mit einem -3-dB-Punkt im selben Frequenzbereich. Durch diese breitbandige Abstimmung (und weil der 10W6 von Haus aus kein Wirkungsgradmonster ist), bescheidet sich der HO110 leider mit 84 dB an einem Watt. Im Auto geht dennoch voll die Post ab, denn der HO schiebt unglaublich. Auch bei üblen Dunkelbässen aus dem Synthie bleibt die Kontur erhalten und der Woofer macht den Eindruck höchster Präzision. Auch bei „normalen“ Bassanforderungen wie einer feste getretenen Kickdrum gibt es tollen, sauberen Bass. Nur eben immer mit diesem Nachdruck, der die Trommeln ein Stückchen größer aussehen lässt, als sie sind. So richtig staubtrocken will der HO110 nicht spielen, dafür sollte man den W6 in ein geschlossenes Gehäuse pflanzen. Hier mit dem HO110 gibt es das volle Pfund auf die Ohren, und das bis zu beeindruckenden Pegeln.

Fazit

Der HO110-W6v3 ist ein echter JL Audio: Ganz anders als der Mainstream und von außerordentlicher Qualität. Zugegeben: Der Spaß ist nicht billig (denn die kompletten Gehäuse werden in den Staaten gefertigt und zu uns importiert), doch dieser Subwoofer ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Voll der Tiefbasskracher, aber bitteschön auch präzise und kompakt.

Preis: um 1490 Euro

In-Car Subwoofer Gehäuse

JL Audio HO110-W6v3

Referenzklasse

3.5 von 5 Sternen

04/2016 - Elmar Michels

Ausstattung

 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Korbdurchmesser (in cm) 26.7 
Einbaudurchmesser (in cm) 22.9 
Einbautiefe (in cm) 17.5 
Magnetdurchmesser (in cm) 16 
Gehäusebreite (in cm) 55.5 
Gehäusehöhe (in cm) 35.5 
Gehäusetiefe (in cm) 31 
Gewicht (in Kg) 21.7 
Nennimpedanz Box (in Ohm)
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 1.57 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 0.93 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 64 
Membranfläche (in cm²) 320 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 34.4 
mechanische Güte Qms 10.46 
elektrische Güte Qes 0.55 
Gesamtgüte Qts 0.52 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 19.8 
Bewegte Masse Mms (in g) 155.3 
Rms (in Kg/s) 3.2 
Cms (in mm/N) 0.14 
B x l (in Tm) 9.81 
Schalldruck 1 W, 1 m (in dB) 84 
Leistungsempfehlung 300 - 800 W 
Testgehäuse BR 35 l 
Reflexkanal (d x l) Freiform 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Absolute Spitzenklasse 

Bewertung

 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%
Druck 12.50%
Sauberkeit 12.50%
Dynamik 12.50%
Labor 30% :
Frequenzgang 10%
Wirkungsgrad 10%
Maximalpegel 10%
Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren