Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

Neu im Shop
TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K
offerbox_1628779061.jpg
>>> mehr erfahren

Kategorie: In-Car Subwoofer Chassis
20.10.2015

Serientest: Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12

Günstige Subwoofer

In-Car Subwoofer Chassis Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12 im Test , Bild 1
20826

Mit den PW-Subwoofern bringt Eton eine neue Serie zu den Händlern, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, maximale Qualität zum Einsteigerpreis zu bieten. Wir testen die drei Modelle PW 8, PW 10 und PW 12.

In-Car Subwoofer Chassis Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12 im Test , Bild 2In-Car Subwoofer Chassis Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12 im Test , Bild 3In-Car Subwoofer Chassis Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12 im Test , Bild 4In-Car Subwoofer Chassis Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12 im Test , Bild 5In-Car Subwoofer Chassis Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12 im Test , Bild 6In-Car Subwoofer Chassis Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12 im Test , Bild 7In-Car Subwoofer Chassis Eton PW 8, Eton PW 10, Eton PW 12 im Test , Bild 8

Bei Eton gibt es neben den SPL-Krachern Force und den Allroundern Move jetzt neu die schlicht PW getaufte Serie aus 8, 10 und 12 Zoll Subwooferchassis und auch Gehäusesubwoofern. Die Preise für die Chassis beginnen freundlich bei 100 Euro, so dass man mit ihnen recht günstig zu maßgeschneiderten Selbstbauwoofern kommt. Dabei sind die drei PWs durchaus ambitioniert konstruiert, trotz ihrer Eton-typischen Understatement-Optik. Bei den Membranen macht Eton keine Experimente, wie bei allen regulären Subwoofern bestehen die PW-Membranen ebenfalls aus luftgetrocknetem Papier. Sie stecken in Schaumstoffsicken, die eher in die Höhe als in die Breite bauen, so dass bei voller Hubfähigkeit möglichst wenig Membranfläche verschwendet wird. Die Körbe bestehen wie bei allen günstigen Subwoofern aus Blech, diese hier gehören wegen der dreidimensional geprägten Korbspeichen zur stabileren Sorte. Die Antriebe sind durch großflächige Gummimanschetten geschützt, vornehmlich der Optik wegen. Großflächige Hinterlüftungsöffnungen und strömungsgünstig abgerundete Polkernbohrungen ergeben eine prima Belüftung. Mit Einbautiefen von 13 bis 15 Zentimetern sind die PWs keine Flachwoofer geworden, im Gegenzug mussten keine Kompromisse bei der Konstruktion eingegangen werden. Alle Woofer haben reichlich Bewegungsfreiheit, damit ist der mechanisch mögliche Hub der Schwingeinheit gemeint. Ausgerechnet der kleine PW 8 führt mit 30 Millimetern, PW 10 und PW 12 kommen auf völlig ausreichende 25 Millimeter. Überhaupt sind die Antriebe der drei individuell konstruiert, wir haben hier keinen Einheitsantrieb, dessen Thiele-Small-Parameter entweder bei den kleinen oder den großen Membranen aus dem Ruder laufen. Der PW 8 arbeitet mit einer wohldimensionierten 50-Millimeter- Schwingspule, die beiden größeren PWs bekamen sogar 64 Millimeter Durchmesser spendiert. Beim elektrischen Hub liegen PW8 und PW 10 mit mehr als 10 Millimetern vorn, der PW 12 begnügt sich mit weniger als 10 Millimeter, bei ihm muss die große Membranfläche helfen, bei der Performance nicht hinter seine kleinen Brüder zurückzufallen.  

66
Anzeige
Was gibt es an einem grauen Januartag Schöneres, als die Platte mit dem Lieblingssong aufzulegen? Entdecke jetzt unsere Audio-Highlights und hole dir imposanten Teufel Sound in dein Wohnzimmer. 
qc_Banner_Extra_350x260_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra2_350x260_2_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra3_350x260_3_1641811928.jpg
>> Mehr erfahren

Messungen und Soundsystem


Unsere Parametermessungen ergeben relativ hohe Gesamtgüten für die PWs, was jedoch durch stramme Aufhängungen mit entsprechend kleinen Vas wieder ausgeglichen wird. So laufen sie vielleicht nicht in den allerkleinsten Minigehäusen, doch lassen sie sich kompakt bauen. In Bassreflexgehäusen geht der Spaß beim PW 8 bei ca. 15 Litern los, der PW 10 freut sich über Kisten ab 30 Litern. Der große PW 12 läuft ab 35 Litern, nach oben sind bei ihm aber quasi keine Grenzen gesetzt; wer 50 Liter hat, sollte sie ihm geben. Bei uns ergeben sich die Abstimmfrequenzen der Bassreflexsysteme zu 42, 38 und 36 Hz und liegen damit im praxisgerechten Bereich. Im Hörtest zeigen die PWs ihre unterschiedlichen Charaktere. Der PW 12 glänzt mit souveränem Druck, der PW 10 bringt feste Punch über alle Bassfrequenzen und der PW 8 spielt blitzagil, ohne tiefe Frequenzen zu vernachlässigen. Bei schnellen Bassläufen liegen PW 8 und PW 10 gleichauf, sie klingen auch ähnlich, nämlich supersauber, ohne dünn zu erscheinen. Der PW 10 lässt den PW8 dann beim Maximalpegel stehen, auch der PW 12 kann sich kaum absetzen. Seine Stärke liegt liegt im erwachsenen Auftritt, wenn er spielt gibt es immer genug Druck und Tiefbass in allen Lebenslagen. Insgesamt kann der PW 10 sich hervorragend in Szene setzen, er kann einfach alles und das richtig gut. Der kleine PW8 steht ihm nicht viel nach, er ist die Empfehlung für kleine Gehäuse und superknackigen Sound. Umgekehrt darf man zum PW 12 greifen, wenn Platz da ist und ein souveräner Basssound gefragt ist. 

Fazit

Mit der PW-Serie hat Eton alles richtig gemacht. Bei PW 8, PW 10 und PW 12 gibt es eine Menge Sound für sehr vernünftiges Geld.

Preis: um 100 Euro

In-Car Subwoofer Chassis

Eton PW 8

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 140 Euro

In-Car Subwoofer Chassis

Eton PW 10

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

08/2021 - Elmar Michels

Preis: um 180 Euro

In-Car Subwoofer Chassis

Eton PW 12

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

08/2021 - Elmar Michels

Ausstattung

 
Vertrieb ACR CH-Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Korbdurchmesser (in cm) 21,6 
Einbaudurchmesser (in cm) 18,6 
Einbautiefe (in cm) 13.1 
Magnetdurchmesser (in cm) 13 
Gewicht (in kg) 4.6 
Nennimpedanz (in Ohm) 2x2 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 3.71 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 2.73 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 50 
Membranfläche (in cm²) 194 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 42 
mechanische Güte Qms 5.91 
elektrische Güte Qes 0.63 
Gesamtgüte Qts 0.57 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 6.8 
Bewegte Masse Mms (in g) 111 
Rms (in Kg/s) 4.94 
Cms (in mm/N) 0.13 
B x I (in Tm) 13.14 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 84 
Leistungsempfehlung 200-500 W 
Testgehäuse BR 14,5 l 
Reflexkanal (d x l) 25 cm² x 18 cm 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Gelungene Allrounder zum günstigen Preis.“ 

Ausstattung

 
Vertrieb ACR CH-Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Korbdurchmesser (in cm) 27,8 
Einbaudurchmesser (in cm) 23,4 
Einbautiefe (in cm) 13.5 
Magnetdurchmesser (in cm) 15,2 
Gewicht (in kg)
Nennimpedanz (in Ohm) 2x2 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 4.04 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 2.87 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 64 
Membranfläche (in cm²) 327 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 41 
mechanische Güte Qms 6.93 
elektrische Güte Qes 0.72 
Gesamtgüte Qts 0.66 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 14.9 
Bewegte Masse Mms (in g) 152 
Rms (in Kg/s) 5.64 
Cms (in mm/N) 0.1 
B x I (in Tm) 14.82 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 87 
Leistungsempfehlung 200-600 W 
Testgehäuse BR 30 l 
Reflexkanal (d x l) 56 cm² x 25 cm 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Gelungene Allrounder zum günstigen Preis.“ 

Ausstattung

 
Vertrieb ACR CH-Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Korbdurchmesser (in cm) 32,6 
Einbaudurchmesser (in cm) 28,6 
Einbautiefe (in cm) 15.2 
Magnetdurchmesser (in cm) 16,2 
Gewicht (in kg)
Nennimpedanz (in Ohm) 2x2 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 4.05 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 2.91 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 64 
Membranfläche (in cm²) 531 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 40 
mechanische Güte Qms 6.6 
elektrische Güte Qes 0.67 
Gesamtgüte Qts 0.61 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 32.2 
Bewegte Masse Mms (in g) 195 
Rms (in Kg/s) 7.39 
Cms (in mm/N) 0.08 
B x I (in Tm) 17.14 
Schalldruck 1W, 1m (in dB) 89 
Leistungsempfehlung 200-600 W 
Testgehäuse BR 34,5 l 
Reflexkanal (d x l) 64 cm² x 22 cm 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Gelungene Allrounder zum günstigen Preis.“ 

Bewertung

 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%
Druck 12.50%
Sauberkeit 12.50%
Dynamik 12.50%
Labor 30% :
Frequenzgang 10%
Wirkungsgrad 10%
Maximalpegel 10%
Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren