Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
293_20930_2
Topthema: Mundorf K+T MuViStar M
Zweiwege-Edelmonitor mit Visaton und Mundorf-AMT
Nach dem Erscheinen der U-Serie-AMTs war es natürlich nur noch eine Frage der Zeit, dass wir und andere Entwickler Bausätze damit realisieren würden. Dieses Mal waren die anderen Entwickler einen Hauch schneller, aber mit der MuViStar M sind wir jetzt dran.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
291_14403_1
Anzeige
Topthema: Klanggewaltig mit Dolby Atmos
Die neue Soundbar klang bar5 mr von Loewe
Die neue Multiroom-Soundbar klang bar5 mr kombiniert stilvolles Design mit herausragender Benutzer- freundlichkeit. Durch den 3D Dolby Atmos Ton liefert die klang bar5 mr ein fesselndes Sound-Erlebnis. Im Set mit dem neuen Subwoofer Loewe sub5 einfach unschlagbar!
284_14379_1
Anzeige
Topthema: XGIMI Horizon Pro
Best-Buy-Projector 2021-2022
Die EISA hat eine lange Tradition und besteht seit 1982. Seitdem wählen die Redaktionen jährlich die besten Produkte der Unterhaltungselektronik weltweit. Den begehrten Titel „Best Buy Projector“ erhält in diesem Jahr der Horizon Pro von XGIMI.
Neu im Shop
TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K
offerbox_1628779061.jpg
>>> mehr erfahren

Kategorie: In-Car-Lautsprecher 13cm, In-Car-Lautsprecher 16cm, In-Car Lautsprecher
20.10.2015

Serientest: Focal (Car) A130 AC, Focal (Car) A165 AC, Focal (Car) A690 AC

Easy going

Car-HiFi-Lautsprecher 13cm Focal (Car) A130 AC, Focal (Car) A165 AC, Focal (Car) A690 AC im Test , Bild 1
17069

Focal präsentiert mit der Access-Serie eine Reihe von Lautsprechern, die bereits mit wertigen Materialien punkten, preislich jedoch keinesfalls abgehoben sind. Das klingt interessant und erfordert einen ersten Test.

Bei Focal tut sich gerade eine Menge. Die Macher im französischen St. Etienne sind alles andere als faul, hauen sie doch eine neue Lautsprecherserie nach der anderen raus. Nach der Integration-Serie sind jetzt die Access-Lautsprecher dran, und die sind höchst spannend. Access ist die Volumen- Serie von Focal, die es allen recht machen will. Die Sets sind durchaus noch verträglich bepreist, müssen allerdings schon alle Focal- Schlüsseltechnologien enthalten, um als echte, vollwertige Lautsprecher dem Ruf von Focal gerecht zu werden. Bei Access hat der Kunde eine reiche Auswahl an unterschiedlichen Sets. Es gibt drei Komposysteme in den gängigsten Größen und jede Menge Koaxe, namentlich als 10er, 13er, 16er und als 5 x 7" und 6 x 9"-Ovalis. Aus diesen haben wir uns den 13er, den 16er und den großen 6 x 9er zum Test ausgesucht. Als erstes fällt auf, dass die Access alles andere als billig gemacht sind. Focal baut die Lautsprecherserie mit etlichen eigenen Spezialteilen wie Körbe, Terminals, Hochtönergehäusen etc. Auch nehmen wir wohlwollend zur Kenntnis, dass die Koaxe mit vollwertigen Hochtönern ausgestattet sind. Oft bekommen nur die Komponentensysteme den „großen“ Hochtöner der Serie mit, während die Koaxe mit abgespeckten Kunststofftönern auskommen müssen. Nicht so bei der Access-Serie, denn unsere Koaxe haben den gleichen Hochtöner wie die Kompos, nämlich den TN43. Bei ihm handelt es sich natürlich um die berühmte Inverskalotte, die Focal-Chef Jaques Mahul auch erfunden hat. Der Trick bei der inversen, also nach innen gewölbten Kalotte ist, dass die Schwingspule nicht zwingend am Membranrand angebracht werden muss, sondern irgendwo in der Mitte angreifen kann. Das ist gut für eine effiziente Krafteinleitung und auch für das Schwingungsverhalten. Natürlich werden bei der Inverskalotte Hartmembranen statt weiches Gewebe verwendet, in unserem Fall Aluminium. Alu eignet sich wegen des geringen Gewichts sehr gut als Membranmaterial, Focal benutzt jedoch auch eine Magnesiumlegierung oder sogar Beryllium in seinen höheren Serien. Was bei unserem TN43 gut gefällt, ist, dass die Entwickler der Alukalotte eine dämpfende Schaumsicke spendiert haben, die die Membran elastisch führt und die Eigenresonanzen zumindest ein wenig dämpft. Der Vorteil der Inverskalotte ist neben der Effizienz das besonders gute Rundstrahlverhalten, von dem gerade Koaxlautsprecher profitieren. Denn diese werden selten akustisch optimal verbaut, da hilft ein guter, weit abstrahlender Hochtöner eine Menge. Um dies noch zu unterstützen, ist der Hochtöner bei den Access-Koaxen um ca. 15° geneigt montiert und schwenkbar gelagert. So hat man die Möglichkeit zur Klangoptimierung, indem man den Tweeter passend dreht. Doch die Tiefmitteltöner müssen sich vor dem Hochtöner nicht verstecken. Sie kommen mit extra entwickelten Kunststoffkörben, die gegenüber den in dieser Preisklasse üblichen Blechkörben den Vorteil haben, magnetisch nichtleitend zu sein. Das heißt, das Magnetfeld bleibt da, wo es hingehört, nämlich im Luftspalt, wo die Schwingspule sitzt. Diese misst bei den kleineren Access 25 Millimeter im Durchmesser, beim 6 x 9er ist sie mit 28 Millimetern sogar eine Nummer größer. Gewickelt wird auf elektrisch nichtleitender Kapton-Folie, so dass keine Wirbelströme entstehen können. Für eine hohe Belastbarkeit sorgt die sehr offene Konstruktion der Körbe mit entsprechend guter Belüftung. Schließlich hat Focal an den Membranen gearbeitet und neue Glasfasermembranen entwickelt. Zwei wegen der Optik unterschiedlich gefärbte Fasern sind im 90°-Winkel verwoben; damit das Ganze luftdicht wird, erhalten die Membranen eine Polyuretan-Beschichtung. Somit entstehen Membranen, die die positiven Eigenschaften von eher weichen mit denen von harten Membranen in sich vereinigen sollen.  Messungen und SoundKoaxlautsprecher gelten gemeinhin nicht als Musterknaben im Messlabor, durch die Anordnung des Hochtöners vor der Tieftonmembran sind Interferenzen vorprogrammiert. Bei unseren Access-Koaxen sieht man im Amplitudenfrequenzgang dann auch typische Einbrüche auf Achse im Bereich um 10 kHz. Einbrüche sind generell weniger unangenehm fürs Ohr als Überhöhungen, und unsere interferenzbedingten Dips verschwinden dann auch unter Winkel. Überhaupt ist es sinnvoll, sich bei Koaxen das Verhalten bei unterschiedlichen Winkeln anzusehen und dann eine Art Mittelwert zu bilden. So sieht man, was in den Raum abgestrahlt wird. Und hier zeigt sich, dass unsere Focals sehr ordentlich entwickelt sind, denn so gut wie alle Buckel und Täler gleichen sich in der Winkelsumme ungefähr aus. Der zweite typische Einbruch bei 4 – 5 kHz wird unter Winkel deutlicher und rührt von der Trennfrequenz her. Hier haben unsere Koaxe einen kleinen Nachteil, weil nur die Hochtöner mit einem einfachen Kondensator gefiltert werden, was eine vollkommene Addition zwischen Tief- und Hochtöner nahezu unmöglich macht. Sehr gut schlagen sich die drei Access wieder bei den Verzerrungsmessungen. Hier gibt es keine Ausreißer zu vermelden. Beachtlich ist dagegen, dass der kleine A13 AC sich gerade besonders durch wenig Verzerrungen bei hohen Pegeln hervortut, er arbeitet sehr lange linear und liefert einen sauberen Schalldruck. Das merkt man auch im Hörtest, wo es bei allen drei Modellen sehr klar und aufgeräumt tönt. Die Lautsprecher klingen fetzig und aufgeweckt, so dass nie Langeweile aufkommt. Günstig platziert liefern sie zudem eine exzellente Räumlichkeit ab, bei der die Schallquellen auf der imaginären Bühne weit auseinanderstehen und detailreich abgebildet werden. Im Bassbereich tun sich dann Unterschiede auf, wobei der große 6 x 9er das größte Bassvolumen liefert. Der kleine 13er tut sich dafür mit dem präzisesten Bass und der knackigsten Wiedergabe hervor, so dass er fast als Sieger aus dem Vergleich herausgeht. Insgesamt sind wir mit dem Focal-Sound mehr als zufrieden, gerade, wenn man die Preisklasse berücksichtigt.FazitDie neue Access-Serie hat das erreicht, wozu sie entwickelt wurde: möglichst viele Leute glücklich zu machen. Die Lautsprecher sind sauber konstruiert, hochwertig gemacht und liefern einen ansprechenden Klang.

Preis: um 110 Euro

Focal (Car) A130 AC

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 110 Euro

Focal (Car) A165 AC

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

01/2019 - Elmar Michels

Preis: um 120 Euro

Focal (Car) A690 AC

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

01/2019 - Elmar Michels

Ausstattung

 
Vertrieb: ACR 
Hotline: info@acr.eu 
Internet: www.acr.eu 
Korbdurchmesser in mm 130 
Einbaudurchmesser in mm 117 
Einbautiefe in mm 55 
Magnetdurchmesser in mm 85 
Membran HT in mm 25 
Gehäuse HT in mm 40 
Flankensteilheit TT in dB Nein 
Flankensteilheit HT in dB
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT in dB Nein 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz in Ohm
Gleichstromwiderstand Rdc in Ohm 3.48 
Schwingspuleninduktivität Le in mH 0.32 
Schwingspulendurchmesser in mm 25 
Membranfläche Sd in cm² 87 
Resonanzfrequenz fs in Hz 96 
mechanische Güte Qms 3.31 
elektrische Güte Qes 0.82 
Gesamtgüte Qts 0.66 
Äquivalentvolumen Vas in l 3.6 
Bewegte Masse Mms in g
Rms in Kg/s 1.45 
Cms in mm/N 0.35 
B*l in Tm 4.51 
Schalldruck 2 V, 1 m in dB 85 
Leistungsempfehlung in W 30-100 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Mittelklasse 

Ausstattung

 
Vertrieb: ACR 
Hotline: info@acr.eu 
Internet: www.acr.eu 
Korbdurchmesser in mm 165 
Einbaudurchmesser in mm 141 
Einbautiefe in mm 63 
Magnetdurchmesser in mm 85 
Membran HT in mm 25 
Gehäuse HT in mm 40 
Flankensteilheit TT in dB Nein 
Flankensteilheit HT in dB
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT in dB Nein 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz in Ohm
Gleichstromwiderstand Rdc in Ohm 3.53 
Schwingspuleninduktivität Le in mH 0.31 
Schwingspulendurchmesser in mm 25 
Membranfläche Sd in cm² 141 
Resonanzfrequenz fs in Hz 74 
mechanische Güte Qms 4.8 
elektrische Güte Qes 0.82 
Gesamtgüte Qts 0.7 
Äquivalentvolumen Vas in l 10.9 
Bewegte Masse Mms in g 12 
Rms in Kg/s 1.15 
Cms in mm/N 0.39 
B*l in Tm 4.87 
Schalldruck 2 V, 1 m in dB 87 
Leistungsempfehlung in W 30-100 W 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Mittelklasse 
- „Unkomplizierte Koaxe mit sehr gutem Gegenwert fürs Geld.“ 

Ausstattung

 
Vertrieb ACR 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Korbdurchmesser 240 x 168 mm 
Einbaudurchmesser 222 x 149 mm 
Einbautiefe 82 
Magnetdurchmesser 90 
Membran HT 25 
Gehäuse HT 40 
Flankensteilheit TT/HT Nein /6 
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT Nein 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz
Gleichstromwiderstand Rdc 3.57 
Schwingspuleninduktivität Le 0.33 
Schwingspulendurchmesser 28 
Membranfläche Sd 208 
Resonanzfrequenz fs 70 
mechanische Güte Qms 4.42 
elektrische Güte Qes 0.92 
Gesamtgüte Qts 0.76 
Äquivalentvolumen Vas 16.4 
Bewegte Masse Mms 19.3 
Rms 1.91 
Cms 0.27 
B*l 5.72 
Schalldruck 2 V , 1 m 88 
Leistungsempfehlung 30 - 100 W 
Klasse Mittelklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car HiFi „Unkomplizierte Koaxe mit sehr gutem Gegenwert fürs Geld.“ 

Bewertung

 
Klang 55% :
Bassfundament 11%
Neutralität 11%
Transparenz 11%
Räumlichkeit 11%
Dynamik 11%
Labor 30% :
Frequenzgang 10%
Maximalpegel 10%
Verzerrung 10%
Praxis 15% :
Frequenzweiche 10%
Verarbeitung 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren