Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
307_14654_1
Anzeige
Topthema: Ohrenschmaus
Neueröffnung am 18.12.2021
Deutschlands nördlichster HiFi Händler lädt zum 25-jährigen Jubiläum in seine neuen Räumlichkeiten ein. Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten über die Produkte führender HiFi-Marken aus – von der gut klingenden Einsteigerlösung bis zur Highend-Anlage.
306_14642_1
Anzeige
Topthema: Cyber Monday bei beyerdynamic
Gratis-Kopfhörer und bis zu 50% Rabatt!
beyerdynamic bietet zahlreiche Produkte zu attraktiven Preisen an. Im Rahmen des Cyber Monday spart ihr bis zu 50 Prozent. Die Attraktivität der exklusiven Angebote wird durch einen GRATIS-Kopfhörer für jede Bestellung ab 199 € weiter gesteigert.
309_0_3
Anzeige
Topthema: On-Ear statt Rentier
Dein Fest, dein Sound - Bis zu 22% Rabatt auf Teufel-Produkte
Du bist auf der Suche nach einer tollen Geschenkidee, die unterm Baum für strahlende Augen sorgt? Egal, ob für Mama, den älteren Bruder oder deine beste Freundin, über guten Sound freuen sich nun wirklich alle.
Advents-Highlights
Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr
offerbox_1638024753.jpeg
>> Hier zum hifitest.de Shop

Kategorie: In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch
20.10.2015

Serientest: Musway CSM42X, Musway CSM4.2C

Sound-Upgrade im Benz

In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch Musway CSM42X, Musway CSM4.2C im Test , Bild 1
20575

Von Musway kommt eine komplett neue Lautsprecherserie, die auf den Einsatz in Mercedes-Fahrzeugen zugeschnitten ist. Wir stellen die komplette Linie vor und testen die Türlautsprecher.

In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch Musway CSM42X, Musway CSM4.2C im Test , Bild 2In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch Musway CSM42X, Musway CSM4.2C im Test , Bild 3In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch Musway CSM42X, Musway CSM4.2C im Test , Bild 4In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch Musway CSM42X, Musway CSM4.2C im Test , Bild 5In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch Musway CSM42X, Musway CSM4.2C im Test , Bild 6In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch Musway CSM42X, Musway CSM4.2C im Test , Bild 7In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch Musway CSM42X, Musway CSM4.2C im Test , Bild 8

Nachdem es bereits seit Jahren Lautsprecher für den BMW-Baukasten zum Nachrüsten gibt, hat die Industrie jetzt auch Mercedes entdeckt. C- und E-Klasse und zumindest auch GLC sind ab Werk mit einheitlichen Einbauöffnungen für Lautsprecher ausgestattet, so dass sich hier die Entwicklung spezieller Lautsprecher lohnt. Und speziell sind sie, genau wie bei BMW gibt es ein paar Besonderheiten, die den Einsatz der gängigen DIN-Lautsprecher erschweren. In C- und E-Klasse finden wir in den vorderen Türen ein 10-Zentimeter-Zweiwegesystem während in den hinteren Türen ein 10-Zentimeter- Koaxlautsprecher verbaut ist. Beide erkennt man an den charakteristischen drei Kugelköpfen zur Befestigung, die zur Membranseite zeigen. Der Center ist ähnlich gebaut, nur ragen seine Kugelköpfe zur Magnetseite aus dem Korb. Wie bei einigen neueren Centerlautsprechern beinhaltet der Center auch das Notrufsystem eCall, das über eine eigene Schwingspule unabhängig von der Audio- Unterhaltung funktionieren muss. Die größte Besonderheit bei Mercedes sind jedoch die Tieftöner/Subwoofer, die in den Fußräumen von Fahrer und Beifahrer untergebracht sind. Die Lautsprecher sitzen in der Spritzwand, sie befinden sich also zwischen Motorraum und Fußraum. Das funktioniert prächtig, geht allerdings mit sehr speziellen Aufnahmen für die Lautsprecherkörbe einher, die zu allem Überfluss noch rechts und links unterschiedlich sind. Kommen wir zu unseren Kandidaten, der CSM-Serie von Musway. Folgerichtig gibt es ein Kompo CSM4.2C, einen Koax CSM42X, rechten und linken Tieftöner CSM8WR (L) und einen Hochtönersatz CSM1T. Allen Chassis gemeinsam ist der sehr wertige Eindruck. Es finden sich ausschließlich edle Neodymantriebe, die sehr gefällig verchromt sind. Die Kunststoffkörbe passen sich optisch prima ein. Ebenfalls edel wirken die Membranen aus schwarzem Glasfasergeflecht, die mit charakteristischen Dustcaps verschlossen sind. Alle Membranen haben ein recht flaches Profil, was mit den nicht gerade üppigen Platzverhältnissen der originalen Aufnahmen einhergeht. So leisten die die Tür-Tieftöner nur 30 Millimeter Einbautiefe, beim Center sind es noch 3 Millimeter weniger. Auch nach vorne steht nicht viel Platz zur Verfügung, denn die originalen Gitter, die ja weiterverwendet werden, liegen ziemlich dicht vor den Membranen. Das betrifft besonders den Koax für die hinteren Türen, den der hat je einen Hochtöner in der Membranmitte. Hier hat Musway trickreich dafür gesorgt, dass der Hochtöner nur minimal vorsteht. Statt wie bei üblichen Koaxen den Hochtöner auf einem Zylinder zu montieren, der aus dem Inneren der Schwingspule herauskommt, sitzt der Musway-Hochtöner anstelle des Zylinders im Spulenträger. Dazu muss der Hochtöner einen kleinen Durchmesser aufweisen, nämlich genau so, dass er in den Spulenträger passt. Dazu hat Musway die Tieftöner mit extragroßen Spulendurchmessern von 32 Millimetern ausgestattet, was für einen 10er- Töner recht stattlich ist. Der kleine Tweeter arbeitet dagegen mit einer 16-mm-Schwingspule, die mit einer hochwertigen Gewebekalotte bestückt ist – eine ungewohnte Größe unterhalb der gängigen ¾“ (19 mm) Hochtöner. Solche Platzprobleme hat der Hochtöner des Komposystems für vorne nicht. In seinem Gehäuse von 40 Millimetern, das selbstverständlich in die originalen Clips passt, lässt sich ohne Probleme eine Fullsize- Kalotte von 25 Millimetern unterbringen. Als Material wählte Musway Titan, das durch die Aufhängung in einer Gummisicke etwas „entschärft“ wird. Wie bereits erwähnt gerät der Centerspeaker noch flacher als der 10er- Tiefmitteltöner. Um dies zu erreichen wurde ein anderer Antrieb verbaut, der mit einer innen liegenden Neodymtablette extrem wenig Platz braucht. Membran und Dustcap ähneln den Tiefmitteltöner, ein Extra-Hochtöner ist für den Centerkanal nicht zwingend erforderlich. Der kleine Töner hat entsprechend den eCall-Anforderungen eine Doppelschwingspule mit zwei Abgriffen, die natürlich als Mercedes-Systembuchsen wie beim Original ausgeführt sind. Das gilt ausnahmslos für alle Musway Mercedeslautsprecher, so dass alle Töner zu 100 % plug&play funktionieren. Der oder besser gesagt die Tieftöner in den Fußräumen sind asymmetrisch gebaut und für Fahrer- und Beifahrerseite verschieden (noch nicht einmal spiegelsymmetrisch). Musway verbaut dennoch runde Membranen im 8-Zoll- Format, die wie bei den kleinen Tönern von Neodymantrieben befeuert werden. Die Körbe bestehen anteilig aus Blech und Kunststoff; das Grundgerüst aus Blech sorgt für Stabilität während zwei Spritzgussteile die Adaption auf die kompliziert geformten Fahrzeugaufnehmen übernehmen. Die Impedanz beträgt 2 Ohm für eine Nachrüstendstufe, denn man darf davon ausgehen, dass die Musway-Systeme teilaktiv betrieben werden. Für vorne kommen also 4 Endstufenkanäle zum Einsatz, zwei für das 10-Zentimeter-Kompo und zwei für die 8-Zoll-Fußraumwoofer.  

Messungen und Sound


Die Musway-Lautsprecher zeigen vor unserem Messmikrofon auf den ersten Blick unruhige Frequenzantworten. Das kann bei fahrzeugspezifischen Lautsprechern durchaus passieren und beabsichtigt sein, denn im Gegensatz zu Universallautsprechen kann und muss der Entwickler die Gegebenheiten der Einbauplätze berücksichtigen. Der 10er-Tiefmitteltöner des Komposystems CSM4.2C ist so gemacht, dass er ohne Frequenzweiche läuft. Nach recht harmlosen Resonanzspitzen bei 3,5 und 5,5 kHz zeigt er einen natürlichen Schalldruckabfall, der völlig ausreicht. Der Hochtöner wird bei ca. 3,5 kHz relevant, er spielt mit Unterbrechungen bis nahezu 40 kHz. Beim Koax CSM42X zeigt sich, dass der Übergang vom Tiefmitteltöner zum Hochtöner optimal gelungen ist. Allerdings zeigt der Frequenzgang ein Loch um 1 kHz, das die Tonalität beeinflusst. Im Hörcheck hängt das Komposystem den Koax im Stimmbereich auch ab, obwohl der Koax keinesfalls unangenehm klingt. Beide spielen zudem knackig auf, so dass nie Langeweile entsteht. Die Basswiedergabe gerät sehr präzise, wenn auch ohne den Tieftöner/Subwoofer recht dünn, so dass dessen Nachrüstung sehr anzuraten ist. Im Hochton sorgt das Kompo für frische Information mit feinen Details. Diese beherrscht jedoch auch der Koax, nur eben etwas dezenter.

Fazit

Die Mercedes-Lautsprecher von Musway bieten einen sehr guten Gegenwert fürs Geld. Die Preise sind nicht überzogen, dafür stimmt die Verarbeitungsqualität auf ganzer Linie. Auch klanglich enttäuschen sie nicht, so dass eine starke Verbesserung des Fahrzeugklangs ermöglicht wird.

Preis: um 180 Euro

Musway CSM42X

4.0 von 5 Sternen

05/2021 - Elmar Michels

Preis: um 250 Euro

Musway CSM4.2C

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb: Audio Design, Kronau 
Hotline: 07253 9465-0 
Internet www.esxaudio.de 
Nenndurchmesser TT (in mm) 101 mm 
Einbautiefe mit Ring 30 mm 
Magnetdurchmesser 66 
Membran HT (in mm) 16 mm 
Gehäuse HT (in mm) Nein 
Flankensteilheit TT/HT (in dB) –/6 dB 
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT Nein 
passend für (Herstellerangabe) C-, E-Klasse, GLC 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz TT (in Ohm)
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 3,34 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 0,13 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 32 
Membranfläche Sd (in cm³) 54 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 129 
mechanische Güte Qms 6,09 
elektrische Güte Qes 0,96 
Gesamtgüte Qts 0,83 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 1,5 
Bewegte Masse Mms (in g) 4,2 
Rms (in Kg/s) 0,56 
Cms (in mm/N) 0,37 
B*l (in Tm) 3,43 
Schalldruck (TT) 2 V, 1 m (in dB) 84 
Leistungsempfehlung (in W) 20-75W 
Preis/Leistung sehr gut 
Car & HiFi „Gelungen mit knackigem Sound.“ 

Ausstattung

 
Vertrieb: Audio Design, Kronau 
Hotline: 07253 9465-0 
Internet www.esxaudio.de 
Nenndurchmesser TT (in mm) 101 mm 
Einbautiefe mit Ring 30 mm 
Magnetdurchmesser 66 
Membran HT (in mm) 25 
Gehäuse HT (in mm) 40 
Flankensteilheit TT/HT (in dB) –/6 dB 
Hochtonschutz Nein 
Pegelanpassung HT Nein 
passend für (Herstellerangabe) C-, E-Klasse, GLC 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz TT (in Ohm)
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 3,26 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 0,16 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 32 
Membranfläche Sd (in cm³) 54 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 121 
mechanische Güte Qms 4,67 
elektrische Güte Qes 0,67 
Gesamtgüte Qts 0,58 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 1,3 
Bewegte Masse Mms (in g) 5,4 
Rms (in Kg/s) 0,88 
Cms (in mm/N) 0,32 
B*l (in Tm) 4,47 
Schalldruck (TT) 2 V, 1 m (in dB) 86 
Leistungsempfehlung (in W) 20-75W 
Preis/Leistung sehr gut 
Car & HiFi „Gut gemachter Koax für Mercedes.“ 

Bewertung

 
Klang 55% :
Bassfundament 11%
Neutralität 11%
Transparenz 11%
Räumlichkeit 11%
Dynamik 11%
Labor 30% :
Frequenzgang 10%
Maximalpegel 10%
Verzerrung 10%
Praxis 15% :
Einbau 5%
Frequenzweiche 5%
Verarbeitung 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren