Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
320_14726_1
Anzeige
Topthema: HiFi Test
Gerät des Jahres 2022
Die besten Geräte des Jahres. Wir präsentieren Ihnen hier unsere Best Of 2022 – die besten Hifi Produkte, ausgesucht von der Redaktion der HiFi Test. Wir gratulieren allen Gewinnern.
325_21201_2
Topthema: AMTlich
Mundorf K+T
Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.
Neu im Shop
ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
offerbox_1641647363.png
>>als Download hier

Kategorie: In-Car Endstufe 4-Kanal, Zubehör Car-Media
20.10.2015

Serientest: Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50

Axton - A592DSP

In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 1
21097

Mit nur einem einzigen Nachrüstgerät der Werksanlage klanglich auf die Sprünge helfen? Das Ganze per Plug&play eingebaut und inklusive Audiostreaming vom Smartphone? Das können Axtons A542DSP und A592DSP.
Bereits vor drei Jahren stellte Axton seine kleine Plug&play-Endstufenserie vor.

In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 2In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 3In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 4In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 5In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 6In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 7In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 8In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 9In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 10In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 11In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 12In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 13In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 14In-Car Endstufe 4-Kanal Axton A542DSP, Axton A592DSP, Axton ATB50 im Test , Bild 15
Ziel war es, einer normalen Werksanlage mit Autoradio und Türlautsprechern ein klangliches Upgrade zu verpassen, und das möglich einfach und günstig. Mit der A542DSP und der A592DSP haben wir jetzt die neuesten Modelle vorliegen, die in ein paar Punkten verbessert wurden. Die Ausstattung ist digitaler geworden, beide Verstärker haben zwei Digitaleingänge als zusätzliche Quellen dazubekommen - sehr schön. Einmal gibt es einen optischen Toslink-Eingang, daneben finden wir einen „Coaxial“-Eingang, hinter dem sich ein elektrischer Digitaleingang im USB-Format verbirgt. Letzterer nimmt als Quelle das optional erhältliche ABT50 auf, mit dem Streaming in HiRes-Qualität möglich wird (siehe Kasten). Nach wie vor ist mit das stärkste Kaufargument der bereits in der Grundausstattung vorhandene Bluetooth- Eingang für Musikstreaming, auf den automatisch umgeschaltet wird, wenn am Musikplayer ein Song gestartet wird. A542DSP und A592DSP sind für die Zusammenarbeit mit Werksradios optimiert. Es liegen Kabelbäume bei, die mit ISO-Steckern ausgestattet sind und einfach in den Fahrzeugkabelbaum eingesteckt werden. Mehr muss man nicht tun, um über die Fahrzeugverkabelung dann die originalen Lautsprecher mit mehr Sound zu versorgen. Die kleine A542DSP kommt mit der Stromversorgung aus dem ISO-Stecker aus, die leistungsstärkere A592DSP will zusätzliche Plus- und Minusleitungen von der Autobatterie. Neben dem Kabelbaum und den Digitaleingängen verfügt nur die A542DSP über analoge Niederpegeleingänge, diese fehlen bei der A592DSP aus Gründen, die nur Axton kennt. Ausgänge haben wiederum beide, und zwar 6 Cinchbuchsen, die sich auf Front, Rear und einen gedoppelten Mono- Subwooferausgang verteilen. Diese 5 Kanäle werden selbstverständlich vom DSP angesteuert, so dass eine komplette HiFi-Anlage mit Signal versorgt werden kann. So kann man zum Beispiel im ersten Step einen kleinen Aktivsubwoofer ansteuern. Und, sollte einmal der Wunsch nach mehr Leistung aufkommen, kommt noch eine Vierkanalendstufe hinzu, so dass etwa die A542DSP nur noch als Soundprozessor mit Quelleneinspeisung fungiert. Man kann also bei kleinem Budget seinen Fahrzeugsound schrittweise upgraden, vom Booster für die Originallautsprecher bis hin zum aktiven Frontsystem mit Subwoofer. Bereits in der Grundausstattung profitiert der Klang vom integrierten Soundprozessor. Der bietet zwar nicht so viele Features wie die ausgewachsenen DSPs am Markt, doch kosten diese mehr als unsere Axtons und die Axtons haben ja auch noch Verstärker eingebaut. Für den guten Sound finden wir aber alles, was man braucht. Es gibt eine Laufzeitkorrektur, bis zu 31 EQ-Bänder pro Kanal und frei konfigurierbare Frequenzweichen bis 24 dB/Okt. Steilheit, was in der Summe vollkommen ok für den Anfang ist. Beim Blick in die Gehäuse zeigt sich, dass die Axtons durchaus noch up-to-date sind. Die Neuerungen gegenüber den Vorgängern belaufen sich auf den Bluetooth, aber auch bei der Verstärkung wurde renoviert. Eine neue Digitalplatine findet sich bei beiden, auf ihr finden wir den neuen Bluetoothempfänger und den Reiceiver-Chip für die digitalen Eingänge. Als DSP arbeitet ein kleiner AKM-Chip, der bereits 4 ADCs und 4 DACs eingebaut hat, für den benötigten fünften prozessierten Ausgang kommt dann noch ein Zweikanal-DAC zur Unterstützung. Die Verstärkung sieht bei beiden unterschiedlich aus. Die deutlich günstigere A542DSP verzichtet auf ein Netzteil, bei ihr sorgt ein analoger Vierkanalchip für die Verstärkung. Bei der großen A592DSP wurde deutlich mehr Aufwand betrieben. Ein kleines Trafonetzteil sorgt für erhöhte Railspannung und eine Class-D-Verstärkung sorgt für mehr Power.      

66
Anzeige
Was gibt es an einem grauen Januartag Schöneres, als die Platte mit dem Lieblingssong aufzulegen? Entdecke jetzt unsere Audio-Highlights und hole dir imposanten Teufel Sound in dein Wohnzimmer. 
qc_Banner_Extra_350x260_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra2_350x260_2_1641811928.jpg
qc_Banner_Extra3_350x260_3_1641811928.jpg
>> Mehr erfahren

Messungen und Sound


Ein weiterer Unterschied ist, dass die A592DSP 2-Ohm-stabil ist, was mit einem Schalter am Gehäuse eingestellt werden muss. Bei der günstigen A542DSP sollte man sich sowieso mit dem Antrieb von Werkslautsprechern begnügen, für diese reichen die gut 30 Watt pro Kanal auch aus. Die große A592 liefert dagegen gute 45 Watt, was auch für Nachrüstlautsprecher genug sein kann. An 2 Ohm gibt es allerdings keine Mehrleistung, hier geht es einzig um Kompatibilität, falls man 2-Ohm-Lautsprecher zur Hand hat. Was uns sehr erfreut hat, ist das Upgrade auf HiRes-taugliche Frequenzumfänge. Die DSPs arbeiten mit 96 kHz Samplingrate und die Verstärker liefern bis 40 kHz Musik ab, das ist einzigartig in dieser Preisklasse. Mit dem HiRes-Streaming-Modul besteht sogar die Möglichkeit, drahtlos HiRes-Musik zu genießen. Nicht angepasst an die hohe Samplingrate wurde allerdings die Schrittweite der Laufzeitkorrektur. Hier haben sich die Programmierer sogar Mühe gegeben, Bereits die kleine A542DSP überzeugt mit einem sehr ansprechenden Klang. Bis auf den bescheidenen Maximalpegel gibt es hier nichts auszusetzen. Die Musik kommt schön lebendig ans Ohr, sowohl Singstimmen als auch Instrumente klingen gut. Die A592DSP kann allerdings noch ein paar Briketts nachlegen. Vor allem im Bass geht es geordneter und kräftiger zu. Auch in Sachen Dynamik hat die leistungsstärkere Endstufe die Nase vorn. Räumliche Abbildung beherrschen beide in etwa gleich, hier sind wir mit jeder der beiden zufrieden. 

Fazit

Die A542DSP und die A492DSP von Axton sind sehr vielseitige Verstärker, die ein einfaches Upgrade von Werksanlagen ermöglichen. Zum günstigen Preis bringen sie DSP-Klangtuning und digitales Streaming in HiRes-Qualität ins Auto – das ist aller Ehren wert.

Preis: um 240 Euro

In-Car Endstufe 4-Kanal

Axton A542DSP

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

11/2021 - Elmar Michels

Preis: um 330 Euro

In-Car Endstufe 4-Kanal

Axton A592DSP

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 150 Euro

Zubehör Car-Media

Axton ATB50


11/2021 - Elmar Michels

Ausstattung

 
* 4-Kanal High-Level 
* 4-Kanal RCA (A542DSP) 
* 1 x digital S/PDIF (optisch) 
* 1 x digital Bluetooth Audiostreaming 
* 5-Kanal RCA 
* Remote-out 
* Ausgänge: • 10 oder 31 Band pro Kanal 
* Subwoofer (CH5): 5 Band pro Kanal 
* parametrisch, +12 – -12 dB 
* 20-20k Hz, 1-Hz-Schritte 
* Butterworth, 6-24 dB/Okt. 
* Samplerate 96 kHz, 10-mm-Schritte (0,03 ms) 
* Ausgänge: • 0 – 420 cm (12,14 ms), 1024 Samples 
* Phase 0, 180° 
* 5 Setups, Start-Stopp-Fähigkeit bis 7,2 V 
* App-Steuerung (iOS und Android) 
* 5 Setups speicherbar, Bluetooth-Audiostreaming mit automatischer Quellenumschaltung 
* Einschaltautomatik (DC) 
* Noisegate, einstellbar• Start-Stopp- Fähigkeit bis 6,1 V, „Dynamic Bass“, einstellbar 
* Fernbedienung A592DSP-RC (Pegel, Basspegel, mute) 
* HiRes Streaming-Modul ABT50 
Vertrieb ACR, CH-5330 Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.axton.de 
Kanäle
Leistung 4 Ohm 30 
Leistung 2 Ohm
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 1700 
Empfindlichkeit min. V 1,7 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,026 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,036 
Rauschabstand dB(A) 91 
Dämpfungsfaktor 20 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 80 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 400 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 1 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 8 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 16 kHz Nein 
Tiefpass 10 – 20k Hz 
Hochpass 10 – 20k Hz 
Bandpass 10 – 20k Hz 
Bassanhebung via DSP 
Subsonicfilter via DSP 
Phasesshift via DSP 
High-Level-Eingänge •, 4CH 
Einschaltautomatik •, DC 
Cinchausgänge •, 5CH prozessiert 
Start-Stopp-Fähigkeit • (7,2 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 145/114/40 
Sonstiges Digitaleing., App, DSP, Bluetooth 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi ünstiges Plug&play-Upgrade mit DSP und Streaming 

Ausstattung

 
Vertrieb ACR, CH-5330 Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.axton.de 
Kanäle
Leistung 4 Ohm 47 
Leistung 2 Ohm 45 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 90 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV 1700 
Empfindlichkeit min. V 1,7 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,018 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,030 
Rauschabstand dB(A) 85 
Dämpfungsfaktor 20 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 80 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 400 Hz Nein 
Dämpfungsfaktor 1 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 8 kHz Nein 
Dämpfungsfaktor 16 kHz Nein 
Tiefpass 10 – 20k Hz 
Hochpass 10 – 20k Hz 
Bandpass 10 – 20k Hz 
Bassanhebung via DSP 
Subsonicfilter via DSP 
Phasesshift via DSP 
High-Level-Eingänge •, 4CH 
Einschaltautomatik •, DC 
Cinchausgänge •, 5CH prozessiert 
Start-Stopp-Fähigkeit • (7,2 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 185/114/40 
Sonstiges Digitaleing., App, DSP, Bluetooth 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi ünstiges Plug&play-Upgrade mit DSP und Streaming 
* 4-Kanal High-Level 
* 4-Kanal RCA (A542DSP) 
* 1 x digital S/PDIF (optisch) 
* 1 x digital Bluetooth Audiostreaming 
* 5-Kanal RCA 
* Remote-out 
* Ausgänge: • 10 oder 31 Band pro Kanal 
* Subwoofer (CH5): 5 Band pro Kanal 
* parametrisch, +12 – -12 dB 
* 20-20k Hz, 1-Hz-Schritte 
* Butterworth, 6-24 dB/Okt. 
* Samplerate 96 kHz, 10-mm-Schritte (0,03 ms) 
* Ausgänge: • 0 – 420 cm (12,14 ms), 1024 Samples 
* Phase 0, 180° 
* 5 Setups, Start-Stopp-Fähigkeit bis 7,2 V 
* App-Steuerung (iOS und Android) 
* 5 Setups speicherbar, Bluetooth-Audiostreaming mit automatischer Quellenumschaltung 
* Einschaltautomatik (DC) 
* Noisegate, einstellbar• Start-Stopp- Fähigkeit bis 6,1 V, „Dynamic Bass“, einstellbar 
* Fernbedienung A592DSP-RC (Pegel, Basspegel, mute) 
* HiRes Streaming-Modul ABT50 

Ausstattung

 
- 1 x digital Bluetooth Audiostreaming, 1 x digital USB 
- 1 x digital „Coaxial“ (USB), 1 x digital S/PDIF (optisch) 
- Streaming-Interface für HiRes-Musik/Bluetooth 5.0 Spezifi kation/24-Bit HiRes Bluetooth mit aptX HD/HiRes-Streaming vom Smartphone per OTG-Kabel (keine Lautstärkeregelung) 

Bewertung

 
Klang 40% :
Bassfundament 8%
Neutralität 8%
Transparenz 8%
Räumlichkeit 8%
Dynamik 8%
Labor 35% :
Leistung 20%
Dämpfungsfaktor 5%
Rauschabstand 5%
Klirrfaktor 5%
Praxis 25% :
Ausstattung 15%
Ver. Elektronik 5%
Ver. Mechanik 5%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren