Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
120_17773_2
Topthema: Der Spezialist
Acer PD1520i
Kompakt, mobil, langlebig und trotzdem gut genug für gelegentliches Filmvergnügen. Vier Eigenschaften, die in dieser Kombination in einem Beamer nur selten vereint sind.
121_0_3
Anzeige
Topthema: Kinosessel für Ihr Heimkino
Mit Kühl- und Wärmefunktion sowie Sitzverstellung
Die hochwertigen Kinosofas der Serie "Binetto" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkino-Erlebnis...
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Hifi & TV Möbel
20.10.2015

Einzeltest: Thrustmaster Thrustmaster Ferrari Vibration GT Cockpit

Pole-Position

7776
Philipp Schneckenburger
Philipp Schneckenburger

Für Leute, die sich keinen Ferrari F458 Italia leisten können, aber gerne virtuell Gas geben, hat Thrustmaster jetzt ein besonderes Angebot. Nun kann man seine Konkurrenten mit italienischem Design von der Couch aus abhängen.

Das Ferrari Vibration GT Cockpit 458 Italia Edition ist sowohl mit der Xbox 360 als auch (nach dem Herunterladen eines Treibers) mit dem PC kompatibel.

Ausstattung


Ein verstellbarer Arm verbindet die Bodenplatte mit dem Lenkkranz, der eine exakte Replik aus dem namengebenden Ferrari ist. Egal in welcher Position man vor dem Bildschirm sitzt, das Vibration GT lässt sich perfekt darauf einstellen. Die vertikale Arretierung des Arms könnte allerdings noch ein bisschen fester sein. Dafür bleibt die stabile Bodenplatte dort, wo sie hingehört. Auch die Hände finden durch die mit Gummi bezogenen Ränder des Lenkrades perfekten Halt. Durch die gute Ausformung der Griffkuhlen und die hochwertige Verarbeitung aller Komponenten liegt das Vibration GT sehr gut in den Händen. Verschiedene Elemente des Originallenkrades sind super in das Tastenlayout eingearbeitet, die vier Actionbuttons könnten allerdings einen Tick weiter in der Mitte sitzen. Dafür sind die Druckpunkte sehr gut, und die aus Metall gearbeiteten Schaltwippen fühlen sich toll an. Auch die aus Metall gefertigten Pedale sitzen angenehm auf der Basisplatte, wobei das Gaspedal einen leicht geringeren Widerstand als die Bremse hat. Wer gerne online herausfindet, wer der Schnellste ist, kann sich über den eingebauten Headset- Anschluss freuen.

Praxis


Nach dem Anschluss des Ferrari Vibration GT über USB an die Konsole kann es sofort losgehen. Das Gerät kalibriert sich selbst, und man kann durch die meisten Menüs navigieren, ohne dass Tasten umbelegt werden müssen. Nach dem Spielen kann das zusammengeklappte Lenkrad schnell im Schrank verstaut werden.

Gameplay


Lenkeingaben werden vom Vibration GT präzise verarbeitet und der angenehm straffe Lenkwiderstand gleicht das fehlende Force Feedback gut aus. In der Cockpitperspektive entfaltet sich tolle Rennatmosphäre, und wer einmal einen ausbrechenden Wagen mit kurzen Gasstößen und gekonntem Gegenlenken abgefangen hat, will gar nicht mehr über eine andere Steuerung nachdenken.

Fazit

Die tolle Verarbeitung und das coole Design heben das Ferrari Vibration GT Cockpit 485 Italia Edition aus der Masse der Lenkräder hervor. Allerdings muss man dafür auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Dafür liefert Thrustmaster hier ein hervorragendes Gerät ab, mit dem man Ferrari-Flair beim Zocken spüren kann.

Preis: um 300 Euro

Thrustmaster Thrustmaster Ferrari Vibration GT Cockpit

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Guillemot, Rothenberg 
Telefon Nein 
Internet www.thrustmaster.com/de_DE 
+ klasse Design und Verarbeitung/gutes Fahrgefühl 
- Knöpfe nicht perfekt platziert 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Praxis 50%
Ausstattung 30%
Verarbeitung 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren