Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
124_0_3
Anzeige
Topthema: Game of Thrones mit Sky Ticket
Streame jetzt die finale Staffel mit dem Sky Entertainment Ticket. Einfach monatlich kündbar.
72_16078_2
Topthema: Smart Speaker
Dynaudio Music
Viele Geräte bezeichnen sich als Smart Speaker, auch wenn oft nur ein Aktivlautsprecher mit Bluetooth dahintersteckt. Bei Dynaudio nimmt man das Thema da schon deutlich ernster.
120_17773_2
Topthema: Der Spezialist
Acer PD1520i
Kompakt, mobil, langlebig und trotzdem gut genug für gelegentliches Filmvergnügen. Vier Eigenschaften, die in dieser Kombination in einem Beamer nur selten vereint sind.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
MUSIC AND AUDIO (Buch + BluRay mit HD Musik und Testsignalen)
offerbox_1527191633.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: Hifi & TV Möbel
20.10.2015

Einzeltest: Playseat Challenge

Klappt super!

8395
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Wer sich für Rennspiele leidenschaftlich interessiert, kommt früher oder später kaum um einen Racing Seat herum. Playseat hat jetzt eine Innovation im Programm, die mit einem Kritikpunkt bisheriger Sitze aufräumt.

Denn wer nur über begrenzten Platz verfügt, der verzichtete bisher noch auf einen Trümmer, der im Renn- ebenso wie im Ruhezustand gerne mal zwei Quadratmeter in Anspruch nimmt. Playseats „Challenge“ macht damit Schluss, denn er lässt sich einfach zusammenklappen.

Aufbauen, Platz nehmen und freuen


Im Lieferumfang befindet sich der Sitz mit allen nötigen estängen bereits vormontiert. Lediglich der Sitzbezug muss übergestülpt und festgemacht werden. Zum Aufbau muss man dann lediglich zwei Klettverschlüsse lösen, das untere estänge nach vorne herausklappen und kann den Racing Seat dann wie einen Campinghocker einfach auseinanderziehen. Selbstverständlich lassen sich auf der oberen Plattform sämtliche gängige Lenkräder für Konsolen und PC montieren und die Pedalerie wird mit einem Spanngurt am Fußabteil befestigt. Das Schöne daran: Sowohl Steuerrad als auch Fußgruppe können im montierten Zustand bleiben, wenn man den Seat zusammenfaltet. Die Lenkeinheit wird dazu einfach nach unten geklappt. Hat man Platz genommen, merkt man augenblicklich, dass der Seat durchdacht ist. Über die beiden Zurrgurte, die man als Armlehnen bezeichnen könnte, kann die Sitzneigung verändert werden. Sogar an eine Markierung wurde gedacht, damit dies ausgewogen auf beiden Seiten geschieht. Nur bitte: Dies auf keinen Fall im sitzenden Zustand tun, wenn man nicht ruckartig auf dem Boden landen möchte!Wer denkt, das anze sei eine eher wackelige Angelegenheit, sieht sich getäuscht, da eine ausziehbare Stange am unteren Rahmenteil für zusätzlichen Halt in hitzigen Rennsituationen sorgt. Einzig der trapezförmige Metallhaken, der im vorderen Bereich den Zurrgurt zur Neigungseinstellung hält, kann bei ungünstiger Beinposition schon mal etwas drücken. Erfreulich hochwertig ist auch die Bepolsterung mit einem reinigungsfreundlichen Mikrofaserbezug. Das ewicht des „Challenge“ beträgt 8,5 Kilogramm ohne Lenkrad und Pedal und lässt demnach einen schnellen Transport zu Zockerfreunden ohne Weiteres zu. Die sollten laut Spezifikationen maximal 122 Kilogramm Körpergewicht haben und zwischen 120 und 220 Zentimeter groß sein, um die Funktionalität ohne Beeinträchtigung nutzen zu können.

Praxis


Ja, wir haben schon in sehr hochwertigen und teuren Sitzkonstruktionen gesessen und uns an der erhabenen Qualität erfreut, doch der „Challenge“ steht dem kaum nach. enial ist bereits der Einstieg: Einfach die Lenkplattform auf der rechten Seite mit dem Kunststoffhebel entriegeln und nach links zur Seite wegklappen. Keine Angst, das anze ist arretiert und kann nicht auf den Boden fallen. Kaum Platz genommen und das Lenkrad wieder in die korrekte Position gebracht, sind wir fast startklar. Ein wenig Korrektur an der Neigung des Richtungsgebers und die bequemste Stellung für die Pedale gefunden und schon kann es losgehen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 199 Euro

Playseat Challenge

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren