Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
187_19803_2
Topthema: Schwere Geschütze
Goya Acoustics Moajaza
Der internationale High End Markt ist kein leichtes Betätigungsfeld für einen Hersteller. Goya Acoustics möchte trotzdem genau hier einsteigen und scheut dabei keine Anstrengungen.
189_19699_2
Topthema: QLED zum Kampfpreis
TCL 65C815
Die brandneue C81-Serie von TCL bringt viel Technik für erstaunlich wenig Geld mit. Wir testen das mittlere Modell in 65 Zoll.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Hifi sonstiges
20.10.2015

Systemtest: iFi iUSB3.0, iFi Mercury, iFi Gemini - Seite 2 / 5

Getrennte Wege

Philipp Schneckenburger
Philipp Schneckenburger

Wie  von  iFi  zu  erwarten,  sind  auch  diese  Systeme  immer  noch  wunderbar  handlich  und  weit  weg  von  platzraubend, was gerade für ein Gerät wie  den  iUSB3.0  wichtig  ist.

  Schließlich  handelt  es  sich  hier  um  ein  Zubehörteil, das keine echte Audiofunktion  übernimmt, sondern ausschließlich das  Klangerlebnis verbessern soll, das von  anderen Komponenten erzeugt wird.  Doch  dafür  hat  man  sich  einiges  einfallen lassen, um USB auch für High-End-Audio zu perfektionieren. Da wären zum einen die Störsignale,  die  durch  die  vergleichsweise  große  Spannung, die die Datenpakete begleitet, verursacht werden können. Hierfür bedient sich iFi einer Technik, die  zuvor  in  etwas Verwendung fand,  was  von  Musikwiedergabe  nicht  weiter  entfernt  sein  könnte:  Militärtechnologie. iFis sogenannte Active-Noise- Cancelling-Technologie,  kurz  ANC,  basiert  auf  dem  gleichen  Prinzip,  das auch  Kampfflugzeuge  verwenden,  um  ihr Radarsignal zu minimieren. Dabei  werden ankommende Signale, entweder  feindliches  Radar  oder  Störgeräusche  im  Audiosignal,  zunächst  analysiert. Danach wird ein identisches  Signal ausgegeben, zuvor jedoch in  der  Phase  gedreht,  wodurch  sich  beide  Signale  ausgleichen  und  auflösen.  Übrig bleibt beim iUSB3.0 nur das,  was für die Musikwiedergabe relevant  ist.  Laut  Herstellerangabe  beträgt  das  Grundrauschen  danach  nur  noch  ein  Zehnmillionstel eines  Volts, also 0,1  Microvolt.  Im Vergleich  zu  den  standardmäßigen 100 Milllivolt, die von  einem USB-Anschluss abgegeben werden, also praktisch nicht mehr vorhanden und nur noch schwer messbar. Doch neben  Verunreinigungen des  Signals  kümmert  sich  iFi  auch  noch  um das richtige Timing. Mittlerweile verwenden  fast  alle  USB-DACs  auf  dem Markt den XMOS-Receiver, der  sich  um  die  digitalen  Audiosignale  kümmert.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 450 Euro

iFi iUSB3.0


-

Preis: um 150 Euro

iFi Mercury


05/2016 - Philipp Schneckenburger

Preis: um 210 Euro

iFi Gemini


05/2016 - Philipp Schneckenburger

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren