Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Games MAC
20.10.2015

Einzeltest: Application Systems Supreme Commander 2

Groß, größer, am größten!

4193
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

Vor Jahren wurde dem Echtzeit-Strategie-Genre durch Supreme Commander neues Leben eingehaucht. Jetzt, ziemlich genau ein Jahr nach der PC-Version, erscheint der Nachfolger Supreme Commander 2 endlich auch für den Mac.

Story


Drei Parteien, die UEF, die Cybran und die Erleuchteten (Aeon Illuminate), leben in einem äußerst unruhigen Frieden nach dem großen interstellaren Krieg zusammen. Und wie das immer schon so war – lange besteht das friedliche Beieinander nicht. Zunächst befehligt man einen Feldherrn der UEF, um dann im Laufe der Kampagne die Geschehnisse nochmals als Cybran und Aeon zu erleben. So weit, so gut ...

Gameplay


Die Fraktionen unterscheiden sich in erster Linie rein optisch, wobei die UEF die Rolle der Erdlinge übernehmen. Militärische Einheiten sehen hier fast wie im wahren Leben aus. Insektenähnlich kommen dagegen die Cybran daher, bei den Aeon wird’s außerirdisch. Hat man das Spielprinzip erst mal verinnerlicht, funktionieren die drei Fraktionen trotz optischer Unterschiede nahezu gleich. Energie und Masse zum Bauen von Gebäuden und Einheiten werden benötigt. Unverzichtbarer Bestandteil der Armee ist der ACU, ein riesiger Roboter, der in der Lage ist, Gebäude zu bauen und zu reparieren. Dazu kommt ein wenig Forschung, um die fünf Technologiebäume ausbauen zu können. Hier muss strategischer vorgegangen werden als beim Vorgänger. Planloses Aufrüsten hilft nicht weiter, da es viele spezialisierte Einheiten gibt.

Grafik und Sound


Die Spielegrafik ist nicht mehr ganz up-to-date, Schlachtfelder und Einheiten sind nicht besonders toll anzusehen. Großartig ist der stufenlose Zoom, auch wenn’s pixelig wird. Gute Sprecher und die atmosphärische Musik machen das zum Teil wieder wett.

Suchtfaktor


Das Spieleprinzip ist sehr einfach, der erfahrene Stratege wird sich vielleicht schnell langweilen. Und dennoch möchte man eine Runde nach der anderen spielen, um verschiedene Strategien testen zu können.

Fazit

Supreme Commander 2 macht trotz altbackener Grafik großen Spaß – vor allem im Mehrspieler-Modus!

Preis: um 20 Euro

Application Systems Supreme Commander 2


-

Ausstattung

 
Plattform Mac 
Vertrieb Application Systems, Heidelberg 
Alterseinstufung (USK) 12 
Preis (UVP) 20 
Schwierigkeitsgrad Anfänger / Amateur / Profi 
+ immense taktische Vielfalt · stufenloser Zoom · guter Multiplayer 
- Grafik nicht gerade up-to-date · etwas steriler Look 

Bewertung

 
Atmosphäre / Story 25%
Gamesplay 25%
Grafik 20%
Sound 20%
Suchtfaktor 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!