Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
325_21201_2
Topthema: AMTlich
Mundorf K+T
Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.
315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
Neu im Shop
ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
offerbox_1641647363.png
>>als Download hier

Kategorie: Games Playstation 3
20.10.2015

Einzeltest: Activision Guitar Hero 5

Rock Revolution

Games Playstation 3 Activision Guitar Hero 5 im Test, Bild 1
1057

Nach dem nur wenig überzeugenden Lückenfüller „Guitar Hero: Greatest Hits“ steht mit dem fünften Teil nun endlich wieder konsequente Weiterentwicklung ins Haus.In der Tat sind die in das neue Spiel eingeflossenen Neuerungen so zahlreich, dass der Platz hier möglicherweise gar nicht ausreicht.

Games Playstation 3 Activision Guitar Hero 5 im Test, Bild 2Games Playstation 3 Activision Guitar Hero 5 im Test, Bild 3Games Playstation 3 Activision Guitar Hero 5 im Test, Bild 4Games Playstation 3 Activision Guitar Hero 5 im Test, Bild 5
Aber beginnen wir von vorne: 85 Songs von 83 Bands enthält „GH 5“ (von Arctic Monkeys über Bob Dylan bis hin zu den Todesmetallern Children of Bodom), alle Songs sind von Beginn an freigeschaltet und lassen sich nach unterschiedlichen Kriterien in der Playlist sortieren, erstmals können Instrumente gleicher Art zur selben Zeit spielen, der Partymodus erlaubt Ein- und Aussteigen in einen Song zu einem beliebigen Zeitpunkt, die Duelle liefern 2 x sieben Modi (alle gegen alle und Team-Modus) und der Song- Editor wurde sowohl in der Easy-Variante, als auch in der Profiversion weiter verfeinert.
63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-03_3_1637747778.png
>> Mehr erfahren

Karriere

Als Band ohne Vertrag startet man am „13. Gleis“, einem dunklen Gewölbe neben einer U-Bahn-Linie und schaltet nach und nach neue Spielorte frei - mehr Geschichte liefert das Spiel leider nicht. Schön ist aber, dass man vor Beginn eines Songs ein wenig über diesen erfährt oder wusstet Ihr, dass Coldplay-Sänger Chris Martin und Gitarrist Johnny Buckley einen Gastauftritt in Simon Peggs „Shaun of the Dead“ hatten“?

Duelle

Die Rubrik „Gegeneinander“, früher unter „Duelle“ bekannt, hält sieben unterschiedliche Varianten bereit: In „Pro Duell“ geht es ganz simpel um den Highscore eines Songs, bei „Momentum“ beginnen alle Spieler im mittleren Schwierigkeitsgrad. Je nach getroffenen oder nicht getroffenen Noten steigt oder sinkt dieser - am Ende gewinnt erneut der Highscore. In „Do or Die“ erlaubt maximal drei verpasste Noten, bevor man einen Abschnitt lang „raus“ ist. Der Spieler mit den meisten Punkten (erfolgreich absolvierte Abschnitte bringen einen Punkt) gewinnt. In „Rock Fest“ werden sämtliche anderen Modi kombiniert. Alle sieben Varianten können auch im Team-Modus mit zwei konkurrierenden Parteien gespielt werden.

Partymodus

Im Partymodus laufen die Songs im Zufallsprinzip alleine vor sich hin und man kann jederzeit mit Gitarre oder Bass einsteigen, die Schwierigkeit während des Spielens ändern oder auch wieder rausgehen - ein geniales Feature für, der Name sagt es schon: Partys, auf denen unter Umständen schon feuchtfröhlich gefeiert wurde und alle anderen Menüs die Spieler nur überfordern würden.

Gameplay

Das Gameplay hat sich natürlich nicht grundlegend verändert: Die Instrumente sind die gleichen und immer noch werden farbige Punkte auf dem Bildschirm entsprechend auf Gitarre und Schlagzeug umgesetzt. Allerdings machen die neuen Modi und die Möglichkeit, mit identischen Instrumenten gleichzeitig zu spielen, die Guitar-Hero-Reihe noch komfortabler. Übrigens werden downloadbare Songs der älteren Spiele vollständig kompatibel zu den neuen Möglichkeiten sein.

Grafik und Sound

Ein wenig runder sind die Figuren geworden, die auf der Bühne stehen, die Animationen scheinen noch flüssiger und die Spielorte sind liebevoll gestaltet. Natürlich kann man auch seine Spieler wieder gestalten und ihnen neue Outfits verpassen. Nichts wirklich Neues beim Sound: Recht dynamischer Stereoklang, der unter Starpower zum effektvollen Surround mutiert - nicht innovativ, sondern entsprechend der Atmosphäre umgesetzt.

Fazit

Viele Features, die man bislang schmerzlich vermisste, wurden in „Guitar Hero 5“ nun implementiert, und besonders der Partymodus macht den aktuellen Teil zum absoluten Fetenhit. Also los: vier Gitarren gekauft und die nächste Guitar-Hero-Zocknacht anberaumt

Preis: um 60 Euro

Games Playstation 3

Activision Guitar Hero 5

5.0 von 5 Sternen

12/2009 - Timo Wolters

Ausstattung

 
Plattform PS3 
Vertrieb Activision 
Alterseinstufung (USK)
Preis (UVP) 60 
Schwierigkeitsgrad Amateur / Profi 
+ 85 Songs, hohe Langzeitmotivation, viele neue Modi 
- Story schwach 

Bewertung

 
Atmosphäre / Story 25%
Gamesplay 25%
Grafik 20%
Sound 20%
Suchtfaktor 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren