Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 15% Rabatt
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Fernseher
20.10.2015

Einzeltest: Sony KD-49XG9005

75-Zoll-TV-Riese Sony KD-75XH9505

19539
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Dipl.-Phys. Guido Randerath

Die XH95-Serie stellt bei Sony die Spitze der LED-LCD-Fernseher dar. Wir testen das zweitgrößte Modell mit satten 75 Zoll (190 cm) Diagonale.

Mit seinem fast zwei Meter messenden Bild bietet der Sony KD-75XH9505 wahrhaft ein großes Kinoerlebnis. Dies beeindruckt, doch stellt auch hohe Anforderungen an die Display-Qualität. Denn auf einem 75-Zoll-Giganten fallen Bildfehler deutlich eher auf als z.B. auf einem 40-Zöller.   

  


X1 Ultimate


Um auch in dieser Dimension fehlerfreie Bilder zu bieten, stattet Sony die XH95-Serie mit dem besten Bildprozessor des Hauses aus: X1 Ultimate. Dieser steuert das Triluminos-Display mit allen Bildoptimierungen an, die man sich nur wünschen kann. Unterstützt werden auch dynamische HDR-Formate wie Dolby Vision. Um die Signale bestmöglich umzusetzen, beherrscht das fl ächig mit LEDs bestückte LCD-Panel Local Dimming. Die Stärke der Hintergrundbeleuchtung kann in einzelnen Bildbereichen also gezielt gesteuert werden. So gelingt dem Sony für einen LED-TV ein enormer Kontrastumfang.     

Prächtige Farben


Ganz in seinem Element ist der Sony, wenn es darum geht, Farben hell und strahlend zum Leuchten zu bringen. Dies beherrscht er nicht nur unter frontaler Betrachtung, sondern bietet auch unter Winkel ein äußerst brillantes Bild. Dabei stellt er dem Nutzer zahlreiche Bildmodi zur Verfügung und erlaubt zudem manuelle Eingriffe in alle denkbaren Parameter. So ist auch die Farbbrillanz in Stufen einstellbar. Ein Lichtsensor passt das Bild auf Wunsch den Umgebungsverhältnissen an. Für Netflix-Nutzer steht der „Netflix Calibrated Mode“ zur Verfügung, der die Original-Produktionen des Streaming-Dienstes wie im Studio erdacht wiedergibt. Im Filmmodus zeigt das LCD-LED-Display unseres Testmusters mit den Werkseinstellungen im komplett verdunkelten Raum zwar keine idealen Messwerte, dies tut dem hervorragenden Bildeindruck unter realen Bedingungen jedoch keinen Abbruch. Zudem ist der Sony kompatibel zur CalMAN-Software von Portrait Displays, so dass eine automatische Kalibrierung vom Fachmann ausgeführt werden kann.  Bei einem Fernseher dieser Preisklasse und Qualität eine lohnenswerte Investition.     


Sound


Nicht nur beim Bild, auch beim Ton passt sich der Sony den Gegebenheiten an. Bei der Ersteinrichtung misst er die Raumakustik und passt die Tonausgabe entsprechend an. Durch die zusätzlichen Hochtöner auf der Rückseite des Fernsehers ist der Sony in der Lage, das akustische Geschehen dem Bewegtbild anzupassen und eine beeindruckende Räumlichkeit zu erzielen.     

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 3500 Euro

Sony KD-49XG9005

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren