Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition" mit 15% Rabatt
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Fernseher
20.10.2015

Einzeltest: Sharp LC-49XUF8772ES

Sportlich-elegant

12816
Herbert Bisges
Herbert Bisges

Schlank gebaute Ultra-HD-Fernseher mit großen Bildschirmen liegen voll im Trend. Sharp bietet mit seiner aktuellen XUF8772-Baureihe UHD-fähige TVs zu günstigen Preisen an.

Wir haben das 123-cm-Modell LC-49XUF8772ES unter die Lupe genommen, das schon für unter 1000 Euro zu haben ist. Die Sharp-Fernseher der XUF8772-Baureihe sind in vier Größen von 43 Zoll (109cm) bis 65 Zoll (164cm) erhältlich. Unser Testgerät, der LC-49XUF8772ES, hat mit 123 cm Bilddiagonale und 110  Gehäusebreite das ideale Format für zahlreiche Wohnräume, um ganz entspannt Filme, Serien und Sport mit hochaufgelösten Bildern zu genießen. Der seitliche Rahmen des Displays ist weniger als 8 mm dünn und unterstreicht den schwebend-eleganten Look dieses Fernsehers. 

Ausstattung


Für den Fernsehempfang ist der schicke LC-49XUF8772ES mit HDTV-fähigen Tunern für Satellit, Kabel-TV und Antenne (DVB-T/T2) ausgerüstet. Beim Satellitenempfang unterstützt er neben klassischen Einzel- und Mehrteilnehmer-Anlagen auch Unicable. Der Hersteller hat zudem ein Firmware-Update zur Verbesserung der Empfangssicherheit angekündigt. Im Test konnten wir dank der HEVC-Unterstützung problemlos die ersten Ultra-HD-Satellitenprogramme über Astra empfangen. Per WLAN oder kabelgebundenes LAN ist der Sharp Netzwerk- und Internetfähig, etwa für das Sharp-Portal "Aquos Net+". Alle Onlline-Apps und HbbTV-Angebote (wie die Mediatheken der großen Sender) setzen eine stabile, schnelle und zuverlässige des Fernsehers zum Internet voraus. Der LC-Bildschirm des Sharp ist etwas besonderes: Er ermöglicht die Wiedergabe von Ultra-HD-Bildern und arbeitet dabei mit RGBW-Technik. RGBW bedeutet in diesem Fall, dass außer den Grundfarben Rot, Grün und Blau auch reines Weiß als Bestandteil von Pixeln verwendet wird. Damit erhöht sich die Lichtausbeute für helle Bildpartien bei gleichbleibendem Energiebedarf.  Um externe Zuspieler anzudocken, stehen ein Mini-Scart und YUV für analoge Quellen zur Verfügung, digitale Zuspieler finden an vier HDMI-2.0-Buchsen Anschluss. Hier lassen sich auch Ultra-HD-Player mit 4K-Auflösung, Smartphones (per MHL-HDMI-Kabel) oder Soundsysteme anschließen.  Ausgesprochen üppig ist die Ausstattung mit Schnittstellen für den integrierten digitalen Mediaplayer. Es stehen zwei USB 2.0-, eine leistungsstarke USB 3.0-Schnittstelle und ein SD-Kartenleser zur Verfügung. Eine Aufnahmefunktion mittels USB-Festplatte (USB-Recording) ist allerdings für Deutschland, Österreich und Schweiz nicht an Bord.  

Bedienung


Die Bildschirm-Menüs des Sharp-Fernsehers sind übersichtlich gestaltet, etliche Funktionen werden mit großen Symbolen angezeigt. So fällt es dem Nutzer recht leicht, sich zurecht zu finden. Um der Fülle von TV-und Radio-Programmen Herr zu werden, gibt es Sortierfunktionen und eine Favoritenliste für die persönlichen Lieblingssender. Wird ein USB-Stick angeschlossen und als Medienquelle für Fotos, Videos oder Musik erkannt, bietet der Fernseher per Bildschirmeinblendung an, die Wiedergabe zu starten. Im Test haben wir bemerkt, dass HbbTV-Menüs oder Youtube ein paar Sekunden brauchen, um zu starten, was kein Grund zur Hektik ist. 
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 1000 Euro

Sharp LC-49XUF8772ES

Mittelklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren