Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
66_15649_2
Topthema: TV unverpassbar
Diveo MZ-101
Wer über Satellit die privaten TV-Stationen in HD-Qualität sehen möchte, musste sich bisher das verschlüsselte Angebot HD+ holen. Jetzt steht mit Diveo ein weiterer Anbieter am Start, der mit einer neuen Hybridbox auf den Markt kommt. Wir haben das Programmpaket getestet.
80_0_3
Anzeige
New Kid on the Block
Wi-Fi-Musiksystem Audioblock Block C
Musik hört man heutzutage via Streaming. Komfortabel in der Smartphone-App Wunschtitel oder Playlist auswählen, und los geht der Musikspaß. Der deutsche Hersteller Audio Block hat mit seinem brandneuen Block C das dazu perfekt passende Musiksystem im Programm.
71_10564_1
Anzeige
Topthema: Raumakustik verbessern
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Endstufen
20.10.2015

Einzeltest: Dayens Ampino

Leistungssportler

9227
Christian Rechenbach
Christian Rechenbach

Reine Endstufen, besonders im Kompaktformat, werden in meinen Augen immer interessanter. Viele besitzen einen D/A-Wandler, der die Vorstufe bereits eingebaut hat und benötigen „dahinter“ nur noch die passende Verstärkung plus Lautsprecher.

Peripherie:

 Quellen: Apple MacBook Pro, 8 GM RAM, OSX 10.9, Sonic Studio Amarra, Mini-PC mit Intel i5, 8 GM RAM, Windows 7 Home, JRiver Media Center 19, JPLAY 5, Mini-PC mit Intel i5, 8 GM RAM, Arch Linux 12.01, MPD, Gnome MPD Client Heed DT  D/A-Wandler: Perreaux Audiant DP32, Audiolab MDAC, BMC PureDAC  Lautsprecher: Klang+Ton Nada   Da ich genau die genannten Voraussetzung ganz oft in meinem Hörraum habe, war ich froh, seit ein paar Monaten auf die zuverlässige und, wie sich noch zeigen wird, klanglich hohen Ansprüchen genügende Endstufenlösung aus dem Hause Dayens bauen zu können. Der kleine, „Ampino“ getaufte Stereoamp kam mehr oder weniger zufällig zu mir. Jörg Klein von „Hörgenuss für Audiophile“ aus Frankfurt war eigentlich zu Besuch gekommen, um mir damals den feinen Metrum-HEX-DAC vorzuführen, den ich vor rund einem halben Jahr getestet habe. Im Gepäck hatte er noch einige Schätzchen, die er mich bat, einfach mal auszuprobieren. Und in einem der vielen Kartons war einen kleine Endstufe vom mir bis dato völlig unbekannten Hersteller Dayens, die Herr Klein schmunzelnd in die HiFi- Kette kabelte. Vorher spielte da ein großkalibriges Röhrenmonster, das ein großes Preisschild trug und den Raum heizte, mit dem ich eigentlich klanglich ziemlich froh war. Was ich zunächst für einen Scherz hielt, entpuppte sich als echter Fortschritt. Selbst im kalten Zustand holte die kleine Daynes-Endstufe mehr Feindynamik, Antritt und Spielfreude aus der Anlage. Klar, meine Frage war: Was bitte ist das? Herr Klein ist einer, der sich immer dann Produkte in das mittlerweile riesige Vertriebsportfolio holt, wenn er hinter den Sachen stehen kann und von ihren klanglichen Fähigkeiten überzeugt ist.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 
8er Super-Set: Klangtest CDs
BUCH: MUSIC AND AUDIO inkl. Testdisk

Preis: um 600 Euro

Dayens Ampino


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren