Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
107_15513_2
Topthema: Kraftpaket
XTZ Cinema 5.1 (THX-Ultra)
Wer sich intensiv mit dem Thema Heimkino auseinandersetzt, kommt früher oder später am Thema THX kaum vorbei. Mit der Cinema-M8-Serie bietet der Hersteller XTZ ein neues Lautsprecherset an, welches sogar den extrastrengen THX-Ultra-Ansprüchen genügt.
108_16868_2
Topthema: Lichtgestalten
AVM Rotation R 2.3, AVM Rotation R 5.3
Jetzt also auch AVM: Der seit Jahrzehnten sehr renommierte Hersteller höchstwertiger Elektronik hat sich dazu durchgerungen, gleich zwei eigene Plattenspieler anzubieten. Wir nehmen das mal als Kompliment für unsere Arbeit
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: DVD Film
20.10.2015

Einzeltest: Warner Hilde

Hilde

1011
Jochen Schmitt
Jochen Schmitt

Hildegard Knef ist 18 Jahre alt, als sie 1943 mit ihrer Ausbildung zur Schauspielerin startet. Durch ihre jugendliche Unbekümmertheit und ihr frechforsches Mundwerk erregt sie schnell große Aufmerksamkeit, nicht nur beim Reichsfilmdramaturgen Demandowsky, mit dem sie noch während des Kriegs eine Affäre beginnt.

Nach dem Krieg heiratet sie den jüdischstämmigen Kurt Hirsch, der ihr die Tore nach Hollywood öffnet. Obwohl bei Selznick unter Vertrag, führen fehlende Engagements sie jedoch zurück nach Berlin. Dort dreht sie 1950 den skandalträchtigen Film „Die Sünderin“ - Karriereschub und Ächtung zugleich. Regisseur Kai Wessel beschränkt sich auf den Zeitraum von 1943 bis 1966, um das Leben Hildegard Knefs mit den vielen Höhen und Tiefen zu beleuchten. „Hilde“ macht neugierig, ist größtenteils sehr unterhaltsam und beeindruckt mit guten schauspielerischen Leistungen von Heike Makatsch.
Warner Hilde

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!