Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
140_17948_2
Topthema: Heller Geselle
BenQ TH535
Manchmal muss es einfach heller sein. Insbesondere wenn draußen projiziert werden soll geht die erforderliche Lichtausbeute schnell zu Lasten der Farbtreue. Nicht so beim BenQ TH535, der bleibt nah am Normfarbraum. Grund genug für uns, genauer hinzuschauen.
139_17811_2
Topthema: Regallautsprecher
Sonus Faber Sonetto II
Musikhören ist Genuss pur, darum darf man also auch gerne neben erstklassiger Klangqualität großen Wert auf Design und hochwertige Materialien von Lautsprechern legen. Sonus Faber beweist mit der Sonetto II eindrucksvoll, wie so etwas in Perfektion funktioniert.
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: DVB-T-Tuner
20.10.2015

Einzeltest: Dvblogic DVB

TV am Originalnavi

1836
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Dipl.-Phys. Guido Randerath

Der dvbLOGIC lässt sich in den CAN- oder Most- Bus moderner Fahrzeuge einschleifen und über den Originalmonitor nutzen.Viele Fahrzeuge, insbesondere in den gehobenen Klassen, haben bereits ab Werk einen Monitor installiert, über den die Navigation und weitere Informationen angezeigt werden.

Diese komplexen Systeme kommunizieren über den elektrischen CAN-Bus oder den optischen MOST-Bus. In der Regel gibt es keinen herkömmlichen Eingang, um beispielsweise einen DVB-T-Tuner nachzurüsten. Und wenn, muss dieser immer noch über eine eigene Fernbedienung und Infrarotauge bedient werden.

Eingeschleift


Abhilfe schafft hier der neue dvbLOGIC im Vertrieb von Navlinkz. Der fahrzeugspezifische DVB-T-Tuner ist für zahlreiche Modelle der Marken Audi, BMW, Land Rover, Maserati, Mercedes, Volkswagen, Seat und Skoda erhältlich. Der Tuner besitzt je nach Fahrzeug eine MOST- oder CAN-Bus-Schnittstelle und die entsprechende Software. So kann er über das Originalsystem bedient werden und schickt sein Bild auch auf den Werksmonitor. Zusätzlich besitzt der dvbLogic einen AV-Eingang inklusive Remoteschaltung, über den weitere Aftermarket-Geräte, wie zum Beispiel ein DVD-Player, in das Originalsystem eingeschleust werden können. Eine Rückfahrkamera kann ebenfalls angeschlossen werden und wird bei vielen Modellen beim Einlegen des Rückwärtsgangs automatisch aktiviert. Der Kamera wird sogar die Stromversorgung bis maximal 0,5 Ampere zur Verfügung gestellt. Zum Anschluss von zusätzlichen Monitoren für das Rear-Seat-Entertainment steht ein AV-Ausgang zur Verfügung.

Steuerung


Wir testeten Funktion und Bedienung an der Version für das Mercedes-Command-System. Ein einfacher Druck auf die Video- Taste genügt und der nachgerüstete DVB-T-Tuner ist einsatzbereit. Mithilfe der Mercedes-Tasten lässt sich problemlos durch die übersichtlichen Menüs des dvbLOGIC manövrieren. Das TV-Bild wird formatfüllend auf dem Werksmonitor angezeigt. Optional erhältlich ist auch eine Fernbedienung und ein Infrarotauge, damit ist der Tuner universell an anderen Monitoren einsetzbar.

Testergebnisse


Der Diversity-Tuner mit Dibcom- Chipsatz bietet auch bei höheren Geschwindigkeiten über zwei Aktivantennen in entsprechend versorgten Gebieten einen stabilen und guten Empfang. Klasse ist die Bedienung über die Originaltasten. Nach kürzester Eingewöhnung kommt man mit dem System bestens zurecht. Die Ausstattung ist mit Videotext und den zahlreichen Anschlussmöglichkeiten komplett.

Fazit

Wer sein Werkssystem um DVB-T erweitern will, findet im dvbLOGIC eine gut funktionierende, saubere Plug&Play-Lösung.

Preis: um 450 Euro

Dvblogic DVB

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Navlinkz, Moers 
Hotline 02841 949970 
Internet www.navlinkz.de 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi Geniale Lösung, das Werkssystem mit TV aufzurüsten 

Bewertung

 
Empfang 70%
Ausstattung 20%
Bedienung 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren