Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Preisgekrönte OLED-TVs
Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

315_0_3
Anzeige
Topthema: Marantz Model 30 mit Phono
Erweiterbar mit Player Marantz SACD 30n
Vollverstärker und SACD Player als optimales Gespann. Das beste aus analoger und digitaler Welt in einer Kombination vereint. Edles, puristisches Design. Klangabstimmung vom Soundmaster. Hifisound informiert.
325_21201_2
Topthema: AMTlich
Mundorf K+T
Boxen mit AMT sind schon seit Jahrzehnten der Traum eines jeden Lautsprecherentwicklers – oftmals ein unerfüllter Wunsch, widersetzen sich die Treiber doch gerne einer klanglich homogenen Kombination mit anderen Treibern. Aber man kann fündig werden.
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Audio System X 165/3 Evo2
Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.
Neu im Shop
Raumakustik verbessern durch Schallabsorber
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: DVB-T Receiver ohne Festplatte
20.10.2015

Einzeltest: AIV DVB-T Scart-Receiver

Einfach gesteckt

DVB-T Receiver ohne Festplatte AIV DVB-T Scart-Receiver im Test, Bild 1
358

Im digitalen Zeitalter sind Settop-Boxen zum Empfang von TV-Programmen Pflicht. Doch nicht jeder möchte sich einen Receiver unters Fernsehgerät stellen.

DVB-T Receiver ohne Festplatte AIV DVB-T Scart-Receiver im Test, Bild 2DVB-T Receiver ohne Festplatte AIV DVB-T Scart-Receiver im Test, Bild 3
Der Zubehörspezialist AIV bietet hier Abhilfe.Mit dem kleinen handlichen DVB-TScart-Stick lassen sich je nach Region bis zu 30 frei empfangbare TVProgramme ganz unauffällig auf den Schirm holen. Der Digitalreceiver ist nicht viel größer als eine Zigarettenschachtel. Neben einem kleinen Handbuch liegen dem Scart-Stick Fernbedienung, kleine Stabantenne und Infrarotauge bei. Um die Signale der Fernbedienung empfangen zu können, muss der Infrarotsensor zwingend angeschlossen sein. Dies hat zudem den Vorteil, dass man den Empfänger komplett im TV-Schrank verstecken kann. Der AIV versteht 12-Volt-Signale, so dass man ihn auch bequem im Wohnmobil nutzen kann. Schließt man die mitgelieferte Antenne an und stellt die Stromversorgung her, erkennt der Fernseher den DVB-T-Scart-Stick automatisch. Ein Bildschirmmenü ruft nun zum automatischen Sendersuchlauf auf. Nach knapp vier Minuten hatte unser Testgerät alle verfügbaren Sender mit sehr starkem Empfangspegel auf die Mattscheibe gebracht. Leider wurden die gefundenen Programme nicht automatisch sortiert. Auch die Menüsprache ist im Auslieferungszustand nicht auf Deutsch eingestellt. Betreibt man den AIV-Empfänger auf einem HD-ready-/Full-HD-Fernseher, muss zusätzlich noch das Bildformat auf 16:9 geändert werden. Auch die Bildausgabe steht im Werkszustand auf FBAS und muss für beste Bildqualität auf RGB verändert werden. In Sachen Ausstattung bietet der kleine Digitalempfänger alles Wesentliche. Neben fünf Favoritenlisten, Teletext- und Untertitelunterstützung verdient sich besonders der umfangreiche elektronische Programmführer Pluspunkte. Dieser kann auch die vom TV-Kanal ausgestrahlten ausführlichen Sendungsinfos darstellen.
68
Anzeige
Revox STUDIOCONTROL C200: Das ganze Haus steuern 
qc_1_1642071981.jpg
qc_2_2_1642071981.jpg
qc_3_3_1642071981.jpg
>> Hier mehr erfahren

Fazit

Der DVB-T Scart-Stick von AIV bietet hervorragende Empfangseigenschaften und Features. Er eignet sich besonders für diejenigen, die nicht zwingend eine externe Settop-Box im TV-Schrank stehen haben wollen. Mit einen Stromverbrauch von rund 5 Watt im Betrieb ist er zudem recht sparsam.

Preis: um 90 Euro

DVB-T Receiver ohne Festplatte

AIV DVB-T Scart-Receiver

Einstiegsklasse


08/2009 - Dirk Weyel

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren