Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD
Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.
231_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Dynaudio Evoke 10
Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Streaming-Radio mit CD und DAB+
Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.
Neu im Shop
Schallabsorber als Kunstobjekt
offerbox_1607015310.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: DLNA- / Netzwerk- Clients / Server / Player
20.10.2015

Einzeltest: iEast M30 Pro

Sparsam gestreamt

13706

Multiroom-Streaming lautet das Gebot der Stunde. Von einem Tablet aus alle vernetzten Anlagen im Haus steuern und in jedem Raum unterschiedliche Musik laufen lassen.

Das digitale zu Hause ist näher denn je.Die Technologie ist mittlerweile so weit, dass  die  Voraussetzungen für unkomplizierte, vernetzte Unterhaltungselektronik geschaffen  sind. Doch Multiroom-Streaming muss einige Probleme noch überwinden, denn schließlich  benötigt ein solches System auch eine passende  Anlage in jedem Raum. Das bedeutet  erstens eine Menge Geld und zweitens eine Menge verlorenen Platz. iEast geht beide Probleme an und liefert Multiroom-Systeme, die Wohnfläche und Geldbeutel gleichermaßen schonen. 

M30 Pro


 iEast bietet gleich mehrere Systeme an, die verschiedene Funktionen in sich vereinen.  Während der kleine M5 als  WLAN-Audioadapter fungiert, gibt es mit dem AM160 gleich ein komplettes  All-in-one-System, inklusive Verstärker. Unser  Test konzentrierte sich auf  den M30 Pro, der einen Netzwerkplayer, einen Digital-Analog-Wandler und eine digitale Vorstufe in sich vereint. All diese Funktionen finden in einem kleinen Kästchen Platz, das mit etwa acht Zentimetern Kantenlänge und einer Höhe von etwa zwei Zentimetern auskommt. Trotz der geringen Größe setzt der Hersteller aber nicht auf eine Kunststoffhülle, sondern auf ein solides Metallgehäuse. Auch an der Anschlussvielfalt wurde nicht gespart. Wahlweise kann der M30 Pro seine Daten per Ethernetkabel oder elegant per WLAN empfangen und umsetzen. Für Daten von Massenspeichern ist außerdem eine USB-A-Buchse vorhanden und auch Mobilgeräte findet per 3,5-mm-Klinkeneingang eine Möglichkeit zur Einbindung in eine HiFi-Anlage. Per  Toslink kann der M30 Pro an einen externen D/A-Wandler angeschlossen werden,  falls man den internen ESS-DAC umgehen möchte. Analoge Endgeräte können hingegen  den 3,5-Millimeter-Ausgang nutzen. Damit gestaltet sich der M30 Pro sehr flexibel und ist  sowohl an Aktivboxen als auch an Vollverstärkern problemlos einsetzbar. Auch da er seine  Energie per USB-Kabel erhält, das entweder an einer Steckdose oder an anderen Geräten der Anlage angeschlossen werden kann.   

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 130 Euro

iEast M30 Pro

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren