Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.
offerbox_1527682652.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: DLNA- / Netzwerk- Clients / Server / Player
20.10.2015

Einzeltest: Ellion Labo 110

Klein, aber oho

1666
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Sie sind auf der Suche nach einem kleinen, schicken Mediaplayer, um Fotos, Musik und Videos zum TV zu streamen? Dann sollten Sie sich den Labo 110 von Ellion einmal genauer anschauen.Mit seinem Abmessungen von nur 115 x 126 x 28 mm ist der Labo so groß wie zwei Zigarettenschachteln und damit sicher einer der kleinsten Mediaplayer, die es derzeit am Markt gibt.



Ausstattung


Zugunsten der kompakten Bauweise hat man komplett auf ein Display verzichtet. Zum Lieferumfang des Ellion gehört neben einem HDMI-Kabel ein Standfuß, mit dem sich der Labo auch hochkant platzieren lässt. An der Außenseite gibt es einen SD-Kartenleser, auf den wir später noch detailliert eingehen. Damit der Ellion mit Daten versorgt werden kann, gibt es rückseitig eine LAN- und zwei USB-Schnittstellen. Der HDMI-Ausgang ist für den TV bestimmt. Eine HiFi-Anlage kann via koaxialer Audiobuchse angeschlossen werden. Zusätzlich stehen eine Eingangsbuchse für eine externe Infrarotmaus und ein Miniklinken- AV-Ausgang zur Verfügung.

Praxis


Schließt man den Ellion erstmalig an, muss man zunächst die Menüsprache auswählen. Als nächsten Schritt geht es zur Eingabe der Internet-IP-Adresse. Hier kann man in den meisten Fällen „DHCP“ wählen und schon ist die Verbindung hergestellt. Über ein als Zubehör erhältliches Dongle ist auch eine Wireless-Unterstützung möglich. Die Bildschirmmenüs sind eher schlicht gehalten und bieten die wichtigsten Funktionen. Die mitgelieferte Fernbedienung ist im Vergleich zum Labo 110 sehr groß. Viele Tasten sind ohne Funktion. Wir haben unser Testmuster mit diversen Audio- und Videofiles aus dem PC-Netzwerk sowie via externe USB-Festplatte versorgt. Der Ellion hat nahezu alle Formate auf Anhieb erkannt. Hat man eine Datei bereits abgespielt, merkt sich der kleine Mediaplayer dies auf Wunsch sogar. Besonders praktisch ist das Einstecken von Speicherkarten, was das schnelle Anschauen von Urlaubsfotos auch ohne PC-Anschluss ermöglicht. Bild- und Tonausgabe geben keinen Anlass zur Kritik und sind in Auflösungen bis 1080p und Dolby Digital möglich.

Fazit

Mit dem Labo 110 bietet Ellion einen der kleinsten Mediaplayer am Markt. Wer einen kompakten, vielseitigen Abspieler für Videound Audiofiles sucht, ist hier genau richtig. Besonders praktisch: Auch ohne Aufspielen auf den PC können Urlaubsfotos direkt von der SD-Karte zum Fernseher transportiert werden.

Preis: um 100 Euro

Ellion Labo 110

Einstiegsklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Futurestyle, Bergisch Gladbach 
Telefon 02202 2934806 
Internet www.dealcat.de 
Kartenleser SD/MMC/MS 
Samba-Unterstützung Ja 
Resume Ja 
Diashow mit Hintergrundmusik Ja 
Bildschirmschoner Ja 
Abspielbare Formate: zahlreiche Video-, Audio- und Fotoformate 
Anschlüsse: 2 USB-Ports, IR-Anschluss, HDMI-Ausgang, Netzwerk-Schnittstelle, AV-out, Koaxialer Digitalausgang 
+ kompakte Bauweise 
+ Kartenleser für SD-Karte 
Klasse: Einstiegsklasse 
Preis/Leistung sehr gut 

Bewertung

 
Wiedergabequalität 20%
Praxis 60%
Ausstattung 10%
Verarbeitung 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren