Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
147_17939_2
Topthema: Premium 4K Heimkino Beamer
BenQ W5700
Echte Heimkino-Fans aufgepasst: Der EISA-Award in der Kategorie „Home Theatre Projector“ ging 2019 an den 4K HDR Beamer. Große Farbraumabdeckung, exakte Farbwiedergabe und Installationsflexibilität waren mit unter wichtige Kriterien.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Digitale Fotoapparate (kompakt)
20.10.2015

Vergleichstest: Casio Exilim EX-H10

Casio Exilim EX-H10

886
Thomas Johannsen
Thomas Johannsen

Die H10 von Casio lässt am schnellsten vom Foto- in den HD-Video-Modus umschalten, ihr wurde extra eine Taste zum Start der Videoaufnahme spendiert. Bietet sich während der Videoaufnahme das Motiv für einen Foto-Schnappschuss, unterbricht ein Druck auf den Fotoauslöser die Videoaufnahme für einen Moment, und das Bild ist im Kasten.

Die H10 wird mit einer Akkuleistung beworben, die für mindestens 1.000 Fotos reichen soll. Der mitgelieferte Akku verfügt in der Tat über doppelt so viel Kapazität wie der Wettbewerb und reicht damit für satte fünf Stunden Videoaufzeichnung. Außerdem spart man sich bei Casio die energieaufwändige Komprimierung ins MPEG-4- Format, sondern speichert die Videodaten im AVI-Format ab. Die effektive Bildstabilisierung ist hier ebenfalls in beiden Modi aktiv, wogegen im Videomodus nur der Digitalzoom arbeitet, dafür allerdings unhörbar. Allerdings behält das Objektiv die Brennweite bei, die vor dem Filmen eingestellt war, so kann man zumindest vor dem Filmen entscheiden, ob die Einstellung eher im Weitwinkel oder im Telebereich gemacht werden soll; die anschließende Feinabstimmung übernimmt dann der Digitalzoom. Die Casio verfügt nicht über eine HDMI-Schnittstelle, so dass die HD-Videos nur direkt von der Speicherkarte abgespielt werden können, entweder über einen PC oder ein Display mit SD-Kartenschacht.

Foto- und Videoqualität

Die Fotos der Casio sind über jeden Zweifel erhaben. Das ändert sich schnell im Videomodus; um den Film knackscharf erscheinen zu lassen, werden Kanten künstlich nachgeschärft. Hierbei übertreibt es die Bildverarbeitung der Casio und schießt etwas übers Ziel hinaus. Den Ton nimmt sie ebenfalls in Mono in guter Qualität auf.

Fazit

Mit ihrer Flexibilität beim schnellen Wechsel zwischen Foto- und Videoaufnahme kann die Casio enorm punkten, der kräftige Akku und die gute Energieverwertung prädestinieren sie für den Dauereinsatz.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 330 Euro

Casio Exilim EX-H10

Oberklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren