Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: DAB+ Radio
20.10.2015

Einzeltest: Albrecht DR880

Wohlfühlklang

14518
Dirk Weyel
Dirk Weyel

Mit einer technischen Reichweite von rund 90 Prozent ist das Digitalradio DAB+ mittlerweile fast deutschlandweit zu empfangen. Kein Wunder also, dass heutige Radiogeräte auch einen DAB+-Empfänger an Bord haben.

Lesen Sie hier, wie sich das neue Albrecht DR880 im Test geschlagen hat.Das Albrecht DR880 kommt im schicken Holzgehäuse daher und ist damit schon optisch ein echter Hingucker. Im Karton finden wir neben dem Stromanschlusskabel auch eine Fernbedienung sowie eine ausführliche Bedienungsanleitung.

Ausstattung

Auf seiner seidenmatten Frontseite aus Kunststoff sind die beiden eingebauten Lautsprecher sowie das Display und die Bedientasten zu sehen. Nach dem erstmaligen Einschalten erscheint zunächst das Hauptmenü, welches die verfügbaren Quellen zur Auswahl anbietet. Neben DAB+ ist das Albrecht auch mit einem UKW-Tuner versehen und kann Zuspielgeräte über ein Miniklinkenkabel aufnehmen. Nach dem Auswählen von DAB+ durchsucht das Albrecht zunächst nach verfügbaren Sendern und legt diese in der Gesamtliste ab. Die gefundenen Sender können pro Empfangsbereich nachträglich auf einen der insgesamt 20 Favoritensenderspeicher abgelegt werden. Hierbei erlaubt die Fernbedienung dank Ziffern tasten das direkte Anwählen der ersten 6 Speicherplätze. Wie es sich für ein Radio gehört, ist das Albrecht DR880 natürlich auch mit einer Weckfunktion und einem Sleeptimer ausgestattet. Damit diese fehlerfrei funktionieren, ist es wichtig, dass die Uhrzeit korrekt eingestellt wird. Hier bietet Albrecht die automatische Zeitbeziehung über UKW und DAB+ sowie manuell an. Weiterhin trumpft das UKW/DAB+-Radio mit einem in mehreren Helligkeitsstufen dimmbaren Display und mehreren vorgefertigten Klangmodi (Rock, Normal, Klassik, Pop und Jazz) auf.

Stereo-Klang

Im Praxisbetrieb verrichtet das Albrecht zuverlässig seinen Dienst. Der Ton über die beiden 3,5-Watt-Lautsprecher wird rückseitig von einer Bassreflexöffnung klanglich unterstützt. Auf dem Display lassen sich neben aktuellem Sender namen, Uhrzeit und Titelangaben im DAB-Modus auch das Senderlogo sowie verfügbare Slideshows anzeigen.

Fazit

Das Albrecht DR880 bietet optimalen UKW- und DAB+-Digitalradioempfang und macht auch optisch eine gute Figur. Aufgrund seiner beiden Lautsprecher und vorgefertigter Klangmodi verdient es sich in Sachen Klangwiedergabe eine gute Note. Dank mitgelieferter Fernbedienung lässt es sich auch von der Couch aus bedienen.

Preis: um 120 Euro

Albrecht DR880

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Albrecht Audio, Dreieich 
Telefon 06103 94810 
Internet www.albrecht-audio.de 
- UKW, DAB+, 
- 20 Favoritenspeicher (10 UKW/ 10 DAB), 
- Displayhelligkeit regelbar, 
- Einschlaftimer, Wecker, Equalizer 
Abmessungen (B x H x T in mm) 270/110/130 
Stromverbrauch (Betrieb / Standby in Watt) 3,9/0 
+ Equalizer 
+ Slideshow 
Klasse Mittelklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 

Bewertung

 
Klang 40%
Praxis 40%
Ausstattung 10%
Verarbeitung 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren