Warning: Division by zero in /var/www/vhosts/hifitest.de/httpdocs/includes/functions/page_functions/function_test_details_html.php on line 85
Test D/A-Wandler - Meridian Director - Seite 1
Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente 15% Rabatt
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: D/A-Wandler
20.10.2015

Einzeltest: Meridian Director

Gen-Formeln

8786
Christian Rechenbach
Christian Rechenbach

Die Firma Meridian schafft es nun schon seit 35 Jahren, technisch fortschrittliche und optisch elegante HiFi- Komponenten herzustellen. Ich erinnere da nur an den ersten audiophilen CD-Player oder die ersten Aktivlautsprecher – das kam damals alles von Meridian.

Und selbst in den allerkleinsten Produkten der Engländer steckt jede Menge Liebe zum Detail

Peripherie:


 Quellen: Apple MacBook Pro, OSX 10.8.5, iTunes 11, Sonic Studio Amarra 2.6 Streaming-Client YBA MP100
 Vorstufe: Dartzeel NHB-18NS
 Endstufe: Dartzeel NHB-108 model one
 Lautsprecher: Klang+Ton „Nada“  
Vor kurzer Zeit erst haben sie mit dem Meridian Explorer einen kleinen USB-DAC herausgebracht, der für den mobilen Einsatz gedacht ist und der ungeachtet seiner Größe echte Meridian-Gene in sich trägt. Der „Director“ ist nun ein wenig größer, für den Einsatz zu Hause gedacht, allerdings nicht minder hochwertig gebaut und optisch lecker. Seine ovalen Seitenwangen geben ihm einen sehr modernen Touch, das schwarz anodisierte Gehäuse ist stabil, fasst sich toll an und wird vor allem modern denkenden Menschen sehr gut gefallen. Auch sind es wieder die Details, an die Meridian einfach denkt und ihre Produkte vom Rest abhebt. So ist der Druckpunkt des Quellenwahlknopfs schön sanft, außerdem wurden hier stabile, hochwertige Buchsen verbaut. Ganz anders als bei den meisten „Kompaktwandlern“. Vorn am Director befindet sich der erwähnte Knopf für das Umschalten zwischen USB und S/PDIF, außerdem wird hier die anliegende Abtastrate per LED angezeigt. „1x“ bedeutet 44.1 oder 48 kHz, „2x“ entsprechend das Doppelte und „4x“ zeigt an, dass die Quelle mit 176,4 beziehungsweise 192 kHz sendet. Das ist eigentlich hauptsächlich wichtig, wenn man den Director am Computer betreibt. Im Gegensatz zu seinem „Vorgänger“ Explorer kann der neue Meridian-DAC auch andere externe Quellen bedienen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 555 Euro

Meridian Director


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren