Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
182_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas
Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
186_19805_2
Topthema: Verführerisch
Bowers & Wilkins 705 Signature
Wir haben den neuen Regallautsprecher 705 Signature auf den Prüfstand gestellt.
190_19865_2
Topthema: Wilson Audio Alexia 2
Die Profis
25 Jahre als HiFi-Journalist hat es gebraucht, bis meine erste „professionelle“ Begegnung mit einem Lautsprecher aus Provo, Utah Realität geworden ist. Sie dürfen sicher sein, dass ich kaum einem Test in meiner Laufbahn so entgegengefiebert habe wie diesem hier
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi-Tassen, 4 Motive, auch als Set
offerbox_1528885231.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: D/A-Wandler, Endstufen
20.10.2015

Systemtest: AVM Ovation SD 8.2, AVM Ovation MA 6.2 - Seite 4 / 4

Applaus, Applaus

Philipp Schneckenburger
Philipp Schneckenburger

Pro Platine wird von AVM je eine, extra für AVM angefertigte 803-T-Doppel-Trioden-Röhre eingesetzt, die durch das besagte Fenster im Gehäusedeckel bei ihrer Arbeit bewundert werden können. Der Einsatz der Röhrenstufe hat natürlich zur Folge, dass sich das Gerät beim Einschalten eine kurze Aufwärmphase gönnt, bevor das System einsatzbereit ist.

Dabei wird auf dem Display der passende Hinweis angezeigt, bis der SD 8.2 nach einigen Sekunden schließlich auf die zuletzt verwendete Quelle wechselt. Neben unserem Streaming-DAC erhielten wir außerdem noch zwei weitere der großen, schwarzen Flightcases, die mit gleicher Neugier geöffnet wurden, wie das Quellgerät. In den schicken Transportboxen befanden sich zwei Ovation MA 6.2. Dem Modellcode folgend steht die Bezeichnung für Mono Amplifier mit dem Zahlenvermerk auf eine Transistorendstufe. Mit einem Gehäuse, das dem Streaming-DAC in Sachen Verarbeitungsqualität in nichts nachsteht und in puncto Gewicht natürlich noch einmal einen draufsetzt, werden hier etwa laut Hersteller etwa 600 Watt Leistung aus den Class A/AB-Endstufen herausgeholt. Unsere Testexemplare zeigten sich beim Messen jedoch in Spendierlaune und ließen die Leistung auf bis zu 960 Watt pro Endstufe klettern. Wahlweise per RCA oder XLR mit Signalen beliefert, bieten die Mono- Blöcke auf der Ausgangsseite jeweils vier hochwertige Anschlussklemmen, die sich perfekt für Bi-Wiring Lautsprecher eigenen. Die Front wird auch hier von einem blau leuchtenden Display dominiert, das die ausgegebene Leistung anzeigt, auf Wunsch aber auch abgeschaltet werden kann. Zum Erhalt der optimalen Arbeitstemperatur der leistungsstarken Endstufen sitzen zwei enorme Kühlkörper an den Seiten der MA 6.2, um die Wärmeableitung der MOS-FET-Module zu optimieren. Wirklich ins Schwitzen waren diese jedoch nicht zu bringen, denn auch bei mannshohen Standlautsprechern und gesteigerter Lautstärke waren die MA 6.2 nicht aus der Ruhe zu bringen. Angefeuert vom SD8.2 präsentierte die AVM-Kombi bei orchestralen Stücken eine hervorragende Konzertsaalatmosphäre. Die gute Tiefenstaffelung zog die Bühne weit in den Raum hinein. Dynamische Lautstärkewechsel beim Einsteigen der Bläsersektion ließen einen kurz zusammenzucken, während man gleichzeitig jeden Paukenschlag ein wenig antizipiert und sich innerlich schon einmal für den bevorstehenden Schalldruck wappnet. Die Röhrenstufe des Streaming-DACs brachte in wenig Wärme in das Signal, gerade im Mitteltonbereich, und verlieh Stimmen und Gitarren einen angenehmen Sound. Trotzdem verhielt sich der DAC ansonsten recht neutral und förderte dank des ESS-Wandlers eine Fülle von Details an die Oberfläche. Nicht nur das Auspacken und die Geräte an sich sind bei der Ovation Line nicht alltäglich, sondern eben auch der Klang. Die MA 6.2 sind eine tolle Ergänzung zum SD 8.2, der dank umfangreicher digitaler Fähigkeiten und seiner angenehm klingenden Röhrenstufe bereits eine hervorragende Figur macht. Ovationen sind bei AVMs Referenzreihe also ruhig einmal angebracht.

Fazit

Mit dem SD 8.2 und den MA-6.2-Endstufen liefert AVM seine besten Stücke ab, die sich ungeniert als Referenzprodukte bezeichnen dürfen. Funktonalität, Verarbeitung, Leistung, Klang und Präsentation gibt es hier auf Topniveau.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
 

Preis: um 9490 Euro

AVM Ovation SD 8.2


-

Preis: um 7490 Euro

AVM Ovation MA 6.2


10/2017 - Philipp Schneckenburger

Ausstattung

 
Preis: um 9.490 Euro 
Vertrieb: AVM, Malsch 
Telefon: 07246 4285 
Internet www.avm-audio.com/de 
Abmessungen (B x H x T in mm) 430/130/370 
Eingänge 1 x Ethernet, WLAN , 2 x S/PDIF koaxial, 
Unterstützte Formate: MP3, OGG, AAC, ALAC, FLAC, WMA, AIFF, WAV, DSD 
Unterstützte Abtastraten: Ethernet bis 384 kHz, 24 Bit; USB: PCM bis 384 kHz, 24 Bit; DSD bis DSD128 5,6448 MHz, 1 Bit; S/PDIF: bis 192 kHz, 24 Bit 
Ausgänge: 1 x XLR Stereo, 2 x RCA (1 x fixed, 1 x variabel), 
checksum Mit dem SD 8.2 und den MA-6.2-Endstufen liefert AVM seine besten Stücke ab, die sich ungeniert als Referenzprodukte bezeichnen dürfen. Funktonalität, Verarbeitung, Leistung, Klang und Präsentation gibt es hier auf Topniveau. 

Ausstattung

 
Preis: je 7.490 Euro 
Vertrieb: AVM, Malsch 
Telefon: 07246 4285 
Internet: www.avm-audio.com/de 
Abmessungen (H x B x T in mm): 130/430/390 
Eingänge: 1 x XLR Stereo, 1 x RCA Stereo 
Ausgänge: 1 x Lautsprecher Stereo 
Leistung (8 Ohm in Watt): etwa 878 Watt an 8 Ohm 
Leistung (4 Ohm in Watt): etwa 967 Watt an 4 Ohm 
checksum Mit dem SD 8.2 und den MA-6.2-Endstufen liefert AVM seine besten Stücke ab, die sich ungeniert als Referenzprodukte bezeichnen dürfen. Funktonalität, Verarbeitung, Leistung, Klang und Präsentation gibt es hier auf Topniveau. 

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren