Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: D/A-Wandler
20.10.2015

Einzeltest: Audio Optimum NOS-DAC 2

Zwei Schritte vor, einer ...?

17637
Dr. Martin Mertens
Dr. Martin Mertens

Immer, wenn die Technik einen Schritt vorwärts macht, rückt der Vorgänger der gerade abgelösten Technologie wieder in den Fokus. Zumindest scheint mir das bei der HiFi-Technik der Fall zu sein.

Der NOS-DAC 2 von Audio-Optimum bestätigt das.

Mit dem Aufkommen von Transistoren kamen Röhren aus der Mode – und erlebten mit den Aufkommen der Class-D-Verstärker (fälschlicherweise oft „Digital-Verstärker“ genannt) ein Revival. Mit der Audio-CD kam die Schallplatte aus der Mode, um mit den Nachfolgern SACD und DVD-Audio (bzw. deren Scheitern) ein furioses Comeback zu feiern. Und jetzt, im Zeitalter gestreamter Hi-Res-Audio-Files mit höchsten Bittiefen und Samplingraten, gibt es eine Szene, die auf Non-Oversampling- und Multibit-Digital/ Analog-Wandlerchips (DAC) der ersten Generation schwört. Da passt der Name NOSDAC pefekt: NOS wird in der Digitalszene als Abkürzung für „Non-Oversampling“ benutzt. In anderen Zusammenhängen, besonders bei Röhren für Audioanwendungen, heißt NOS auch „New Old Stock“, was man etwas holprig mit „unbenutzte Teile aus alten Produktionsbeständen“ übersetzen kann. Stefan Wehmeier, der den NOS-DAC 2 entwickelt hat, steckt tief im Thema D/A-Wandlung und kann bis ins kleinste Detail die Einflüsse von Oversampling, Spiegelfrequenzen und Filtern erläutern. Darüber hinaus kann er praktisch jedes Bauteil seines NOS-DAC 2 erklären und erläutern, warum er sich an jeder einzelnen Stelle genau für dieses Bauteil mit diesen Spezifikationen von diesem Hersteller entschieden hat. Ich bin kein Techniker und habe nicht die Kompetenz zu beurteilen, ob der von Stefan Wehmeier beschrittene Weg nun der einzig wahre und richtige ist. Doch auch wenn viele Wege zum Ziel, in diesem Fall zum bestmöglichen Klang führen mögen, bin ich persönlich der Überzeugung, dass es das Wichtigste ist, einen Weg konsequent zu gehen. Und da sind kleine Firmen wie Audio Optimum und Entwickler wie Stefan Wehmeier, die ihr Produkt von A bis Z in der Hand haben, auch großen Konzernen über

legen, bei denen bei einem Produkt immer verschiedenste Interessen eine Rolle spielen. Das sind leider ganz oft weniger technische oder klangliche Aspekte, sondern Marketing und „Controllig“ spielen hier häufig eine übergeordnete Rolle.

Ausstattung

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 4 Euro

Audio Optimum NOS-DAC 2

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren