Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: CD-Transport, D/A-Wandler
20.10.2015

Systemtest: Jay´s Audio CDT2-MK2, Denafrips Terminator

Muskelspiele

18088
Philipp Schneckenburger

Aufwendige Technik macht den Unterschied. Das ist bei analogen und bei digitalen Systemen so.

Wir haben eine Kombi im Test, die nach genau diesem Mantra strebt.
Im Gegensatz zu rein analogen HiFi-Systemen, die mit Rücksicht auf die Mechanik schwer zu miniaturisieren sind, gibt es hochwertige digitale Musiksysteme auch mit enorm kleinen Abmessungen. Die beiden Systeme, die wir von Headquarter Audio für einen Test bekommen haben, wollen davon nichts wissen. Eine rein digitale Quelle mit 15 Kilo Gewicht findet man nur ab und zu. Und auch einen D/A-Wandler, der nur knapp unter der 20-Kilogramm-Marke bleibt, ist doch eher die Ausnahme von der Regel. Passend hier auch der Name des Gerätes: Hersteller Denafrips taufte seinen DAC Terminator, was dem metallenen Giganten wirklich gut steht. Die zugehörige Quelle ist ebenso beschreibend benannt, wenn auch mit etwas weniger Fantasie. Hier handelt es sich um den CD-Transport von Jay´s Audio namens CDT2 in der Mk-II-Version. Beide passen wunderbar zusammen, wobei das wuchtige Äußere nur Teil der verbindenden Merkmale ist. Transport und Wandler setzen nämlich auf hochwertige Bauteile und beste Signalarchitektur, um einen erstklassigen Klang zu erreichen. Fangen wir mal beim CD-Laufwerk an. Die Firma Jay´s Audio setzt mit ihren Produkten voll auf die Wiedergabe von CDs. Gründer Jacky Ho hat sich trotz der Fortschritte in Sachen Streaming und HiRes ganz den drehenden Scheiben verschrieben. Viele Audiophile sehen dies ähnlich und auch ich als ausgewiesener Fan von Streaming und gerade HiRes-Audio muss eingestehen, dass das Hören einer CD noch immer eine vollkommen andere Art des Musikhörens ist. Das Hören eines Albums ist hier einfach bewusster und das heimische Regal kann wunderbar als Schrein für das eigene Hobby genutzt werden und, ganz groß gefasst, mit der aufbewahrten Musik die eigene Persönlichkeit widerspiegeln. Mit der CD ist es möglich, die Musikwiedergabe zu zelebrieren, und der CDT2 möchte genau dies tun. Ein Deckel, dessen enorme Materialstärke der des Gehäuses in nichts nachsteht, bietet Zugang zum eigentlichen Laufwerk. Eine Philips-CDM4-Mechanik wird zum Auslesen der Scheiben verwendet, die wiederum mit einem recht leichten Puck aus dünn gepolstertem Karbon an Ort und Stelle gehalten werden. Das wirkt im Vergleich mit dem wuchtig anmutenden Gerät zunächst etwas fragwürdig, doch bei Jay´s Audio weiß man, was man tut. Schließt man den trotz seiner Masse wunderbar leichtgängigen Deckel des Toploaders, wird das Album kurz gescannt und das Laufwerk wartet auf das Signal zur Wiedergabe. Neben der Lasermechanik sind natürlich auch die anderen Bauteile des CD-Transports mit Blick auf die Performance ausgesucht worden. Die Stromzufuhr wird gefiltert, sodass Netzrauschen unterdrückt wird.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 2300 Euro

Jay´s Audio CDT2-MK2


-

Preis: um 4500 Euro

Denafrips Terminator


07/2019 - Philipp Schneckenburger

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren