Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
136_11886_1
Anzeige
Topthema: In-Ears nach Maß
Custom In-Ear Monitors
In vielen Bereichen des Lebens kommt Profi-Technik irgendwann auch bei Endverbrauchern an. So finden nach Abdrücken der Gehörgänge maßgefertigte In-Ear-Kopfhörer aus dem professionellen Bühnen- und Studio-Monitoring auch bei Kopfhörerfans zunehmend Anklang.
133_18097_2
Topthema: Heimkino unterwegs
ViewSonic X10-4K
Beim Viewsonic X10-4K handelt es sich definitiv um einen transportfreundlichen Beamer, auch wenn er über keinen Akku verfügt, sondern ein ausgewachsenes Netzteil im Innern trägt.
135_18295_2
Topthema: Fostex TM2
Kontaktfreudig
Fostex hat seinen Fokus in den letzten Jahren vor allem auf den Studiobereich gelegt. Das ändert sich gerade. Vor allem der Kopfhörersparte widmen die Japaner nun verstärkt ihre Aufmerksamkeit. So kommt der TM2 mit einem komplett neuen True- Wiereless-Konzept.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schöne Hölzer für Ihr Bauprojekt
offerbox_1559912566.jpg
>>Mehr erfahren

Kategorie: CD-Player
20.10.2015

Einzeltest: Bladelius Freja MK-III

Hübsche Chefin

5120
Christian Rechenbach
Christian Rechenbach

Einen CD-Player hatten wir schon lange nicht mehr Heft. Zu viele Wandler  und Streamingclient bestimmten die letzten Monate.


Peripherie:

Verstärker: Calyx TI Symphonic Line RG16
Lautsprecher: KEF XQ50 Sonus Faber Cremona M
NF-Kabel: Van den Hul The First Ultimate Für Abhilfe sorgt ein schwedisches Unternehmen namens Bladelius Design Group an dessen Spitze ein  junger Mann namens Mike Bladelius  sitzt. Der ist ein recht bekannter Designer, der in den 90ern Produkten von  Classé und teilweise auch Primare ihr  Gesicht verpasst hat. Mike weiß, wie  man ein so technisches Produkt wie einen CD-Player so verpackt, dass er eigentlich bei jedem Menschen ein Gefühl der Harmonie weckt. Die Ur-Freja  war noch etwas schlanker, die aktuelle  Inkarnation mit dem Namenszusatz  MK-III ist immerhin über 12 Zentimeter hoch und in ein wunderschönes  Gewand aus gebürstetem Aluminium  gekleidet. Ich jedenfalls finde das Design absolut gelungen. Auf unnütze Bedienelemente verzichtet Mike Bladelius komplett. Das war aus meiner Sicht  die absolut richtige Entscheidung,  denn hier war es wichtig, die Optik  durch nichts zu stören, die Schönheit  der Oberlfäche nicht mit Knöpfen zu  dotieren. Dinge wie beispielsweise den  Titelsprung müssen Sie an der Fernbedienung vornehmen. Die hört auf den  Namen Mjölner (das ist der Name des  Hammers von Thor, dem Donnergott)  und hier ist der Name Programm. Das  Ding kommt zwar nicht wieder in  die Hand zurück, wenn man es wirft,  dürfte sich aber wegen seiner Stabilität und des satten Gewichts für ebenso destruktive Dinge eignen wie Thors  Werkzeug. Sie merken schon, dass alle  Produkte der Marke Bladelius Namen  von prominenten Persönlichkeiten der  nordischen Mythologie tragen. Wie  war das? Unser CD-Player heißt Freja. Diese Dame war laut der Edda die Göttin der Liebe. Die Zeichen sind also auf Schönheit, aber auch auf göttliche Autorität gestellt.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 3950 Euro

Bladelius Freja MK-III


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren