Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
15% auf Akustikelemente
offerbox_1590658558.jpg
>>mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie Musikstreamingdienste wie z.B. Spotify?
Ja
Nein
Ja
43%
Nein
57%

Kategorie: CD-Player
20.10.2015

Einzeltest: Audioaéro Capitole Reference

Zwei Welten

1698
Christian Rechenbach
Christian Rechenbach

Französiches High-End hat eine feste Fangemeinde. Unsere Nachbarn können nicht nur kulinarisch, sondern auch klanglich genießen und manifestieren diese Lebenseinstellung gern in ihren HiFi-Produkten.

Audio Aero ist aus der Nähe von Toulouse, rein geografisch spricht das bereits für anspruchsvollen Klang.

Peripherie:


 

Quellen:


Logitech Squeezebox
AppleTV
Notebook Toshiba mit Windows XP
und M2Tech HiFace

Endstufen:


SymAsym

Lautsprecher:


EMES miniOwl
Klang+Ton CT230

KEF Reference 230/2
Nun kann man aber seine Firma hinbauen, wo man will, was zählt sind die Fakten. Und die sehen erst mal so aus: Der Audio Aero Capitole Reference ist ein Toploader; optisch untermauert er seinen Anspruch als exklusives Top-Gerät. Ungewöhnlich viel zu tun gibt es auf der Rückseite: Er versteht sich offensichtlich selbst gleich als Vorstufe, denn neben den üblichen analogen und digitalen Ausgängen verfügt er über mehrere Digitaleingänge und sogar zwei Paar analoge Inputs. Das ist sicher auch keine schlechte Idee, setzt aber voraus, dass die Signalverarbeitung sowohl auf digitaler als auch auf analoger Ebene perfekt funktioniert und nicht nur das reine Laufwerk etwas taugt. Das, um es mal herauszuschälen, ist gewissenhaft gelagert, baut auf eine Mischung aus schwerer Basis mit ganz leicht gedämpfter Aufhängung – das passt schon mal und weckt bei mir Vertrauen. Nun habe ich ihn als Universalgerät eingesetzt, da der Rest des Innenlebens auch unter kritischsten Aspekten absolut gewissenhaft gefertigt ist – vom Netzteil bis zur Weiterverarbeitung, dazu später mehr. Bei mir sah der Testbetrieb so aus: Der Capitole Reference war die Zentrale der Anlage, per Fernbedienung schaltete ich sowohl Quellen als auch die Lautstärke. Ich weiß, digitale Lautstärkeregelung ist in puristischen High-End-Kreisen verpönt, ich wollte aber mein gedanklich erstelltes Konzept durchziehen.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 7900 Euro

Audioaéro Capitole Reference


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren