Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
144_0_3
Anzeige
Topthema: Audioblock PS-10
Discjockey
Plattenspieler immer noch im Trend. Das Auflegen der Plattensammlung zu zelebrieren, macht Spaß und liefert erstaunlich gute Klangqualität. Moderne Plattenspieler wie der PS-10 von Audioblock bieten dank eingebautem A/D-Wandler sogar die Schnittstelle zur digitalen Welt.
145_18651_2
Topthema: Mobiler Radiogenuss
Geneva Touring S+
Der digitale Radiostandard DAB+ ist auf dem Vormarsch. Wer unabhängig einer Internetverbindung seinen Lieblingssender hören möchte, ist mit dem Kauf eines DAB+-Radios gut beraten.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Hifi Tassen, 4 neue Designs
offerbox_1541241416.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car HiFi Endstufe Multikanal
20.10.2015

Einzeltest: Match UP 7BMW

Großes Kino

16859
Elmar Michels
Elmar Michels

Mit der UP 7BMW präsentiert Match seine erste fahrzeugspezifische DSP-Endstufe. Wir wollen herausfinden, was daran neu oder anders ist.

DSP-Endstufen gibt es bereits einige im Lieferprogramm von Match. Der Nachrüstwillige findet mit den PP-Verstärkern universelle 8-Kanal-Amps und mit den M 5DSP und M 2FX die richtigen Kästchen für Leistung auf kleinstem Raum. Die UP 7BMW läutet jetzt eine neue Generation von Upgrade-Verstärkern mit DSP ein, die speziell für eine Automarke gemacht sind. Den Anfang macht die UP 7BMW, die in alle neueren BMWs mit „HiFi- System“ (Option 676) passt, also in Fahrzeuge mit Originalverstärker im Heck, aber ohne das „große“ „Professional-“System. Das sind eine ganze Menge und es ist unerheblich, ob es sich um Limo, X-Modell oder andere handelt. Die Fahrzeuge haben den Werksverstärker im Kofferraum-Seitenteil verbaut, wo er am BMW-Kabelbaum hängt und sehr gut zugänglich ist. Die Match kommt jetzt mit einer passenden Halteplatte und einem passenden Anschlusskabel, so dass der Einbau wirklich in Minuten vonstatten geht. Wer es besonders gut machen will, spendiert der Endstufe noch eine zusätzliche Stomversorgung, dafür ist ein Stecker mit Power-Terminals vorhanden. Die UP 7BMW ist natürlich eine „normale“ DSP-Endstufe, wie wir sie von Match kennen und sie lässt sich mit der hauseigenen Software PC-Tool frei programmieren. Dennoch ist sie speziell für BMW gemacht, denn der Signaleingang ist perfekt auf das BMW-Signal abgestimmt und es gibt ein typspezifisches DSP-Setup mit speziell voreingestellten EQs, Weichen etc. fürs jeweilige Modell. Die spezielle Eingangssektion ist erforderlich, weil BMW ein Signal zwischen normalem Low-Level und High-Level benutzt, das natürlich optimal versorgt werden will. Eine universelle UP-Version für gängige Werksradios ist in Arbeit. Wie von Match nicht anders gewohnt, ist die Up 7BMW ultrakompakt und innen entsprechend vollgestopft. Sieben Verstärkerkanäle verteilen sich auf 5 Verstärkerchips, hier kommen die gleichen, leistungsfähigen TI-Typen wie bei der edlen Helix V Eight aus gleichem Hause zum Einsatz, dazu gibt es das vollständige DSP-Besteck aus dem 32-Bit- DSP ADAU1451 und dem Burr-Brown-Wandler PCM3168A, wie wir es z.B. vom Topmodell PP 86DSP kennen. Wie alle kompakten Match- Endstufen arbeitet die UP ebenfalls mit einem effizienten und variablen Step-up-Netzteil und sie ist Start-Stopp-fähig. Die 7 Kanäle verteilen sich im BMW auf Front, bestehend aus Mitteltöner in der Tür und Hochtöner, Sub, womit die Untersitztieftöner gemeint sind, und Rearlautsprecher in den hinteren Türen. Dazu kommt der oft vernachlässigte Center, auf den wir gleich noch ausführlicher zurückkommen. Die „kleinen“ Kanäle Front und Rear teilen sich jeweils einen zweikanaligen Verstärker-IC; für die 20-cm-Tieftöner und den Center steht je ein ganzer Chip zur Verfügung, der durch Parallelschaltung der beiden Kanäle an 2 Ohm mehr Leistung schieben kann. Darüber freuen sich die Untersitzwoofer, die bei BMW ja 2-Ohm-Typen sind. Der technisch identische Centerkanal wirkt dagegen überdimensioniert für den kleinen BMW-Lautsprecher, weshalb Match ihn ganz bescheiden in die Reihe der kleinen Kanäle einordnet. An 4 Ohm unterscheiden sich die 3 großen Kanäle auch kaum von den 4 kleineren, wir messen jeweils knapp 65 Watt. An 2 Ohm erwachen die 3 großen dann zu vollem Leben und es gibt knapp 150 Watt – satte Leistung für die Tieftöner. Auch die Verzerrungen bleiben vorbildlich niedrig, dass man nur sagen kann, dass die UP eine blitzsauber gemachte End
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 800 Euro

Match UP 7BMW

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren