Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
15% auf Akustikelemente
offerbox_1590658558.jpg
>>mehr erfahren
Frage des Tages
Nutzen Sie TV Streaming Dienste wie Netflix?
Ja
Nein
Ja
45%
Nein
55%

Kategorie: Car HiFi Endstufe Multikanal
20.10.2015

Einzeltest: Audio System CO-600.5

Best buy

17038
Elmar Michels
Elmar Michels

Mit einer Fünfkanalendstufe lässt sich eine ausgewachsene Car-HiFi- Anlage mit Leistung versorgen. Audio System will das mit nur 300 Euro schaffen.

Wir machen den Test.Bei Audio System ist das Angebot an Car- Audio-Komponenten weit gefächert. High-End-Ambitionierte finden in der HX-Serie standesgemäße Komponenten, während die preiswerte M-Serie bereits für den kleineren Geldbeutel ein super Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Da mag die noch unterhalb angesiedelte CO-Serie fast obsolet erscheinen. Die CO-Lautsprecher sind allesamt Koaxmodelle und die Verstärker sehen eher unspektakulär aus. Im Gegensatz zu den den darüber liegenden Linien sind die CO-Amps ganz traditionell aufgebaut mit den Anschlüssen von Strom und Lautsprechern auf der einen und den Bedienelementen nebst Eingängen auf der anderen Seite. Dazwischen findet sich der symmetrische Stranggusskühlkörper aus Aluminium. Die Fronten werden mit Blechdeckeln verschlossen und Abdeckungen, die die überstehenden Terminals und Buchsen abdecken könnten, gibt es nicht. Keine Schnörkel also beim Aufbau. Unsere CO-600.5 ist das Topmodell der Serie mit 5 Kanälen, das für nur 300 Euro beim Fachhändler liegt. Nach dem Aufschrauben zeigt sich, dass im Inneren nur wenig gespart wurde. Ein recht kräftig dimensioniertes Netzteil sticht ins Auge und zwischen den ebenfalls kräftigen Terminals liegt eine Absicherung von satten 75 Ampere, was auf eine ordentliche Leistungsaufnahme (12 V x 75 A = 900 W) hindeutet. Die Verstärkung sieht beim flüchtigen Hinsehen eher nach 6 Kanälen aus, doch an einer Seite stehen die Bauteile etwas durcheinander. Wir haben es mit einem analogen Class-AB-Basskanal zu tun. Das ist das Zugeständnis an den günstigen Preis, hier wurde auf eine aufwendigere Class-D-Schaltung mit deutlich mehr Bauteilen verzichtet. Die Ausstattung kann sich angesichts des günstigen Preises sehen lassen. Die CO kommt mit zeitgemäßer Einschaltautomatik und hochpegelfähigen Cincheingängen. An Filtern gibt es Hoch- oder Tiefpass für alle kleinen Kanäle, das zweite Kanalpaar ist sogar durch einen Trick bandpassfähig: Anstatt einer flachen Einstellung ohne Aktivweiche gibt es einen Bandpass mit regelbarem Hochpass und fix bei 1,5 kHz eingestelltem Tiefpass. Mit etwas Glück lässt sich so ein Zweiwege-Tiefmitteltöner trennen, aber auch sonst lassen die Filter die gängigen Betriebsarten Front/Rear/Sub und auch ein teilaktives Dreiwege-Frontsystem und Kickbasstrennung zu. 

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 300 Euro

Audio System CO-600.5

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren