Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
177_19483_2
Topthema: Kino im Wohnzimmer
BenQ TK850
Der neue TK850 verfügt über den beliebten Bildmodus „Sport“, soll darüberhinaus aber auch dem Spielfilm nach der Sportschau gerecht werden, in 4k und mit ordentlicher HDR-Performance, versteht sich. Nehmen wir die Spielfilm-Qualitäten des TK850 unter die Lupe.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente 15% Rabatt
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren
Frage des Tages
Haben Sie einen Plattenspieler?
Ja
Nein
Ja
61%
Nein
39%

Kategorie: Car-Hifi Subwoofer Gehäuse
20.10.2015

Vergleichstest: Hifonics MXZ12BP

Hifonics MXZ12BP

8158
Elmar Michels
Elmar Michels

Hifonics hat eine Menge Woofer im Programm und der Bandpass ist fast schon ein Markenzeichen geworden. Allein unter Maxximus gibt es drei eigenständige Subwooferlinien, von denen der MXT bereits im Test voll überzeugen konnte.

Jetzt will Hifonics mit dem MXZ, der optisch kaum vom MXT zu unterscheiden ist, noch einen draufsetzen. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal ist der Antrieb, der gegenüber dem MXT eine Nummer dicker ausfällt. Genau gesagt verfügt der MXZ über eine 76-mm-Schwingspule (MXT: 64 mm). Ansonsten ist bei unserem Testwoofer alles wie gehabt, nämlich vom Feinsten. Alles ist fernab jeglichen Sparzwangs designt. Der Woofer bekommt einen mächtigen Druckgusskorb mit einem mechanischen Arbeitsweg von 60 mm und eine dicke Papiermembran mit steilem Öffnungswinkel. Das Gehäuse ist in Massivbauweise aus 19er- und 25er-MDF-Platten izusammengesetzt, und bei Hifonics kommt auch beim Bezug keine Billigware zum Einsatz. 8-mm-Acrylscheiben und die weiß/blau umschaltbare Beleuchtung runden die Ausstattung ab. 

Klang


Im Hörtest gefällt der MXZ mit der für Bandpässe typischen Durchsetzungskraft. Natürlich hat man für solch einen Top-Subwoofer keine Booom-Abstimmung gewählt, sondern eine fast schon vernünftige mit beeindruckend niedriger Grenzfrequenz. Da setzt es bis gut 30 Hz in den Frequenzkeller druckvolle Bassattacken. Der Tiefbass beibt dabei immer schön konturiert und kraftvoll. Athletisch schiebt die Kiste dann über das Bassspektrum ohne nachzulassen oder Unausgewogenheiten. Nur im obersten Bassbereich sind kleine, handliche Woofer im Vorteil, so dass sich der Hifonics am besten mit einem entsprechend potenten Frontsystem kombiniert. Dann spielt er auch auf den Punkt.

Fazit

Der MXZ12BP ist ein edel gemachter Woofer mit erstklassig druckvollem Bass.
  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 500 Euro

Hifonics MXZ12BP

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Audio Design, Kronau 
Hotline 07253 9465-0 
Internet www.audiodesign.de 
Korbdurchmesser (in cm) 31.3 
Einbaudurchmesser (in cm) 28 
Einbautiefe (in cm) 17.6 
Magnetdurchmesser (in cm) 18 
Gehäusebreite (in cm) 55 
Gehäusehöhe (in cm) 38.5 
Gehäusetiefe (in cm) 39,5 / 54,5 
Gewicht (in Kg) 28.3 
Nennimpedanz Box (in Ohm) 2 x 4 
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 1.61 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH)
Schwingspulendurchmesser (in mm) 76 
Membranfläche (in cm²) 515 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 35.5 
mechanische Güte Qms 6.27 
elektrische Güte Qes 0.51 
Gesamtgüte Qts 0.47 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 33.5 
Bewegte Masse Mms (in g) 221.1 
Rms (in Kg/s) 7.88 
Cms (in mm/N) 0.09 
B x l (in Tm) 12.52 
Schalldruck 1 W, 1 m (in dB) 88 
Leistungsempfehlung 300 - 1000 W 
Testgehäuse BP 30 + 40 l 
Reflexkanal (d x l) 7 x 25 cm 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Spitzenklasse 

Bewertung

 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%
Druck 12.50%
Sauberkeit 12.50%
Dynamik 12.50%
Labor 30% :
Frequenzgang 10%
Wirkungsgrad 10%
Maximalpegel 10%
Verarbeitung 20% :
Verarbeitung 20%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren