Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Raumakustik, Schallabsorber: 12 neue Motive
offerbox_1549720204.jpg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-Hifi Subwoofer Gehäuse
20.10.2015

Vergleichstest: ESX DBX206Q

ESX - DBX206Q

18666
Elmar Michels
Elmar Michels

ESX geht mit dem DBX206Q einen anderen Weg als die anderen Testteilnehmer. Statt eines größeren Woofers sind im 206 zwei 16er-Wooferchassis verbaut.

Auf diese Weise lässt sich ein kleiner, kompakter Subwoofer bauen, der sich überall leicht stellen lässt. Die beiden 16er liegen mit ihrer Membranfläche zwischen einem 20er und einem 25er, sodass der 206 im Vergleich nicht schlecht dasteht. Jeder Woofer arbeitet mit einer stabilen Membran aus luftgetrocknetem Papier und verfügt über eine 38-Millimeter-Schwingspule, sodass der Kleine auch hier vorn mit dabei ist. Zudem ist die Box gut verarbeitet und sauber mit Filz bezogen. Der Bassreflextunnel mündet auf der Gehäusefront, dazu ist sein Querschnitt großzügig gewählt. Die beiden 16er sind in einer gemeinsamen, ovalen Fräsung eingesenkt und mit einem Gitter geschützt.      

Sound


Mit seinen kleinen Woofern ist der DBX206Q etwas höher abgestimmt als der Mitbewerb. Daher liegt seine Stärke darin, ultrapräzisen, knackigen Bass zu produzieren. Tiefbassorgien sind nicht so sehr sein Ding, wobei er bei halbwegs normalem Musikprogramm locker tief genug spielt. Vollkommen in seinem Element ist er bei schnellen Bassläufen, aber auch Kickdrums oder Kontrabass spielt er druckvoll und hochpräzise. Mit seiner knackigen Soundcharakteristik ist er ein Spaßwoofer parexcellence für Hörer, die auf einen sauberen Sound stehen.

Fazit


  • erste Seite
  • eine Seite zurück
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 200 Euro

ESX DBX206Q

Oberklasse


-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren