Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
163_18984_2
Topthema: Think different
Block Stockholm
Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.
148_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-Hifi Subwoofer Aktiv
20.10.2015

Einzeltest: JBL Car MS-BassPro SQ

Premiumpaket

8171
Elmar Michels
Elmar Michels

Aktivsubwoofer werden oft von Car-HiFi-Jüngern als Notlösung belächelt. JBL hat sich mit dem MS-BassPro SQ auf die Fahnen geschrieben, allen zu zeigen, wie es richtig geht.

Klar, Aktivsubwoofer werden meist von Autofahrern gekauft, die nicht zum harten Kern der Hi- Fi-Gemeinde zählen. Die einfache Installation und die meist platzsparende Konstruktion macht die Aktiven einfach praktisch. Der klassischen Zielgruppe genügt der Sound aus den Werkslautsprechern meist – bis auf den fehlenden Bass. Dieses Loch stopfen normale Aktivwoofer. Steigen jedoch die Ansprüche, zum Beispiel, wenn ein Soundpaket ab Werk geordert wurde, will die anspruchsvolle Kundschaft auch eine adäquate Bassunterstützung. Denn oft bleibt das Problem bestehen: obenrum geht’s, aber der Bass … Hier setzt der MS-BassPro SQ an, das merkt man bereits an Details wie der dreistufigen Empfindlichkeitsregelung, die auch mit bereits vorhandenen Endstufen keine Probleme hat. Dem Premiumanspruch gerecht wird auch die Endstufe, die aus nicht weniger als sechs(!) Platinen aufgebaut ist und über umfangreiche Schutzschaltungen wie einen Kompressor gegen zu hohe Eingangsspannung verfügt. Von dessen Einsatz merkt der Besitzer nichts, sehr wohl jedoch von der wirklich anständigen Verstärkerleistung. 222 Watt an 4 Ohm sind ein Wort und reichen locker für saubere und tiefe Bässe. Das vermag die Gehäuseauslegung perfekt umzusetzen, die satte 40 Hz, mit dezentem Boosteinsatz sogar 35 Hz Grenzfrequenz ermöglicht. Darunter schneidet die Elektronik per Subsonicfilter ab. Das kann sich alles sehen lassen, und das nicht nur für einen Aktivsubwoofer. 

Sound


Im Auto legt der Woofer kernig und kräftig los. Trotz der kompakten Größe schiebt die quadratische 25-cm-Membran gewaltig an, wenn es sein muss. Auch die Kontrolle stimmt, so dass der MSBassPro SQ auch für anspruchsvolle Hörer sehr zu empfehlen ist. Der erzielbare Pegel hält locker mit bereits vorhandenen Werkspaket- Endstufen mit, so dass sich der JBL klar durchsetzen kann.

Fazit

Der JBL MS-BassPro SQ ist für einen Aktivsubwoofer nicht billig, dafür gibt es aber kaum einen besseren. Das passt.

Preis: um 500 Euro

JBL Car MS-BassPro SQ

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb Harman, Deutschland, Heilbronn 
Hotline 07131 480-0 
Internet www.jbl.com 
Gehäusebreite (in cm) 52.5 
Gehäusehöhe (in cm) 31 
Gehäusetiefe (in cm) 29,0 
Bauart/Volumen BR 27 l 
Reflexkanal (d x l) 6,5 x 20 cm 
Gewicht (in kg) 14.3 
Chassisdurchmesser (in cm) 25 
Nennimpedanz (in Ohm)
Schwingspulendurchmesser (in mm) 50 
Leistung an Nennimp. (in W) 222 
Empfindlichkeit Cinch max. (in mV) 50 
Empfindlichkeit Cinch min. (in V) 1,9 
THD +N (<22 kHz) 5W (in %) 1.11 
THD +N (<22 kHz) Halblast (in %) 0.27 
Rauschabstand (A bew.) (in dB) 83 
Tiefpass 60 - 120 Hz 
Bassanhebung 0 - 12 dB / 40 Hz 
Subsonicfilter 38 Hz / 24 dB 
Phaseshift Umpolschalter 
Low-Level-Eingänge Ja 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik Ja 
Fernbedienung Nein 
Sonstiges Empfindl. dreistufig 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Der JBL MS-BassPro SQ ist die Premium-Aktivlösung am Markt, die in der Praxis überzeugt.“ 

Bewertung

 
Klang 30% :
Tiefgang 7.50%
Druck 7.50%
Sauberkeit 7.50%
Dynamik 7.50%
Labor 40% :
Frequenzgang 10%
Maximalpegel 10%
Endstufenleistung 20%
Praxis 30% :
Ausstattung 10%
Verarbeitung Elektronik 10%
Verarbeitung Mechanik 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren