Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
112_17656_2
Topthema: Entertainment für unterwegs
BenQ GV1 Mini-Beamer
Schnell mal unterwegs einen Film oder die neuesten Fotos mit Freunden anschauen? Kein Problem, denn BenQ hat mit dem GV1 nun einen mobilen kleinen Mini-LED-Projektor auf den Markt gebracht. Wir haben ihn getestet.
121_0_3
Anzeige
Topthema: Kinosessel für Ihr Heimkino
Mit Kühl- und Wärmefunktion sowie Sitzverstellung
Die hochwertigen Kinosofas der Serie "Binetto" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkino-Erlebnis...
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
Audio Physic Classic 15
Von Audio Physic haben wir ein Paar wunderschön gestaltete Standlautsprecher mit glasveredelten Oberflächen in die Redaktion geliefert bekommen. Wie sich die schlanken Lautsprecher namens Classic 15 im Test schlagen, können sie hier lesen.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-Hifi Subwoofer Aktiv
20.10.2015

Einzeltest: Axton ATB 20P

Bass

12261
Elmar Michels
Elmar Michels

Untersitzsubwoofer sind praktisch, verschwinden sie doch vollkommen und machen trotzdem Bass. Wer keine große Basskiste im Kofferraum möchte, sollte sich den neuen Axton ATB 20P einmal genauer ansehen.

Das Thema unsichtbarer Bass ist nach wie vor aktuell. Bei den Händlern werden pfiffige Lösungen ungebrochen nachgefragt. Eine der konsequentesten Umsetzungen des Themas sind aktive Untersitzwoofer, denn sie haben nicht nur den Platzspareffekt, sie machen zusätzlich die Installation möglichst einfach. Dadurch, dass der Verstärker direkt mit eingebaut ist, erspart man sich die Installation einer speziellen Endstufe. Klar müssen zum Aktivsubwoofer neben dem Musiksignal auch eine oder zwei Stromleitungen verlegt werden, der Aufwand hält sich dabei jedoch in Grenzen. Vergleichsweise dünne Kabel von 6 – 10 mm2 reichen für die typischen Leistungsaufnahmen aus und bis unter den Sitz ist es nicht allzu weit. Unser Axton ATB 20P ist auf den ersten Blick ein typischer Vertreter seiner Gattung. Das 7 cm flache Gehäuse aus Aluminiumdruckguss ist reichlich stabil und verschafft dem Basslautsprecher wegen der dünnen benötigten Wandstärke maximales Arbeitsvolumen. Als Lautsprecher kommt ein spezieller Flachbass mit 20 cm Durchmesser zum Einsatz – jeder normale 20er wäre viel zu tief für dieses Gehäuse. Normalerweise sind die Gehäuse geschlossen, was nicht optimal für die Wiedergabe tiefster Frequenzen ist. Für ein Bassreflexgehäuse ist jedoch unter dem Sitz kein Platz. Der Axton bedient sich daher eines Tricks: Er arbeitet mit Passivmembranen. Diese übernehmen die gleiche Funktion wie ein Bassreflexrohr, nur ohne dessen Platzbedarf, sie unterstützen die Abstrahlung tiefer Frequenzen am unteren Übertragungsende des Subwoofers. Beim Axton ATB 20P sitzen zwei diese Passivmembranen unauffällig in den Seiten des Gehäuses. der eingebaute Verstärker hebt sich wohltuend von der Standardlösung bei Untersitzwoofern ab. Während oft Chip-Endstüfchen zum Einsatz kommen, die typischerweise 2 x 25 – 30 Watt leisten, finden wir im Axton eine ausgewachsene Endstufenschaltung. Diese klassische Class-A/B-Mono ist durchaus ernst zu nehmen. Im Axton ATB 20P treibt sie einen 2-Ohm- Woofer, den sie mit strammen 130 Watt sehr klirrarm befeuert, wie unsere Messungen belegen. Der elektrische Frequenzgang zeigt ein halbherziges Subsonicfilter bei 20 Hz und einen dafür umso aggressiveren Boost bei 80 Hz, der bis zu 18 dB drauflöffeln kann. Das verstehe wer will, denn der akustische Frequenzgang zeigt, dass 80 Hz ohnehin die Lieblingsfrequenz des ATB 20P sind – da wirkt der Boost nur noch als zweiter Gainregler. Eine Pegelfernbedienung ist auch dabei, außerdem gibt es einen Phasenumschalter. Gut ist die weitere Ausstattung mit Hoch- und Niederpegeleingängen, und eine Einschaltautomatik ist auch drin. 

Sound


Wie generell bei Untersitzwoofern muss man auch den Axton als das betrachten, was er ist: ein winziger Platzsparwoofer. Richtig tiefes Bassgrollen wie von einer ausgewachsenen Basskiste sollte man nicht erwarten. Dafür gibt es knackige Bassschläge, über die sich jede normale Werksausstattung freut. Bassdrums bekommen mehr Volumen und die Musik wird insgesamt runder und voller. Dank der kräftigen Endstufe schafft der Axton mühelos beachtliche Pegel, so dass auch der Spaßfaktor nicht auf der Strecke bleibt.

Fazit

Der Axton ATB 20P ist eine feine, unauffällige Basslösung fürs Werksradio. Er schafft locker zusätzliches Klangvolumen und punktet mit seinem kräftigen Verstärker.

Preis: um 195 Euro

Axton ATB 20P

Kompaktklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausstattung

 
Vertrieb ACR, CH-5330 Zurzach 
Hotline info@acr.eu 
Internet www.acr.eu 
Gehäusebreite (in cm) 24,5 
Gehäusehöhe (in cm)
Gehäusetiefe (in cm) 34,5 
Bauart/Volumen PM 5 l 
Reflexkanal (d x l) Nein 
Gewicht (in kg) 5.3 
Chassisdurchmesser (in cm) 20 
Nennimpedanz (in Ohm)
Schwingspulendurchmesser (in mm) 38 
Leistung an Nennimp. (in W) 130 
Empfindlichkeit Cinch max. (in mV) 130 
Empfindlichkeit Cinch min. (in V) 5,5 
THD +N (<22 kHz) 5W (in %) 0.06 
THD +N (<22 kHz) Halblast (in %) 0.08 
Rauschabstand (A bew.) (in dB) 83 
Tiefpass 55-150 Hz 
Bassanhebung 0 – 18 dB/80 Hz 
Subsonicfilter 20 Hz/12 dB, fest eingestellt 
Phaseshift Umpolschalter 
Low-Level-Eingänge Ja 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautomatik Ja 
Fernbedienung •, Gain 
Sonstiges Passivmembranen 
Klasse Kompaktklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Kräftiger und gut gemachter Aktivwoofer für unter den Sitz.“ 

Bewertung

 
Klang 30% :
Tiefgang 7.50%
Druck 7.50%
Sauberkeit 7.50%
Dynamik 7.50%
Labor 40% :
Frequenzgang 10%
Maximalpegel 10%
Endstufenleistung 20%
Praxis 30% :
Ausstattung 10%
Verarbeitung Elektronik 10%
Verarbeitung Mechanik 10%

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren