Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
106_0_3
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Luxuriöses Heimkino modern & bezahlbar
Die hochwertigen Sessel und Sofas der Serie "Matera" von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis...
65_15640_2
Topthema: Lichtstärkster 4K-UHD-Beamer in seiner Klasse
ViewSonic PX747-4K
Ein Beamer, der außer 4K- auch HDR-Material wiedergeben kann und dabei knapp über der 1.000-Euro-Marke vorbeischrammt, ist schon eine Hausnummer.
84_16678_2
Topthema: Smartes OLED-Heimkino in 55 Zoll
Philips 55OLED803
Auf der IFA 2018 präsentierte Philips seine OLED-Fernseher der neuen 803- und 903-Baureihen. Wir haben den 55OLED803 direkt nach der Messe auf den Prüfstand gestellt.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Akustikelemente verbessern die Raumakustik
offerbox_1524650653.jpeg
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi Endstufe Mono, Car-HiFi Endstufe 2-Kanal, Car-HiFi Endstufe 4-Kanal
20.10.2015

Serientest: SPL Dynamics ICE-800D, SPL Dynamics ICE-150.2, SPL Dynamics ICE-150.4

Familienzuwachs

2607
Elmar Michels
Elmar Michels

Völlig unerwartet – zumindest für uns ohne Ankündigung – erreichte die frohe Kunde von einer komplett neuen Endstufenserie von SPL Dynamics die Redaktion. Das kommt nicht alle Tage vor, daher ist es nur natürlich, dass wir neugierig wurden.


Das Endstufenprogramm des finnischen Spezialisten war bisher sehr übersichtlich. Auf der einen Seite gibt es die D-Serie mit Leistungsboliden, die speziell für den dB-Drag- Wettbewerbsbereich gebaut werden und für niedrigste Lasten an bis zu 18 V „Wettbewerbsspannung“ ausgelegt sind. Auf der anderen Seite die S-Serie mit klangorientierten Edelverstärkern und ebenfalls einer Wettbewerbsabteilung, nur eben für die Klangfreaks. Die neue Serie heißt ICE und ist das, was man als Universalwaffe bezeichnen könnte. Selbstverständlich hochwertig aufgebaut, bewegen sich die Endstufen aber im bezahlbaren Bereich. Die ICE-Linie umfasst die Zweikanal 150.2, die Vierkanal 150.4 und drei Monos. Unser Testkandidat ist die 800D, der kleinste Bassverstärker, der genauso viel kostet wie die Vierkanal. Wer mehr Leistung will, kann zur 1500D mit 580/980/1480 Watt für 420 Euro oder sogar zur 3500D mit bis zu 3200 Watt und einem Preis von 890 Euro greifen.

Aufbau


Allen gemeinsam ist der Aufbau aus einem jeweils unterschiedlich langen Strangprofil als Kühlkörper, das beidseitig mit abnehmbaren Kunststoffblenden abgeschlossen ist, die Stecker und Terminals verstecken. Das Design ist schnörkellos, wirkt mit der rötlich-goldenen Eloxierung keinesfalls billig und hält auch verarbeitungstechnisch, was die Optik verspricht. Alle Buchsen sind fest mit den Stirnplatten verschraubt, die Platinen teils aufwendig befestigt und gesichert. Das macht alles einen vernünftigen Eindruck. Was sofort auffällt, wenn man die Deckel abschraubt und einen Blick aufs Innenleben riskiert, ist das Layout. Es ist klar etwas Eigenes. Die Finnen bauen hier keinen Verstärker von der Stange, diese Innereien gibt’s sonst nirgendwo. Alle Platinen sind sehr aufgeräumt und komplett SMD-bestückt und es finden sich eine Reihe „Käfer“, also modern und Stand der Technik. Die Zwei- und Vierkanäler ähneln sich sehr. Sie besitzen gleiche Eingangssektionen, ähnliche Netzteilsteuerung und gleiche Auslegung der Verstärkerkanäle. Bei der Vierkanal kommt noch der Eingangsverteiler dazu, hier kann man praktischerweise mit einem Stereokabeln alle Kanäle ansteuern. Auch das Netzteil der Vierkanal ist natürlich deutlich größer, denn sie leistet pro Kanal genauso viel wie die kleine Schwester. Die Monoendstufe ICE-800D zeigt ihre Familienähnlichkeit durch das gleiche gelbe Platinenmaterial, auch hier handelt es sich um eine schöne Glasfaserplatine mit beidseitiger Beschichtung. Die Monos sind natürlich Schaltverstärker und 1-Ohm-stabil. Doppelte Lautsprecherterminals vereinfachen das Anschließen von doppelten Subs oder Schwingspulen. Die Bassausstattung kann sich sehen lassen. Der obligatorische Subsonic ist ebenso vertreten wie ein in Frequenz und Pegel regelbarer Bass-Boost. Wiederum sehr praktisch ist die „Bridged Input“-Buchse, so dass nur eine Mono-Cinchleitung verlegt werden muss.

  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 320 Euro

SPL Dynamics ICE-800D

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 240 Euro

SPL Dynamics ICE-150.2

Oberklasse

3.0 von 5 Sternen

10/2010 - Elmar Michels

Preis: um 320 Euro

SPL Dynamics ICE-150.4

Spitzenklasse

3.0 von 5 Sternen

10/2010 - Elmar Michels

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren