Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
169_12619_1
Anzeige
Topthema: JETZT ONLINE GEÖFFNET
Liebe hifitest.de User,
auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichten wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.
20_7943_1
Anzeige
Topthema: Radio ohne Rauschen
DAB+
2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ und entwickelte sich zum europäischen Rundfunkstandard. Heute sind bereits zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
Schallabsorber "Art Edition"
offerbox_1538061257.png
>> Mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi Endstufe Mono, Car-HiFi Endstufe 2-Kanal, Car-HiFi Endstufe 4-Kanal
20.10.2015

Serientest: Audio System M-300.1 MD, Audio System M-100.2 MD, Audio System M-50.4 MD

Micro-Power

18337
Elmar Michels

Mit M-100.2 MD, M-50.

4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

Bisher war Audio System im Bereich Endstufen sehr gut aufgestellt. Der Musikfreund hat die reiche Auswahl zwischen fünf Produktlinien, sodass für jeden Anspruch und Geldbeutel etwas dabei sein sollte. Bereits 2015 wurden innerhalb der X-Serie zudem kleine, digitale Endstufen eingeführt, die heute in den aktualisierten Versionen als X-80.4 D und X-150.2 D erhältlich sind, die Vierkanal sogar mit eingebautem DSP. Doch heutzutage sind diese Verstärker schon fast wieder zu groß, deshalb kommt nach X-D jetzt M-MD. MD steht dabei für Micro Digital und man darf behaupten, dass die Neuen diese Bezeichnung zu Recht tragen. Drei brandneue Modelle treten an, teilweise sind unsere Testexemplare optisch noch nicht ganz final. Wir haben mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD drei Verstärker im identischen Gehäuse, das nur 114 x 102 x 39 Millimeter misst und damit wirklich überall verbaubar ist. Wegen der winzigen Gehäuse gibt es auch keine regulären Anschlussterminals, sondern die Ein- und Ausgänge werden über Steckverbinder geführt. Die Frequenzweichen lassen sich einzeln aktivieren, alle Verstärker bieten Bandpassweichen bis 4 kHz, auch die Mono läuft fullrange und lässt sich so auch für leistungshungrige Tiefmitteltöner einsetzen. 

Eine weitere Besonderheit der Mono ist die Buchse für die (optionale) Fernbedienung. Selbstverständlich ist es bei allen Verstärkern, dass sie Hochpegelsignal vom Werksradio nehmen und sich automatisch ein- und ausschalten. Nach dem Aufschrauben präsentieren sich die neuen MDs vollgepackt und sehr hübsch gemacht. Natürlich finden wir Unmengen an SMD-Bauteilen, die sich in einem neuen, eigenständigen Layout präsentieren. Verantwortlich für die MDs ist Oliver Stark, der „Hausdesigner“ von Audio System, der sich seit Jahren um die Entwicklung von Verstärkern und DSP kümmert. Was wir hier vor uns haben, beeindruckt auf jeden Fall. Bereits die Spannungsversorgung ist ungewöhnlich, denn wir suchen einen Trafo vergeblich. Trotzdem kommt hinten jede Menge Leistung raus, sodass es einen Trick geben muss. Statt der üblichen und umständlichen Vorgehensweise, den Gleichstrom aus dem Bordnetz zuerst in Wechselspannung umzuwandeln, dann hochzutransformieren und schließlich wieder gleichzurichten, haben wir es hier mit einem DC-DC-Wandler zu tun. Mittels Step-up-Convertern lässt sich direkt eine höhere Betriebsspannung erzeugen, diese wird dann „nur“ noch gefiltert und geglättet, wozu unter anderem die Hochleistungs-Flachdrahtspule benötigt wird. Die Endverstärkung wird, wie bereits öfters bei Mikro-Endstufen gesichtet, mit Verstärker-ICs erledigt.
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 200 Euro

Audio System M-300.1 MD

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

08/2019 - Elmar Michels

Preis: um 200 Euro

Audio System M-100.2 MD

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 250 Euro

Audio System M-50.4 MD

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

08/2019 - Elmar Michels

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren