Möchten Sie zur Desktopansicht wechseln ? JaNein
175_19476_2
Topthema: Moon Ace
Vollmond
Musik hören ist klasse, doch deswegen Platz für einen Turm von Geräten freizumachen, ist kaum noch zeitgemäß. Moon zeigt, dass man auch bei Kombigeräten viele Vorteile hat.
178_0_3
Anzeige
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Sofas für das perfekte Heimkino
Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.
173_19182_2
Topthema: Eine glatte Eins
Philips 55OLED804
Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
hifitest.de Schallabsorber
Für guten Klang muss bekanntlich die gesamte HiFi-Kette passen. Und deren letztes Glied vor den Ohren des Zuhörers ist nach den Lautsprechern noch der Hörraum. Sein Einfluss auf die Klangqualität ist beträchtlich.
Neu im Shop:
15% auf Akustikelemente
offerbox_1590658558.jpg
>>mehr erfahren

Kategorie: Car-HiFi Endstufe 4-Kanal
20.10.2015

Einzeltest: DD Audio SS4b

DD Audio SS4b – Kraftpaket mit vier Kanälen

19428
Elmar Michels
Elmar Michels

DD Audio steht vor allem für eines: Leistung satt. Wir haben dem aktuellen Topmodell, der SS4b, auf die Transistoren geschaut.

DD Audio – oder ehemals Digital Designs – ist eine amerikanische Marke, die vor allem im Wettbewerbsbereich zu Hause war. Immer noch ist die überwiegende Mehrheit der DDVerstärker Monoblöcke, teils mit mehreren Kilowatt Leistung, es gibt mittlerweile jedoch auch „zivile“ Amps für den Alltag. DDs D-Serie bietet beispielsweise das ganze Spektrum von Mehrkanalverstärkern und natürlich einige Monos. Einsam an der Spitze steht jedoch unsere SS4b, das kräftige Topmodell unter DDs Mehrkanalverstärkern. Und die SS4b hat nur noch wenig mit den älteren Top-Vierkanälern zu tun, wie wir sehen. Zuletzt war die S4b im Jahr 2013 bei uns in der Redaktion, wo sie mit jeder Menge Leistung und feinstem Sound punkten konnte. Als SQ-Endstufe ausgelegt, war sie noch analog, funktionierte also nach dem Class-ABPrinzip. Die neue SS4b ist dagegen – wie alle aktuellen DD-Verstärker – eine „Digitale“. Das hat den Vorteil höherer Effizienz, das heißt, Class-D-Verstärker produzieren aufgrund ihres höheren Wirkungsgrads weniger Abwärme als traditionelle AB-Schaltungen. Das wiederum erlaubt es, mehr Leistung in kleinere Gehäuse zu packen. Die SS4b ist nur noch 30 Zentimeter lang, also ungefähr ein Drittel kleiner als die Vorgängerin. Schwer ist sie aber immer noch. Ihr fett dimensionierter Strangguss-Kühlkörper lieft schwer in der Hand, denn auch bei einem Class-D-Design gibt es Wärme abzuführen – gerade bei extremer Leistungsdichte immer ein Thema. Ansonsten macht die SS4b erst einmal nicht viel her. Das Gehäuse ist mit simplen Blechfronten verschlossen, die Anschlüsse fallen durchaus massiv, jedoch nicht überschwer aus. Sicherungen sucht man vergebens, hier muss der User für externe Absicherung sorgen, 100 Ampere sollten es schon sein. Im Inneren setzt sich der Heavy-Duty-Eindruck nahtlos fort. Eingangsfilterung, Netzteil, Pufferung und Ausgangsfilterung, alles fällt sehr massiv aus. Daneben gibt es jede Menge SMD-Bauteile, die helfen, die Schaltung kompakt zu halten. Auch die Endstufenschaltungen sind diskret aufgebaut, nur die Treiberschaltungen sind als kleine ICs ausgefallen. Das war zu erwarten, den nur die wenigsten Endstufenchips dürften die fällige Leistung liefern können, die bei der SS4b anliegt. Die Ausstattung geht in Ordnung, obwohl auf neuzeitliche Integrationshilfen wie High-Level-Eingänge und Sonstiges konsequent verzichtet wird. Dafür gibt es getrennt zuschaltbare Hoch- und Tiefpassweichen, die es Spaß macht einzustellen, weil die hochwertigen Potis schön sahnig laufen.     
  • eine Seite vor
  • letzte Seite
 

Preis: um 700 Euro

DD Audio SS4b

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Händlersuche

Suchen Sie hier nach einem Händler in Ihrer Nähe!

Deutschland  |  Schweiz

Newsletter

Tragen Sie sich hier für den hifitest.de-Newsletter ein!

Das könnte Sie auch interessieren